ANZEIGE: Home » Magazin » Was ist eigentlich Logistik? Eine Begriffserklärung

Was ist eigentlich Logistik? Eine Begriffserklärung

147°

Die Logistik reicht bis in die Römerzeit zurück und entwickelte sich über Jahrhunderte zu einer der wichtigsten Wirtschaftsbereiche der Welt, ohne welche die Ökonomie nicht funktionieren würde.

In unserem informativen Artikel erfahren Sie alles Wissenswerte rund um das Thema Logistik und beantworten die Frage, warum dieser Bereich eine solche elementare Rolle in unserem Wirtschaftsleben spielt.

Geschichte der Logistik

Seinen Ursprung hat die Logistik beim Militär, denn bereits die Römer arbeitete zur Versorgung ihrer Truppen mit einem Tross, der den Soldaten einen Nachschub an Nahrung und Material gewährleistete.

Eine Via Militaris genannte Heerstraße diente hier als extra angelegte Straße der Truppenversorgung. Zur Zeiten Napelons und später wurde diese frühe Form der Logistik modernisiert und weiterentwickelt.

In die Wirtschaft hielt die Logistik nach dem Zweiten Weltkrieg Einzug und in den 1960er-Jahren erlebten Unternehmen, die Hochregellager einsetzten ein rapides Umsatzplus.

Die Entwicklung schritt in den nächsten Jahrzehnten voran. Heute betreiben Firmen weltweit eigene Logistikzentren über welche die Waren in alle Welt in Zusammenarbeit mit Paketdiensten und einer Transport-Spedition an die Kundschaft versandt werden.

Ziele und Aufgaben

Die Ziele der Logistik liegen in der Lieferung von Gütern an ihre Kundschaft mit dem Ergebnis einer Kostensenkung in Verbindung einer erstklassigen Leisung und Qualität. Die Erzielung eines Optimums steht im Fokus der Logistik, um die Lagerkosten und Transportkosten in einem Gleichgewicht zu halten.

Die Fachabteilungen der Unternehmen arbeiten hierbei mit Warenwirtschaftssystemen und erhalten darüber die gleichen Informationen.

Die Aufgaben umfassen den Transport, Lagerung, Umschlag, Bereitstellung, Beschaffung und Verteilung von Waren, Geld, Personen, Energie und Informationen inklusive deren Steuerung.

Aufgeteilt ist die Logistik in die Funktionsbereiche Innerbetrieblicher Transport, Umschlag, Außerbetrieblicher Transport, Lagerhaltung / Bestandsmanagement, Warenprüfung & Handhabung, Verpackungen, Informationslogistik und Lagerlogistik.

Die Fachdisziplinen setzen sich aus der Beschaffungslogistik, Produktionslogistik, Distributionslogistik und Entsorgungslogistik zusammen.

Umsatz der Logistikbranche

Der Umsatz der Logistikbranche belief sich im Jahr 2019 in Deutschland auf 265 Milliarden Euro.

Bis zum Jahr 2023 soll der internationale Logistikmarkt laut einer Prognose von Statista auf rund 15,5 Billionen Euro steigen und wäre eine Verzweifachung im Vergleich zum Jahr 2015.

In Deutschland sind Frankfurt am Main, Hamburg und das Ruhrgebiet die Regionen in denen die Logistik das höchste Wachstum aufweist.

Der Marktführer ist die Deutsche Post DHL mit 10,4 Milliarden Euro Inlandsumsatz, gefolgt von der Deutschen Bahn mit 7,5 Milliarden Euro Umsatz auf Platz 2.

Der Gesamtumsatz der fünf größten Logistikkonzerne auf der Erde nähert sich der Grenze von 200 Milliarden Euro und dafür verantwortlich ist der rasant wachsende Onlinehandel.

Fazit

In der Wirtschaft spielt die Logistik eine zentrale Rolle und wird auch in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen. Die Logistikbranche ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor geworden ohne die keine Wirtschaft laufen und die Wirtschaftskreisläufe nicht funktionieren würden.

 

Bewerte diesen Deal
Lade dir unsere App herunter und erhalte die besten Deals direkt auf dein Handy!