Home » News » Business » Tesla ruft eine halbe Million Autos zurück

Tesla Rückruf

Tesla ruft eine halbe Million Autos zurück

Tesla Model 3
Tesla Model 3; Quelle: capitalstreet_fx06/pixabay

Business. Elektromobilität. Der US-amerikanische Autobauer Tesla muss in den USA gut eine halbe Million Autos zurückrufen.

Wegen möglicherweise sicherheitsgefährdender Mängel muss Tesla, um CEO Elon Musk, in den USA rund 475.000 Fahrzeuge zurückrufen. Das sind beinahe so viele, wie der Autobauer 2020 weltweit ausgeliefert hat. Von dieser Rückrufaktion sind alle Autos der Reihe Model 3, die 2017 bis 2020 gebaut worden sind. Insgesamt sind es nach Angaben der US-amerikanischen Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA zufolge 356.000 Model 3. Hinzu kommen laut den auf den 21. Dezember datierten Angaben 119.000 Model S aus den Jahren 2014 bis 2021. Beim Model S bestehe die Gefahr einer sich unerwartet öffnenden Motorhaube, sofern ein Verriegelungsmechanismus gelost würde. Darüber hinaus soll es Probleme mit der Rückfahrkamera der Model 3 geben. Der Kabelbaum der Rückfahrkamera könne durch das Öffnen und Schließen des Kofferraumdeckels beschädigt werden und die Rückfahrkamera ausfallen. Gestern berichteten mehrere Medien, unter anderem die tagesschau, über die Rückrufe. Bisher seien laut Autobauer keine Unfälle, Verletzungen oder Todesfälle in Zusammenhang mit den auftretenden Mängeln bekannt.

Weitere Untersuchungen wegen Sicherheitsrisiken

Derzeit laufen laut Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA weitere Untersuchungen wegen Sicherheitsrisiken. Dazu zählt eine Untersuchung von gut 580.000 Tesla Model S, Tesla Model X, Tesla Model Y und Tesla Model 3 aus den Jahrgängen 2017 bis 2022 aufgrund der möglicherweise Fahrerablenkenden Funktion „Passenger Play“, also das Spielen auf dem Bildschirm in der Mitte des Elektroautos des Beifahrers beim Fahren.

Tesla Arcade-Spiele (Symbolfoto)
Tesla Arcade-Spiele (Symbolfoto); Quelle: Tesla

Im August leitete die Behörde eine formelle Untersuchung des Autopiloten ein, nachdem es zu einer Reihe von Unfällen in Zusammenhang mit der Beta-Version des Autopiloten gekommen war.

Trotz diverser Rückholaktionen hatte Tesla zuletzt satte Gewinne in Milliardenhöhe eingefahren. CEO Elon Musk wurde zur „Person des Jahres 2021“ gewählt. Außerdem dürfte zu Beginn des kommenden Jahres die Serienproduktion im brandenburgischen Grünheide starten. Damit hat der Autobauer aus den USA seine erste europäische Fabrik gebaut.



Jetzt leasen!

Škoda Enyaq iV
Für 233,97 €/Monat brutto: Škoda Enyaq iV 50 • Gewerbe • Privat

Škoda Enyaq iV 50 Leasing für 234 (359) Euro im Monat brutto [BAFA, Bestellfahrzeug]

Verbrauch: kombiniert: 14,6 kWh l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


BMW i4 eDrive40
Für 429,-- €/Monat netto: BMW i4 eDrive40 • Gewerbe

BMW i4 eDrive40 Leasing für 429 (533) Euro im Monat netto [Bestellfahrzeug, Lieferzeit 40 Wochen; BAFA]

Stromverbrauch: kombiniert: 19,1-16,1 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Cupra Formentor e-Hybrid
Für 389,-- €/Monat brutto: Like2Drive Blind-Date mit einem SUV • Privat

Like2Drive Blind-Date Auto-Abo für 389 Euro im Monat brutto [All-inclusive]

Ford Puma ST-Line: Verbrauch: innerorts: 6,4 l/100 km • außerorts: 4,4 l/100 km • kombiniert: 5,0 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 113 g/km CO2*
Cupra Formentor: Verbrauch: innerorts: 5,3 l/100 km • außerorts: 3,8 l/100 km • kombiniert: 4,4 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 131 g/km CO2*
Kia Xceed Black Xdition: Verbrauch: innerorts: 7,7 l/100 km • außerorts: 5,8 l/100 km • kombiniert: 6,5 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 147 g/km CO2*