Diesel: Top Leasing-Angebote

18. Mai 2024 VW Multivan Leasing für 434 (476) Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar, 02/25] Taucht ein in die Welt des ikonischen VW Multivan, der jetzt in seiner 7. Generation bei MeinAuto verfügbar ist. Dieses Fahrzeug, das sowohl für Privat-... Verbrauch: kombiniert: 6,5 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 177 g/km CO2* Hitze151°
Mehr
402,52 € netto / 479,-- € brutto
13. Mai 2024 Audi A3 Sportback Leasing für 290 Euro im Monat brutto [junger Gebrauchtwagen, 04/23] Seid ihr auf der Suche nach einer Alternative für den VW Golf? Mobile.de verleast den Audi A3 30 TDI S tronic advanced Sportback, der euch... Verbrauch: kombiniert: 4,3-5,0 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 112-131 g/km CO2* Hitze141°
Mehr
345,10 € brutto

8. Mai 2024 DS 7 Leasing für 115 Euro im Monat netto [frei konfigurierbar] Auf der Suche nach einem aufregenden und hochwertigen SUV sind wir bei LeasingMarkt fündig geworden. Dort gibt es den DS 7 BlueHDi 130 Performance Line... Verbrauch: kombiniert: 5,6 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 143 g/km CO2* Hitze151°
Mehr
115,13 € netto
4. Mai 2024 💥 DS 7 Leasing ab 99 Euro im Monat netto [vorkonfiguriert, LZ 09/24] Verpasst nicht die Gelegenheit, ein exklusives Leasingangebot für den DS 7 BlueHDi 130 Automatik Performance Line + bei LeasingMarkt zu sichern! Dieses hochwertige französische Luxus-SUV... Verbrauch: kombiniert: 5,5 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 144 g/km CO2* Hitze153°
Mehr
Ab 99,-- € netto
3. Mai 2024 Audi Q8 Leasing für 529 (556) Euro im Monat netto [frei konfigurierbar] Soll es ein aufregendes, hochwertiges XL-SUV sein? Tölke+Fischer verleast den in Carraraweiß lackierten Audi Q8 45 TDI quattro tiptronic für eine monatliche Leasingrate von 529... Verbrauch: Innerstädtisch (langsam): 10,7 l/100 km • Stadtrand (mittel): 8,3 l/100 km • Landstraße (schnell): 6,7 l/100 km • Autobahn (sehr schnell): 8,2 l/100 km • Kraftstoff (kombiniert): 8,1 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 213 g/km CO2* Hitze198°
Mehr
529,-- € netto
2. Mai 2024 Audi Q5 Leasing für 258 (273) Euro im Monat netto [frei konfigurierbar, Eroberung] Er gilt als eines der besten Mittelklasse-SUV schlechthin und will den Premiummarkt aufrütteln. Gemeint ist der Brilliantschwarz lackierte Audi Q5 35 TDI S tronic, der... Verbrauch: Innerstädtisch (langsam): 6,9 l/100 km • Stadtrand (mittel): 5,4 l/100 km • Landstraße (schnell): 4,9 l/100 km • Autobahn (sehr schnell): 5,9 l/100 km • Kraftstoff (kombiniert): 5,6 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 147 g/km CO2* Hitze423°
Mehr
258,-- € netto
28. April 2024 Audi A8 Leasing für 568 (596) Euro im Monat netto [frei konfigurierbar] Entdeckt das luxuriöse Flaggschiff von Audi zu einem unschlagbaren Preis bei Tölke+Fischer! Der Audi A8 50 TDI quattro steht jetzt für Geschäftskunden zum Spitzenpreis von nur... Verbrauch: kombiniert: 7,0 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 183 g/km CO2* Hitze380°
Mehr
568,-- € netto
27. April 2024 VW Passat Variant Leasing für 370 Euro im Monat netto [frei konfigurierbar] Ergreift die Gelegenheit, das neueste Facelift des Volkswagen Passat Variant 2.0 TDI SCR DSG in der dynamischen R-Line Ausstattungslinie zu leasen. Bei mobile.de könnt ihr... Verbrauch: kombiniert: 5,1 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 135 g/km CO2* Hitze137°
Mehr
370,-- € netto
23. April 2024 Audi A6 allroad Leasing für 358 Euro im Monat brutto [Jahreswagen, 06/23] Einen aufregenden Kombi mit 204 PS könnt ihr aktuell bei mobile.de schnappen! Der Audi A6 allroad quattro 40 TDI quattro S tronic ist in Mythosschwarz... Verbrauch: kombiniert: 6,0 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 157 g/km CO2* Hitze194°
Mehr
300,84 € netto / 358,-- € brutto
22. April 2024 VW California Leasing für 479 (604) Euro im Monat netto [sofort verfügbar] Ein Fahrzeug, das eine ganz eigene Freiheit verspricht, kann aktuell beim Autohaus Moll geschnappt werden. Gemeint ist der Pure Grey lackierte VW California 2,0 TDI... Verbrauch: Innerstädtisch (langsam): 8,4 l/100 km • Stadtrand (mittel): 7,3 l/100 km • Landstraße (schnell): 6,5 l/100 km • Autobahn (sehr schnell): 7,9 l/100 km • kombiniert: 7,4 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 194 g/km CO2* Hitze192°
Mehr
479,-- € netto

