ANZEIGE: Home » Magazin » Häufige Ursachen für einen Motorschaden

Häufige Ursachen für einen Motorschaden

247°

Flackernde Warnleuchten, seltsame Geräusche im Motorraum und eine sinkende Leistung des Motors sind Warnsignale. Sie weisen auf einen Motorschaden hin. Für einen Motorschaden sind Autobesitzer häufig selbst verantwortlich. Die Ursachen sind jedoch zahlreich und auf den ersten Blick schwer zu erkennen.

Motorhaube
Motorhaube, Bild: pexels

Durch den Ölstand den Motorschaden begünstigen

Ein Motorschaden ist häufig auf den Schmierstoff zurückzuführen. Ohne Motoröl können Autos nicht funktionieren. Es ist jedoch nicht nur wichtig, das richtige Öl zu tanken, sondern auch das Motoröl in den richtigen Mengen einzufüllen. Sowohl ein mangelnder Ölstand als auch ein zu hoher Ölstand schaden dem Motor. Um einen Motorschaden präventiv zu vermeiden, sollte der Ölstand des Motors regelmäßig überprüft werden, auch wenn die Motorkontrollleuchte noch nicht leuchtet.

Nicht zuletzt kann ein Motorschaden auch durch einen fehlenden Ölwechsel begünstigt werden. Einmal im Jahr oder alle 30.000 Kilometer empfiehlt sich ein Ölwechsel. Wer diesen nicht macht, läuft Gefahr, einen Motorschaden zu verursachen. Ein solcher Wechsel sollte jedoch nicht in Eigenarbeit erfolgen. Die eigene Werkstatt besitzt die notwendigen Fähigkeiten und Geräte, um den Wechsel durchführen zu können.

Schnelles Fahren kann den Motor belasten

Der Motor ist ein Verbrauchsgegenstand. Mit jedem gefahrenen Kilometer sinkt die Belastungsgrenze für den Motor. Auch die Geschwindigkeit hat Auswirkungen auf die Motorenleistung. Je schneller die Fahrweise, desto höher ist auch der Verschleiß. Die Drehzahl des Motors sollte somit nicht über den orangen Bereich hinausgehen.

Übrigens: Das falsche Schalten des Getriebes hat ebenfalls negative Auswirkungen auf den Motor. Während des Fahrens eines Schaltwagens sei daher stets darauf zu achten, dass der Fahrstil moderat ist und die Geschwindigkeit relativ konstant bleibt. Das bedeutet konkret: Der Motor sollte langsam abbremsen und langsam beschleunigen können. Dies gelingt, indem die Schaltung etappenweise geschieht.

Überhitzung des Motors

Motorenschäden können durch regelmäßige Inspektionen und Reparaturen des Wagens präventiv vermieden werden. Doch nicht alle Ursachen für einen Motorschaden können durch eine regelmäßige Wartung und Inspektion verhindert werden. Eine Ursache ist nämlich die Überhitzung des Motors. Ist der Kühlerstand des Wagens zu gering, führt dies zu einer Überhitzung des Motors. Dampf tritt dann aus der Motorhaube heraus. Ein Blick auf die Temperaturanzeige des Motors empfiehlt sich daher, um eine solche Überhitzung zu vermeiden. Sollte die Anzeige im roten Bereich liegen, heißt es, eine Pause einzulegen – am besten an einem schattigen Ort.

Sollte eine Überhitzung eingetreten sein, ist es notwendig, den Abschleppdienst zu rufen. Weiterfahren ist zu diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich.

Tuning des Autos kann fatale Folgen haben

Ist das Auto das eigene Hobby, wird an diesem gerne gebastelt. Autobastler wissen jedoch meist nicht, dass die Tunings auch indirekte Auswirkungen auf den Motor haben können. In modernen Autos sind Chips verbaut, mit welchen sich Bereiche Wagens steuern lassen. Unter anderem versuchen Bastler gerne, den Drehmoment des Fahrzeuges zu erhöhen. Das ermöglicht ein noch schnelleres Fahren. Was dabei nicht bedacht wird: Bei einem falschen Einbau erhöht der Einbau die Temperaturen. Das wiederum kann zu einer Überhitzung des Motors führen.

Nicht immer sind Autobastler an Softwareproblemen schuld: Von Autoherstellern durchgeführte Updates können ebenfalls zu einem Motorschaden führen, sofern diese Fehler enthalten.

Fazit: Was tun bei einem Motorschaden?

Der Motor eines Wagens wird von Autobesitzern häufig vernachlässigt. Eine regelmäßige Wartung kann die Gefahr von gravierenden Schäden bereits verringern. Doch auch eine mäßige Fahrweise und Pflege des Wagens können Motorschäden abwenden. Spätestens, wenn sich der Motor jedoch mit Geräuschen bemerkbar macht, ist ein Motorschaden entstanden. In diesem Fall sollte sich von der Werkstatt beraten lassen. Eine Motorinstandsetzung ist eine Möglichkeit, um den Motorschaden zu reparieren. Unter https://dein-motorvergleich.de/motorinstandsetzung gibt es Hilfestellung zu der Reparaturmethode. Es kann jedoch auch passieren, dass der gesamte Motor ausgetauscht werden müsste. Das ist meist jedoch nicht wirtschaftlich und würde einen Totalschaden bedeuten.

Bewerte diesen Deal
Lade dir unsere App herunter und erhalte die besten Deals direkt auf dein Handy!