VW Amarok: Top Leasing-Angebote

23. Dezember 2019 Volkswagen Amarok 3.0 TDI 4Motion DC Aventura Leasing für 399 Euro im Monat netto [Lagerwagen] Ganz im amerikanischen Sinne könnt ihr bei LeasingDeal.de einen Pickup leasen! Wenn ihr Abenteuer, romantische Picknicks mit Sternegucken oder einfach nur ein Top-Nutzfahrzeug wollt, ist... Verbrauch: innerorts: 9,9 l/100 km • außerorts: 8,2 l/100 km • kombiniert: 8,8 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 231 g/km CO2* Hitze145°
Mehr
399,-- € netto
1. Dezember 2019 Kaufdeal! Volkswagen Nutzfahrzeuge Lagerabverkauf bei Plätz [Preisvorteil von bis zu 19.368 Euro] Bummeln in der Black-Week! Plätz hat tolle Nutzfahrzeuge von Volkswagen zur Black-Week noch immer vergünstigt. Ihr könnt alles kaufen, was das Herz begehrt. Besonders empfehlenswert... Hitze280°
Mehr
10. November 2019 Kaufdeal! Volkswagen Nutzfahrzeuge Lagerabverkauf bei Plätz [Preisvorteil von bis zu 19.968 Euro] Heute gibt es tolle Angebote für Handwerker und Co.: Bei Plätz ist Lagerabverkauf für VW Nutzfahrzeuge. Da gibt es alles, was das Herz begehrt. Von... Hitze241°
Mehr
25. Oktober 2019 Volkswagen Amarok 3.0 TDI 4MOTION Leasing für 299 Euro im Monat netto [Lagerfahrzeug] Ihr sucht für euer Business einen zuverlässigen Pick-Up? Bei LeasingMarkt habe ich den Volkswagen Amarok 3.0 TDI 4MOTION für Gewerbetreibende mit einer Leasinglaufzeit von 24... Verbrauch: innerorts: 10,0 l/100 km • außerorts: 8,2 l/100 km • kombiniert: 8,9 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 232 g/km CO2* Hitze330°
Mehr
299,-- € netto
26. Februar 2019 VW Amarok Aventura AG8 4Motion AHK Leasing für 499 Euro im Monat brutto [Jahreswagen] Ich habe hier einen interessanten Deal bei Plätz gefunden. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um den Volkswagen Amarok als 4x4 Pick-Up mit einer Doppelkabine.... Verbrauch: kombiniert: 8,1 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 212 g/km CO2* Hitze238°
Mehr
419,33 € netto / 499,-- € brutto

VW Amarok

Beim VW Amarok handelt es sich um einen Pickup der deutschen Automarke Volkswagen. Im Vergleich zur eigenen Konkurrenz aus Deutschland war VW Vorreiter in Sachen Pickup/Pritschenwagen, das ist so nicht immer der Fall. Auf den Markt kam der Amarok 2010, allerdings standen am Anfang zuerst die Regionen Südamerika, Südostasien und Südafrika im Vordergrund. Das erklärt auch, warum das Fahrzeug zunächst nur in Argentinien gefertigt wurde. Langsam aber sicher kam er dann auch in Europa an, und das mit Erfolg. Der praktische Helfer (sei es als Traumwagen für alle Großstadt-Cowboys oder für Handwerker) war sogar so erfolgreich, dass der Konzern in Hannover eine weitere Produktionsstraße errichtete. Dies war im Juni 2012 der Fall.

Der Name stammt übrigens aus der Mythologie der Eskimos und bezeichnet ein wolfsähnliches Wesen. Außerdem hat Volkswagen ihm die interne Bezeichnung „VWN817“ gegeben und er holte beim Euro-NCAP-Crashtest vier von fünf Sterne.

Den Amarok von VW könnt Ihr günstig leasen und auf Sparneuwagen präsentieren wir Euch die passenden Angebote dazu. Dabei stellen wir regelmäßig neue Schnäppchen vor, sowohl für Privat- als auch Gewerbekunden.

