ANZEIGE: Home » Magazin » Wer führt die Fahrzeugüberführung durch?

Wer führt die Fahrzeugüberführung durch?

143°

Nach dem Unterschreiben des Kaufvertrages muss der Wagen überführt werden. Für die Überführung stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Dazu zählt zum Beispiel das eigenständige Abholen des Autos vom Werk oder vom Autohaus oder man kann einen externen Dienstleister damit beauftragen. Bei jeder der Varianten gibt es Vor- und Nachteile. Daher sollte vor der Entscheidung abgewogen werden, was am sinnvollsten ist, sodass man viel Freude am Fahrzeug hat.

Eigene Überführung

Das Fahrzeug muss im Werk oder im Autohaus abgeholt werden. Daher ist der Weg meistens sehr weit, wodurch ungefähr ein Tag für die Überführung benötigt wird. Dafür kann ein Wochenende ausgewählt werden oder einen Tag Urlaub genommen werden. Am Zielort kann das Fahrzeug in Empfang genommen werden, welches höchstwahrscheinlich bereits vom Autohändler angemeldet wurde. Ansonsten wird ein Kurzkennzeichen für die Überführung angebracht. Mit der eigenständigen Überführung wählen Sie eine kostengünstigere Variante und zahlen somit nur mit der freien Zeit. Der Ablauf wird eigenständig organisiert und koordiniert. Um diesen Aufwand zu vermeiden, gibt es die Möglichkeit, einen Dienstleister zu beauftragen. Dafür empfiehlt es sich, eine erfahrene Spedition auszuwählen.

Eine Spedition

Die beauftragte Spedition holt das Auto eigenständig vom Werk oder beim Autohändler ab und bringt diesen zu Ihnen. Das Auto wird auf einen Transporter aufgeladen und wird auf diesem Wege zum Ziel gebracht. Allerdings bietet nicht jede Spedition eine solche Variante an. Daher ist es empfehlenswert, dass man sich Angebote einholt und diese vergleicht. Es ist ratsam, dass sich die Vor- und Nachteile vor Augen geführt werden und anhand dessen die Entscheidung getroffen wird. Bei Bedarf können Sie einen Fahrzeugtransport beauftragen.

Mögliche Zusatzleistungen

Durch die Speditionsunternehmen gibt es die Möglichkeit, dass das Anmelden und das Zulassen des Wagens übernommen werden. Dafür muss lediglich vorab das Wunschkennzeichen reserviert werden. Die Spedition ist somit dafür zuständig, dass die Kennzeichen hergestellt werden und die bürokratischen Vorgänge abgeschlossen werden. Zu weiteren Zusatzleistungen zählen beispielsweise das Reinigen des Autos von innen und von außen und die Begutachtung durch eine Fachwerkstatt. Diese Zusatzleistungen können bei Wunsch dazu gebucht werden.

Die Haftung

Die Spedition erstellt ein Protokoll bei der Übergabe, worin bestätigt wird, dass das Fahrzeug weder Schäden noch Katze aufweist. Daher ist es besonders ratsam, das Fahrzeug beim Entgegennehmen sehr sorgfältig zu prüfen. Man sollte unbedingt auf kleinere Schäden oder Dellen achten. Ein professionelles Speditionsunternehmen haftet dafür, dass ein schadenfreier Transport stattfindet. In dem Fall, dass Schäden aufkommen, beseitigt das Unternehmen diese und kommt für die Kosten auf. Dadurch sind die Eigentümer davon befreit, sich um die Schadensbehebung zu kümmern, wodurch keine Kosten entstehen. Bei der eigenständigen Überführung des Autos liegt die Haftung für jegliche Schäden inklusive der Unfallschäden bei den Fahrzeugbesitzern. Betrachtet man die Überführung aus dem Blickwinkel der Haftung, so ist es zu empfehlen, dass für die Überführung eine Spedition beauftragt wird, denn damit sind Schäden abgesichert. Bei entstandenen Schäden kann ein Kfz Gutachter München den Schaden einschätzen.

Bewerte diesen Deal
Lade dir unsere App herunter und erhalte die besten Deals direkt auf dein Handy!