Finanzierung: So können Sie günstig Autofahren

145°

Jeder wünscht sich in diesen Tagen die Gelegenheit, den eigenen Wagen insgesamt günstig zu finanzieren. In einer Zeit allgemein niedriger Zinsen sind am Markt günstige Angebote verfügbar, die allesamt in Betracht gezogen werden können. Wir werfen einen Blick auf wichtige Tipps, die in diesen Tagen dazu geeignet sind, den Gesamtpreis zu reduzieren und beim Erwerb des Wagens ein noch besseres Verhältnis von Preis und Leistung zu erzielen, als bislang.

Der günstige Kauf

In der Praxis ist Eigenkapital nur ein Weg von vielen, um in diesen Tagen einen Wagen finanzieren zu können. Darüber hinaus bietet sich die Möglichkeit, auf günstige Kredite zu setzen. Der historisch niedrige Leitzins von 0,0 Prozent macht es weiterhin möglich, günstig Geld zu leihen. Da der Bank beim Kauf eines Neuwagens das Auto als zusätzliche Sicherheit zur Verfügung steht, sind die Kapitalgeber in diesen Tagen viel eher dazu bereit, ihren Kunden Darlehen zu gewähren.

Gleichsam lässt sich am Markt eine Häufung von Autokrediten beobachten, die in Betracht gezogen werden können. Wer Autokredite vergleichen möchte, sichert sich dadurch die Möglichkeit, schnell einen Überblick über die derzeit günstigsten Angebote zu erhalten. Dafür werden die wichtigsten Offerten von Vergleichsseiten noch einmal prägnant zusammengefasst. Letztlich fällt es auf diese Weise noch leichter, ein Darlehen zu finden, das den eigenen Vorstellungen entspricht. Die Folge davon sind niedrige monatliche Tilgungsraten, die damit die laufenden Kosten wiederum positiv beeinflussen.

Die laufenden Kosten senken

Der Kauf eines Wagens ist nicht nur mit Kosten zur Zeit der Anschaffung verbunden. Darüber hinaus fallen diese bei der weiteren Nutzung des Gefährts an. Aus diesem Grund lohnt es sich, einen Blick auf die laufenden Kosten zu werfen und diese mithilfe verschiedener Stellschrauben zu senken. Wir werfen einen Blick auf die wichtigsten Faktoren.

Die Versicherung

Bei der Versicherung stellt sich zunächst die Frage, welche Absicherung am besten mit dem gekauften Wagen zu vereinbaren ist. Günstige Gebrauchtwagen können bereits mit der günstigen KFZ-Haftpflicht abgesichert werden. Aufgrund des niedrigen Werts würde es sich hier oft nicht lohnen, höhere Prämien einer Kasko-Versicherung in Kauf zu nehmen. Ein genauer Blick auf die Relation zwischen Wert des Wagens und Versicherungssumme hilft dabei, eine durchdachte Entscheidung zu treffen.

Die Steuer

Unvermeidlich sind die steuerlichen Abgaben, die mit der Zulassung eines Wagens verbunden sind. Abhängig ist die Höhe der Steuer unter anderem von der Art des Fahrzeugs. Handelt es sich hierbei um einen Kleinwagen, so zieht dieser eine geringere Belastung nach sich, als ein SUV. Die geplante Erhöhung der KFZ-Steuer für Neuwagen hat ebenfalls einen entscheidenden Einfluss auf die laufenden Kosten, die in der Folge geschultert werden müssen.

Die Spritkosten

Kaum zu vermeiden sind die Spritkosten der Fahrzeugnutzung. Durch die zuletzt stark gestiegenen Ölpreise kletterten auch die Rechnungen an der Tankstelle wieder etwas in die Höhe. Besitzer eines Autos können lediglich überflüssige Strecken vermeiden und etwas an ihrer Fahrweise feilen, um einen leichten positiven Einfluss auf diesen Kostenfaktor zu nehmen. Doch besonders in dicht befahrenen Städten, die täglich lange Runden für die Suche nach einem Parkplatz erfordern, fällt es mitunter schwer, diesen Prinzipien treu zu bleiben. Umso wichtiger ist es, frühzeitig mit den höheren Spritkosten zu kalkulieren, was die laufenden Kosten angeht.

Bewerte diesen Deal
Lade dir unsere App herunter und erhalte die besten Deals direkt auf dein Handy!