Eine Länge von über 5 Metern

Wer sich für einen Amarok interessiert, der muss sich auf eine Länge von 5,25 Meter einstellen. Aber auch die Breite von 1,95 Meter und die Höhe von rund 1,87 Meter haben es in sich. Grundsätzlich gibt es den Pickup mit Einzel- und Doppelkabine, in Deutschland allerdings hat man es sich mit dem Modellprogramm etwas einfacher gemacht. Mit Einführung der überarbeiteten Version beschränkt sich nämlich die Auswahl auf eine viertürige Doppelkabine mit Allradantrieb und V6-Diesel. Ganz auf Individualität muss man aber nicht verzichten, es stehen vier Ausstattungslinien zur Verfügung (Comfortline, Highline, Canyon und Aventura). Der Dieselmotor in der modellgepflegten Version leistete zu Beginn 204/224 PS, eine etwas schwächere Ausgabe (163 PS) kam erst im Sommer 2017 dazu.

Das Facelift in 2016

Eigentlich hat der Hersteller den VW Amarok immer wieder mit Veränderungen auf den neuesten Stand gehalten, doch eine richtige Modellpflege fand erst 2016 statt. Von außen kann man es am besten an der Front sehen, die auf das damals typische Design der Marke angepasst wurde (stark horizontal). Noch stärker fielen die Veränderungen im Innenraum aus, denn man hat sich unter anderem für eine neue Instrumenten- und Schalttafel entschieden. Der Blickfang im Cockpit ist das große Display vom Infotainmentsystem, welches via Touch bedient wird.

Entscheidet man sich beim überarbeiteten Modell für das Paket „Comfortline“, dann sind eine Multikollisionsbremse, ein Multifunktions-Lenkrad, Bluetooth, Leichtmetallräder in 17 Zoll, eine Privacy-Verglasung und die Multifunktionsanzeige „Plus“ mit dabei. Bei „Highline“ kommen unter anderem Bi-Xenon-Scheinwerfer, eine Rückfahrkamera und eine Einparkhilfe dazu. Mit „Aventura“ wird es noch exklusiver, dann gibt es zusätzlich verchromte Schwellerrohre, „ergoComfortsitze“ (Fahrer und Beifahrer) und 20-Zoll-Leichtmetallräder.

Die Motorisierungen

Dieselmotoren
2.0 TDI 2.0 TDI 4Motion 2.0 TDI 2.0 TDI 4Motion 2.0 TDI
Bauzeit von März 2010 bis September 2016 von Juni 2012 bis September 2016
Leistung 122 PS (90 kW) 163 PS (120 kW) 180 PS (132 kW)
Höchstgeschwindigkeit in km/h 163 161 182 181 zwischen 178 und 184
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in Sekunden 13,5  13,7 10,8 11,1 zwischen 10,0 und 10,7
Getriebe Schaltgetriebe mit 6 Gängen
Abgasnorm Euro 5
Dieselmotoren
2.0 TDI 4Motion 3.0 TDI 3.0 TDI 4Motion
Bauzeit von November 2011 bis September 2016 seit September 2017 seit September 2016 von September 2016 bis April 2018 seit April 2018
Leistung 180 PS (132 kW) 163 PS (120 kW) 204 PS (150 kW) 224 PS (165 kW) 258 PS (190 kW)
Höchstgeschwindigkeit in km/h zwischen 177 und 179 zwischen 171 und 180 zwischen 178 und 192 zwischen 185 und 193 205
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in Sekunden zwischen 10,3 und 11,0 zwischen 9,6 und 10,0 zwischen 8,3 und 9,2 zwischen 7,9 und 8,2 8,0
Getriebe Schaltgetriebe mit 6 Gängen Schaltgetriebe mit 8 Gängen
Abgasnorm Euro 5 Euro 6