Home » Magazin » Modulares E-Leichtkraftfahrzeug XBUS geht 2022 in Serienproduktion

Modulares E-Leichtkraftfahrzeug XBUS geht 2022 in Serienproduktion

145°

Das innovative Elektro-Leichtkraftfahrzeug XBUS des norddeutschen Unternehmens ElectricBrands aus Itzehoe wird den Planungen zufolge im Jahr 2022 in die Serienproduktion gehen. Der XBUS Prototyp wurde Anfang Juli vorgestellt, bietet modulare Aufbauten und Wechselakkus. Die Zielgruppe sind Privatpersonen und das Gewerbe. Als Kleinbus konzipiert ist er der Elektro-Leichtfahrzeugklasse L7e zugeordnet.

Das E-Leichtkraftfahrzeug wird in den Varianten kleiner Bus, Kastenwagen, Pritschenwagen, Transporter, Camper und Cabriolet offeriert. Auf den zwei Fahrgestellen City und Offroad werden die verschiedenen Aufbauten entsprechend ihrem Einsatzbereich montiert. Ein leichter Wechsel der Aufbauten soll nach Firmenangaben möglich sein, weil die Antriebstechnik sich in der Fahrzeugplattform von 3,65 Meter Länge befindet.

Das Leergewicht beträgt 600 Kilogramm und es wird Platz für maximal drei Personen geboten. Maximal 1.000 Kilogramm Zuladung sind erlaubt. Die Dauerleistung liegt bei 15 kW und die Höchstgeschwindigkeit beläuft sich auf 100 Stundenkilometer. Vier Radmotoren des Autozulieferers Schaeffler sind verbaut und die kobaltfreien Lithium-Ionen-Akkupakete haben jeweils bis zu 1,25 Kilowattstunden Kapazität. Basierend auf Gewicht und Aufbauten soll die Reichweite bei 100 bis 600 Kilometer liegen. Auf dem Dach sind Solarzellen integriert, die Herstellerangaben zufolge bei Sonnenwetter ausreichend Energie für zusätzlich 200 Kilometer sorgen. Alle Einzelteile des XBUS lassen sich zu 98 Prozent wiederverwenden. Technisch soll das modulare Elektrofahrzeug zum Beispiel mit Airbags ausgestattet werden und weitere Modellvarianten in der Planung befinden.

Die Gründung der ElectricBrands AG erfolgte 2020 in Hessen, doch 2021 erfolgte eine Verlegung der Firmenzentrale nach Itzehoe. Das Unternehmen ist Nachfolger der Münsteraner Firma emobs GmbH, die im Jahr 2018 mit der Entwicklung des XBUS begonnen hatten. Die Serienproduktion soll Mitte 2022 starten. In der Basisversion wird der Kaufpreis nach Angaben der Firma bei weniger als 20.000 Euro inklusive Mehrwertsteuer liegen. Eine enorme Nachfrage besteht nach dem XBUS, denn schon über 9.000 Reservierungen und mehr als 10.000 Vorbestellungen liegen laut ElectricBrands vor. Neben Deutschland soll der XBUS langfristig europaweit und in Überseemärkten wie den USA angeboten werden. Für einen einfachen Wechsel der Akkus sind Batteriewechselstationen geplant.

Configurator

Bewerte diesen Deal
Lade dir unsere App herunter und erhalte die besten Deals direkt auf dein Handy!