Home » News » Elektromobilität » Giga Texas: Tesla baut neue Gießmaschine für Cybertruck zusammen

News

Giga Texas: Tesla baut neue Gießmaschine für Cybertruck zusammen

Neue Giga-Presse für den Cybertruck gesichtet
Neue Giga-Presse für den Cybertruck gesichtet; Quelle: Joe Tegtmeyer

Elektromobilität. Tesla wurde beim Zusammenbau seiner riesigen neuen Gießmaschine für die Cybertruck-Produktion in der Giga Texas gesichtet.

Letztes Jahr hat Idra Systems, der Hersteller von Teslas großer Druckguss-Presse, eine neue 9.000-Tonnen-Giga-Presse vorgestellt. Sie galt als größte der Welt. In Anbetracht der Beziehung, die Tesla und Idra Systems zueinander hegen, wurde gemunkelt, dass die neue 9.000-Tonnen-Presse für den US-amerikanischen Autobauer bestimmt sei.

Im vergangenen Jahr hatte Tesla-Chef Elon Musk bestätigt, dass die Maschine für die Cybertruck-Karosserie in der Giga Texas verwendet werden soll. Die Investition in größere Gussteile war bisher äußerst erfolgreich. Dem Hersteller ist es gelungen, das Model Y mit einem einzigen hinteren Karosserieteil zu produzieren, das 70 verschiedene Teile im Fahrzeug ersetzt. Dasselbe macht Tesla auch mit dem Unterboden. Dies vereinfacht den Herstellungsprozess erheblich und senkt die Kosten.

Mehrere Hersteller an Gusstechnologie interessiert

Nach dem Erfolg der Großgusstechnologie wollen offenbar mehrere andere Autohersteller in die Fußstapfen von Tesla treten. Erst gestern berichteten wir davon, dass eine neue Druckgussmaschine von Idra auf dem Weg nach China ist. Dort könnte sie Gerüchten zufolge für Tesla vorgesehen sein. Es wäre aber auch möglich, dass andere Autobauer die Druckguss-Maschine erhalten. Im letzten Jahr hat Idra berichtet, dass ein halbes Dutzend anderer Hersteller dieselbe Technologie übernehmen möchten.

Was Tesla betrifft: Das Unternehmen bewegt sich bereits auf eine breitere Integration der Technologie zu. Auch der Cybertruck soll über Druckguss gebaut werden, dann sogar mit noch größeren, einzelnen Gussteilen. Mitte Dezember sickerte ein Bild der Cybertruck-Karosserie durch. Es zeigte scheinbar sowohl Aluminiumgussteile als auch Stahl für Teile des Rahmens. Fakt ist, bisher konnte der Elektro-Pickup 1,5 Millionen Vorbestellungen einfahren und ist eines der am heißesten begehrten Elektrofahrzeuge überhaupt. Bisher schweigt Tesla über Spezifikationen und Preise, obwohl beides bereits Ende vergangenen Jahres erwartet wurde.

In den letzten Monaten wurde Tesla mehrmals dabei beobachtet, wie es Lieferungen von Teilen der oben erwähnten massiven Presse von Idra erhielt. Ein neuer Drohnenüberflug der Giga Texas zeigt nun, wie Tesla in der Fabrik eine Gießmaschine zusammenbaut.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Die riesige Maschine wurde teilweise zusammengebaut in einem Teil der Fabrik gesichtet, in dem Tesla die Karosserie des Cybertrucks bauen will.

Dies könnte ein sicheres Zeichen dafür sein, dass Interessierte bald mit Informationen über den Cybertruck überrascht werden könnten. Tesla stellte den Elektro-Pickup bereits 2019 vor. Anfangs hieß es noch, das Elektroauto würde Ende 2021 auf den Markt kommen. Als sich die Frist näherte, bestätigte der Hersteller, dass die Produktion auf 2022 verschoben wird. Später erklärte Musk, dass Tesla einen Produktionsstart für den Elektro-Pickup Ende 2022 in der Giga Texas anstrebe. Mit dem klaren Fokus darauf, das Model Y nach Texas zu bringen, was sich ebenfalls verzögerte, schien es wahrscheinlich, dass auch der Zeitplan für den Cybertruck nicht haltbar wäre. Anfang Januar 2022 bestätigte Tesla dann einen Produktionsstart bis Ende des ersten Quartals 2023.

Im März 2022 bestätigte Tesla dann, dass die Cybertruck-Entwicklung in 2022 für das Produktionsjahr 2023 abgeschlossen werden würde. Die Produktion soll Mitte 2023 starten. In seiner Kommunikation hat Tesla bisher am Datum des Produktionsstarts festgehalten. Seit Mitte November stellt der Autobauer auch speziell für den Cybertruck Personal ein. Mitte 2023 scheint also immer realer zu werden. Wir berichten davon, wenn Tesla genaue Spezifikationen zum Elektro-Pickup bekannt gibt.



Jetzt leasen!

Elaris Pio
Ab 29,-- €/Monat netto: Elaris Pio • Gewerbe

„Letzte Chance“ Elaris Pio Leasing ab 29 (248) Euro im Monat netto [Neuwagen, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 14,8 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Tesla Model 3
Für 489,47 €/Monat netto: Tesla Model 3 Dualmotor Long Range AWD • Gewerbe

Tesla Model 3 Leasing für 489 (564) Euro im Monat netto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 14,8 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


MG MG4
Für 229,-- €/Monat brutto: MG MG4 Electric 51kWh • Privat

MG MG4 Leasing für 229 (323) Euro im Monat brutto [sofort verfügbar, BAFA]

Stromverbrauch: kombiniert: 17,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*