ANZEIGE: Home » Magazin » Gaming-Trends für 2022: VR, AR und Cloud-Gaming erklärt

Gaming-Trends für 2022: VR, AR und Cloud-Gaming erklärt

137°

Das Gaming wächst seit Jahren in seiner Beliebtheit und VR, AR und Cloud-Gaming werden die Gaming-Trends 2022 sein. Die Virtual Reality und Augmented Reality erfordern für die Nutzung eine Brille.

Wir beschreiben in unserem informativen Artikel die drei genannten Gaming-Trends und beantworten die Frage, warum sie eine so starke Nachfrage erleben werden.

Nicht nur Nerds sind auf die Themen aufmerksam geworden, sondern verstärkt entdecken auch klassische Videospieler und Anwender die Technologien für sich.

Virtual Reality VR kurz erklärt

Die Virtuelle Realität ist unter den zwei Begriffen Virtual Reality und VR bekannt. Die Geschichte der Technologie reicht weit zurück. Im Jahr 1939 kam mit dem View-Master eine Brille auf den Markt, die mit sieben stereoskopischen 3D-Farbdias arbeitete und es ermöglichte eine Art, Video zu schauen. Vor allem Urlauber fanden Freude an dem View-Master und die Brille gilt als eine sehr frühe Version heutiger VR-Brillen.

Der US-Autor Stanley G. Weinbaum schrieb 1935 die Kurzgeschichte “Pygmalion´s Spectacles”, wo Brillen beschrieben wurden, die den Betrachter ein immersives Erlebnis verschafften.

Der Filmcreator Morton heilig entwickelte 1962 basierend auf dem View-Master mit Sensorama ein beeindruckendes Gerät, welches mit einem Sitz und zwei Brillen ausgestattet war und kostenpflichtig den Nutzern erstmals 3D-Bilder und Soundeffekte zeigte. Zwei Jahre später zeigte er mit der Telesphere Mask ein Head-Mounted-Display (HMD), die als Vorstufe der VR-Brille gilt.

Das Jahr 1984 war durch erste Datenhandschuhe und VR-Brillen gekennzeichnet, doch konnten sich nur bedingt durchsetzen.

Die Spielindustrie wurde 1995 auf VR aufmerksam als Nintendo mit dem Virtual Boy ein VR-Headset inklusive Konsole einführte. Nutzer klagten über Kopfschmerzen, Schwindel und andere Gesundheitsprobleme, weshalb der Virtual Boy bereits 1996 wieder vom Markt verschwand.

Seit dem Jahr 2007 tauchte die VR-Brille Oculus Rift auf, die mit ihren Nachfolgern heute Facebook gehört und heute als Synonym für das Erleben der Virtuellen Realität gilt. Das Gaming wird in VR eine tragende Säule sein, denn VR-Spiele wie Beat Saber, Doom VR oder The Forest sind sehr beliebt. VR-Brillen werden auch bei ganz anderen Spielen, wie zum Beispiel Poker (selbst beim Poker um Poker um echtes Geld) bald eine Rolle spielen. Die ersten Anbieter von Online-Poker testen bereits Versionen des Online-Spiels mit VR-Brille, um so den Spielern auch fernab eines richtigen Casinos ein authentisches Spielerlebnis zu ermöglichen.

Augmented Reality AR

Die Augmented Reality AR ist eine Technologie, welche die Realität erweitert und virtuelle Objekte in einer realen Umgebung einblendet. In Echtzeit wird die reale Welt um Texte, Bilder, Animationen oder Videos erweitert.

Die mobile Augmented Reality feiert seit etwa dem Jahr 2010 mit der wachsenden Anzahl Smartphones und deren leistungsstarken Kameras einen stetigen Erfolg. Apple, Facebook, Amazon, Microsoft, Google und zahlreiche weitere Unternehmen investieren Milliarden in die AR-Forschung.

Als Voraussetzung für AR sind Kameras, eine hohe Displayauflösung, Mikrofon, Kopfhörer, GPS-Sensoren, schnelle CPU, großer Speicher und eine hohe Akkulaufzeit, die das AR-Gerät wie ein Smartphone erfüllen muss.

Neben Smartphones mit AR-Unterstützung wird es in Zukunft auch Smartglasses geben, die den Spieler und Anwender ein einmaliges Abenteuer bieten werden.

Das bekannteste und erfolgreichste AR-Spiel der Welt ist Pokemon GO von Niantic aus dem Jahr 2016, womit die Erde zum Spielfeld wurde. Die Spieler müssen Figuren aus dem Pokemon-Universum finden, einfangen und mit anderen Spielern zusammenarbeiten.

Im Jahr 2021 wird mit “Transformers: Heay Metal” der zweite AR-Titel derm Pokemon GO-Macher erscheinen und die Gamer in den Kampf gegen die Transformers schicken. Auf dem Smartphone sind die AR-Games Jurassic World Alive, The Walking Dead: Our World und Angry Birds: Isle of Pigs einen Blick wert.

Cloud-Gaming

Das Cloud-Gaming ist eine sehr junge Gamingtechnologie, die seit dem Jahr 2015 eine rasante Entwicklung erfährt. Der Spieler muss beim Cloud-Gaming nicht den neuesten Computer, Tablet oder Smartphone besitzen, weil die Spiele auf Hochleistungsrechnern laufen. Das Endgerät des Gamers übernimmt die Arbeit eines Projektors, der die Spiele auf den Bildschirm bringt.

Die Zahl der Anbieter bleibt mit Google Stadia, Telekom Magenta Gaming, Shadow und Microsoft xCloud überschaubar. Das Spielangebot ist je nach Anbieter unterschiedlich, doch es werden alle Bereiche von Action und Adventures über Strategie bis hin zu Simulationen abgedeckt.

Der Nutzer zahlt eine monatliche Grundgebühr für Cloud-Gaming und beläuft sich etwa bei Google Stadia auf 9,99 Euro pro Monat. Der erste Monat ist bei den meisten Cloud Gaming Anbietern kostenlos.

Die Zukunft des Cloud-Gaming ist durch 5G und verstärkten Investitionen der Spielindustrie in diesen Bereich aussichtsreich. Das Problem der Verzögerung bei der Übertragung der Spielinhalte wird mit hoher Wahrscheinlichkeit mittelfristig gelöst werden.

Fazit

Die Augmented Reality (AR), Virtual Reality (VR) und das Cloud-Gaming werden das Jahr 2022 mit ihren wachsenden Angeboten an Spielen prägen. Vor dem Hintergrund der verstärkten Digitalisierung werden sich die drei Trends fest auf dem Markt und bei den Spielern etablieren.

Bewerte diesen Deal
Lade dir unsere App herunter und erhalte die besten Deals direkt auf dein Handy!