ANZEIGE: Home » Magazin » Die Pflichten eines Fahrzeughalters

Die Pflichten eines Fahrzeughalters

141°

Um ein Fahrtüchtiges Auto zu haben und mit dem Auto sicher am Straßenverkehr teilnehmen zu können, hat ein KFZ-Halter einige Pflichten.

Der Halter eines Fahrzeuges muss jährlich zu einem bestimmten Zeitpunkt für das Folgejahr Kfz-Steuer zahlen. Bei der ersten Fälligkeit der Kfz-Steuer erhält der Fahrzeughalter einen Bescheid. Dieser Bescheid wird nur einmalig zugestellt. Ihr als Fahrzeughalter könnt euch die Fälligkeit der Steuer aber sehr gut merken, ist euer Fahrzeug im März zugelassen worden, so wird jedes Jahr im März für das Folgejahr die Steuer fällig.

Auch die Wartung des Autos fällt unter die Pflichten des Besitzers. Es gibt routinemäßige Untersuchungen des Fahrzeugs. Es gibt die kleine Inspektion, bei welcher meistens ein Ölwechsel durchgeführt wird und die Verschleißteile auf Tauglichkeit überprüft werden. Bei der großen Inspektion sind die Wartungsintervalle größer. Dabei wird überprüft, ob Verschleißteile, wie die Bremsen, Räder oder Bremsflüssigkeit ausgetauscht werden müssen.

Ein Muss – Die Kfz-Haftpflichtversicherung

Um bei einem möglichen Unfall den Schaden abgedeckt und ersetzt zu bekommen, ist es gesetzlich vorgeschrieben mindestens eine Kfz-Haftpflichtversicherung abzuschließen. Über die Haftpflichtversicherung hinaus gibt es die Optionen eine Teil- oder Vollkaskoversicherung abzuschließen. Jeder Fahrzeughalter sollte sich darüber informieren und einlesen, ob für sein Auto zusätzlich zur Haftpflichtversicherung eine Teil- oder Vollkaskoversicherung in Frage kommt.

Die höchste Autoversicherung ist die Vollkasko, diese deckt alle Leistungen der Teilkaskoversicherung ab, außerdem werden selbstverschuldete Schäden und Schäden durch eine Fahrerflucht abgedeckt.

Die empfohlene Selbstbeteiligung bei der Teilkasko sind 150 Euro, bei einer Vollkasko werden 300 Euro empfohlen. Selbstverständlich ist es möglich diese Beträge auch bei 500 oder sogar 1000 Euro anzusetzen.

Durch einen Kfz-Versicherungsvergleich findet Ihr die für euch passende Autoversicherung.

Schufa und Bonität

Ein Schufaeintrag bleibt für längere Zeit bestehen, auch wenn die Schulden bereits beglichen worden sind. Durch solch einen Eintrag kann es für Euch schwierig werden einen Kredit zu beantragen oder einen Vertragsabschluss zu tätigen.

Alle Versicherungen führen bei zukünftigen Kunden eine Bonitätsprüfung durch, um mögliche negative Schufaeinträge einzusehen, sowie die Kreditwürdigkeit des Versicherungsnehmers zu überprüfen. Solltet Ihr eine negative Schufa vorweisen, so wird euch durch die meisten Versicherungen nur die Kfz-Haftpflichtversicherung angeboten. Möchtet ihr allerdings eine Teil- oder Vollkaskoversicherung abschließen, so solltet ihr auf ein paar Hinweise und Tipps achten. Informiert euch online über die Versicherungsbeitragshöhe. Ihr bekommt über den Versicherungsvergleicht verschiedene Informationen angeben, gebt dort die private Nutzung des Autos an, sowie eine jährliche Zahlung des Versicherungsbeitrages. Eine weitere eventuelle Möglichkeit, um an eine Teil- oder Vollkaskoversicherung zu gelangen, gibt es.

In diesem Falle kannst Du dein Auto über ein Familienmitglied versichern lassen und dich für den Falle eines Unfalls, im Fahrerkreis eintragen lassen.

Man kann sich neben den online Vergleichsportalen weitere Hilfe und Informationen bei einem Versicherungsmakler einholen.

Bewerte diesen Deal
Lade dir unsere App herunter und erhalte die besten Deals direkt auf dein Handy!