Diesel

Als Diesel bezeichnet man einen flüssigen Kraftstoff, der in Dieselmotoren bei Pkws zum Einsatz kommt. Weitere Bezeichnungen sind Dieselkraftstoff und Dieselöl, die Herstellung findet meist in Erdölraffinerien und aus Erdöl statt. Das Gegenstück zum Diesel ist das Benzin, eine Verwechslung beim Tanken wäre für den Motor fatal. Im Fall der Fälle darf man also keinesfalls mit dem Auto weiterfahren, sondern muss den Treibstoff auspumpen lassen. Dies zeigt aber auch, dass es deutliche Unterschiede zwischen den beiden gibt, auch wenn es sich immer um einen Kraftstoff handelt.

Wenn Ihr nach einem Leasing-Angebot für ein Fahrzeug mit Dieselmotor sucht, seid Ihr auf Sparneuwagen genau richtig. Denn wir finden für Euch im Internet die besten Leasing-Schnäppchen am Markt für Dieselfahrzeuge. Aber auch Angebote zu Benzinern, Hybriden oder Elektroautos findet Ihr bei uns.

Daraus besteht Diesel

Jede Dieselsorte baut auf einem Gemisch auf, welches aus verschiedenen Kohlenwasserstoffen besteht. Es sind demnach Stoffe, die ausschließlich auf den beiden chemischen Elementen Wasserstoff und Kohlenstoff basieren. Die Zusammensetzung konzentriert sich hauptsächlich auf 11 und maximal 18 Kohlenwasserstoff-Atomen und auf einem bestimmten Siedebereich (zwischen 180° C und 360° C). Je nach Struktur des Dieselkraftstoffs sind normalerweise zwischen 75 und 85 Prozent Paraffinen und zwischen 15 und 25 Prozent Aromaten drinnen.

Das Qualitätskriterium schlechthin

Wem beim Tanken ein guter Diesel wichtig ist, der muss in erster Linie auf die sogenannte „Cetanzahl“ schauen. Dies ist die Maßeinheit, welche die Zündwilligkeit des Gemisches anzeigt. Je höher diese ist, umso besser ist es für den Motor. Genauer gesagt sind vor allem schnell laufende Motoren darauf angewiesen, um auf eine vollständige und gleichmäßige Verbrennung zu kommen. Seit dem Jahre 2000 gibt das Gesetz eine Cetanzahl von mindestens 51 vor, davor lag der Wert bei 49. Ein hochwertiger Diesel erreicht auch schon mal 60, und in Ausnahmefällen sind auch 80 drinnen.

Dies Auswahl an Dieselkraftstoff

Fahrzeuge mit Dieselmotoren haben es vergleichsweise einfach. Während es nämlich beim Benzin mehrere Sorten gibt (wie „Normal“ und „Super Plus“), ist die Auswahl beim Diesel auf meist zwei Optionen begrenzt. Und selbst das ist nicht die Regel, denn viele Tankstellen haben sogar oft nur eine Sorte im Angebot. Mit etwas Glück ist aber auch sogenannter Premium-Diesel verfügbar, der spezielle Zusätze hat und aufgrund einer höheren Cetanzahl punkten kann. Den sicherlich schon von vielen bekannten Winterdiesel gibt es ebenfalls, allerdings wird dieser oftmals nicht als solcher gekennzeichnet. Das liegt daran, weil die Tankstellen in der kalten Jahreszeit automatisch auf das ein wenig dünnflüssigere Gemisch umsteigen.

Eine Besonderheit und die Ähnlichkeit zum Heizöl

Zwischen Otto- und Dieselmotor gibt es einen wichtigen Unterschied: Während im ersten Fall die Ansprüche an die Qualität des Kraftstoffs hoch sind, lässt die Diesel-Variante wesentlich mehr zu (geringe Ansprüche). Das heißt, dass theoretisch auch ein Betrieb mit einem Gemisch möglich ist, welches weit variierende Eigenschaften aufweist.

Nimmt man die Zusammensetzung zwischen Dieselkraftstoff und Heizöl her, dann erkennt man einen sehr ähnlichen Aufbau. Vom Preis her bestehen jedoch Ungleichheiten, denn die Mineralölsteuer ist beim Heizöl um einiges geringer. Aus diesem Grund gibt es oft den Gedanken, dass man statt Diesel die preiswerte Alternative nimmt. Auf den ersten Blick würde das sogar funktionieren, auf den zweiten Blick ergeben sich allerdings zwei Probleme. Erstens ist es illegal und stellt eine Steuerhinterziehung dar. Man würde sich also ganz einfach strafbar damit machen. Zweitens sind die Unterschiede zwischen den beiden Flüssigkeiten im Vergleich zu früher deutlich höher, sodass eine Verwendung in modernen Dieselmotoren Schäden verursachen könnte. Im Raum stehen unter anderem schlechtere Abgaswerte und Motorschäden. Während man also früher aus technischer Sicht ohne Probleme zum Heizöl als Treibstoff greifen konnte (auch wenn es nicht erlaubt war), geht es heute nicht mehr.