ANZEIGE: Home » Magazin » Möbelkonzern IKEA fährt elektrisch

Möbelkonzern IKEA fährt elektrisch

139°

Der schwedische Möbelkonzern IKEA plant bis 2030 klimaneutral zu werden und unterstützt der Elektromobilitätsexperte Quantron AG mit 30 Elektrotransportern für das Logistikzentrum bei Wien. Im ersten Jahr können nach Firmenangaben schon rund 117.000 Lieferungen abgasfrei durchgeführt und der CO2-Ausstoß um über 300 Tonnen reduziert werden. Die Zahl entspricht über 1,5 Millionen Streckenkilometern und mehr als 65 aller Zustellungen in der Region Wien.

Wie die Quantron AG in ihrer Pressemitteilung schreibt, wurde der erste vollelektrische Q-Light Elektrotransporter schon im Juni im IKEA Logistikzentrum eingesetzt. Seine Reichweite beläuft sich mit einer Akkuladung auf mindestens 170 Kilometer und darauf basierend die Elektrotransporter optimal für Lieferungen von IKEA-Standorten zum Kunden geeignet.

In einem ersten Schritt kommen die Elektrofahrzeuge bei Lieferungen in jeden der 23 Wiener Gemeindebezirke und im Umkreis von 30 Kilometern um das Logistikzentrum zum Einsatz. Die Akkus der Fahrzeuge werden von Photovoltaikanlagen erzeugt und stammen vollständig aus 100 Prozent erneuerbaren Energien. Laut Andreas Haller, dem Gründer und Vorstand der Quantron AG setzt IKEA mit seinem Umstieg auf Elektromobilität international ein wichtiges Zeichen für eine grünere Zukunft.

Zum Monatsende eröffnet die Möbelhauskette am Westbahnhof Wien ein autofreies IKEA Möbelhaus, wovon aus Kunden die erworbene Ware direkt umweltfreundlich direkt nach Hause geliefert bekommen. In den nächsten vier Jahren bis 2025 ist Konzernangaben zufolge eine Komplettumstellung auf emissionsfreie Fahrzeuge geplant und das innovative Belieferungskonzept soll auf ganz Österreich ausgedehnt werden.

Quelle:
https://www.quantron.net/wp-content/uploads/2021/08/PM-IKEA-erhaelt-30-Elektrotransporter-von-QUANTRON-DE.docx

Bewerte diesen Deal
Lade dir unsere App herunter und erhalte die besten Deals direkt auf dein Handy!