Home » News » Elektromobilität » Pepsi spricht über Tesla Semi; merkwürdige Aussagen zur Reichweite

News

Pepsi spricht über Tesla Semi; merkwürdige Aussagen zur Reichweite

Tesla Semi-Prototyp
Tesla Semi-Prototyp; Quelle: Tesla

Elektromobilität. Pepsi, der erste Kunde, der den brandneuen Elektro-Sattelschlepper Tesla Semi nutzt, hat den Einsatz des Elektro-Lkw in seiner Flotte kommentiert und einige merkwürdige Aussagen zur Reichweite gemacht.

Als Tesla Anfang Dezember mit der Auslieferung des Tesla Semi begann, war der erste Kunde, der die Lieferung entgegennahm, PepsiCo. Nun hat das Unternehmen die Integration des Elektro-Sattelschleppers in seine Flotte erstmals in einem Reuters-Bericht kommentiert, der auf einem Interview mit PepsiCo-Vizepräsident Mike O’Connell basiert. Dabei beschönigt der Artikel scheinbar einige sehr seltsame Bemerkungen zur Reichweite des Lkws.

O’Connell bestätigte, dass PepsiCo derzeit 36 Tesla Semi einsetze. 15 davon in Modesto und 21 in Sacramento. Das Unternehmen rechne damit, die 100 bestellten Semi bis Ende des kommenden Jahres in Empfang zu nehmen. Die Produktion startete bereits Anfang Oktober. Mitte November hieß es noch, dass Tesla bis zum Ende des Jahres 100 Tesla Semi produzieren wolle.

Seltsam wurde es, als O’Connell laut des Reuters-Artikels über die Reichweite des Tesla Semi sprach. Diese soll bei rund 800 Kilometer liegen, wie auch eine Testfahrt Ende November bestätigen soll.

„Die neuen Semis von PepsiCo können Frito-Lay-Lebensmittelprodukte für etwa 684 Kilometer transportieren, aber für schwerere Ladungen von Limonaden werden die Lastwagen kürzere Fahrten von etwa 160 Kilometer zurücklegen“, sagte O’Connell.

Verwirrende Aussage

O’Connell gab Berichten zufolge an, dass die Tesla Semi Trucks des Unternehmens immer noch zu 20 Prozent aufgeladen sind, nachdem sie eine Ladung Chips über 684 Kilometer transportiert haben. Aber es ist unklar, warum die Lastwagen nur 160-Kilometer-Fahrten mit Limonade machen können.

Tesla hat klar gesagt, dass der Tesla Semi eine Reichweite von über 800 Kilometer mit einer Volllast bei rund 37.000 Kilogramm erreichen kann. Tesla hat das Gewicht des Lastwagens leider nicht veröffentlicht, daher kennen wir die tatsächliche Tragfähigkeit des Tesla Semi nicht, aber wir wissen, dass er mit voller Kapazität 800 Kilometer zurücklegen kann.

Es ist wahr, dass ein mit Chips gefüllter Anhänger leichter sein wird als ein mit Limonaden gefüllter Anhänger, aber am Ende des Tages sind beide gemäß den Vorschriften auf 37.000 Kilogramm in einem Elektro-Lkw begrenzt. Daher sollte der Tesla Semi in der Lage sein, 800 Kilometer mit einem Anhänger mit Limonaden bei voller Kapazität zu fahren.

Basierend auf den Aussagen von Tesla sollte der Semi, inklusive Anhänger und Ladung, mit einem Gesamtgewicht von rund 37.000 Kilogramm bis zu 800 Kilometer weit mit nur einer Ladung fahren können. Deshalb ist es so seltsam, dass PepsiCo in dem Interview von 160-Kilometer-Fahrten berichtete, wenn die Limonade geladen war. Vielleicht lag es tatsächlich an einer Art Missverständnis im Interview. Vielleicht läuft aber auch etwas nicht ganz rund beim Tesla Semi. Was meint ihr?


Themen des Beitrags:
TeslaTesla Semi

Jetzt leasen!

Kia EV6
Ab 315,46 €/Monat brutto: Kia EV6 58 kWh • Gewerbe • Privat

Kia EV6 Leasing für 315 (423) Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar, BAFA]

Stromverbrauch: kombiniert: 16,6 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Mercedes-Benz
Für 679,-- €/Monat brutto: Mercedes-Benz EQA 250 • Gewerbe • Privat

Mercedes-Benz EQA Auto-Abo für 679 Euro im Monat brutto [alles inklusvie]

Stromverbrauch: kombiniert: 18,9 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Ford Mustang Mach-E in Ice White
Für 440,-- €/Monat brutto: Ford Mustang Mach-E 98,8 kWh • Gewerbe • Privat

Ford Mustang Mach-E Leasing für 440 (496) Euro im Monat brutto [Neuwagen, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 16,5 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*