Home » News » Elektromobilität » Supercharger für alle: Tesla öffnet Route zum Nordkap für fremde Elektroautos

News

Supercharger für alle: Tesla öffnet Route zum Nordkap für fremde Elektroautos

Tesla Supercharger
Tesla Supercharger, Bild: Pixabay

Elektromobilität. Das Nordkap als nördlichster Festland-Punkt Europas ist seit Jahrzehnten eines der beliebtesten Tourismusziele schlechthin. Außer per Schiff lässt es sich auf über Straßen erreichen. Mittlerweile reihen sich Supercharger an Supercharger entlang der norwegischen Küste. Und der Clou ist: Tesla hat die gesamte Supercharger-Route zum Nordkap nun für fremde Elektroautos freigegeben.

Supercharger für alle

Bis November 2021 waren Teslas Supercharger weltweit nur den hauseigenen Elektrofahrzeugen vorbehalten. Dies änderte sich dann. Zunächst startete ein Test in den Niederlanden. Weitere testweise Öffnungen von 30 Standorten folgten in Frankreich und Norwegen. Im Februar öffnete Tesla sein gesamtes Ladenetz in den Niederlanden für fremde Elektroautos.

Nun scheint der US-amerikanische Elektroautobauer in Norwegen weitere Ladestationen für Elektroautos fremder Marken freigegeben zu haben. Vergangenen Mittwoch zeigte die Ladekarte in der Tesla-App noch 16 Ladepunkte im Süden Norwegens. Nun sind circa 20 weitere Tesla-Supercharger für alle im Land hinzugekommen. Darunter auch einige nahe des Nordkaps und auf dem Küstenweg dorthin.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.


Dies entdeckte ein französischer Twitter-Nutzer am Mittwoch. Das Besondere? Besagter Twitter-Nutzer ist im vergangenen September eine Europa-Tour mit seinem Model 3 Long Range vom südlichsten Punkt Portugals bis zum Nordkap in Norwegen angegangen. Diese Route entspricht 5.887 Kilometern und dauerte knapp 71 Stunden. Er sagte selbst, dass er ausschließlich an Superchargern geladen hätte und die Tour ohne große Probleme vonstattengegangen sei.

Im vergangenen Jahr hat der Autobauer weltweit 10.000 neue Supercharger aufgestellt. Neben Ländern wie den Niederlanden, Frankreich und Norwegen können auch Markenfremde Elektroautos in Großbritannien demnächst an Superchargern laden. Und das Ladenetz soll weiter wachsen. Allein in Deutschland kommen 2022 rund 60 Prozent mehr Supercharger. Dafür steigen aber auch die Preise. Dass es Tesla leicht fällt, Ladeangebote für seine eigenen Fahrzeuge aufzubauen, zeigt die Dokumentation einer Ladestation in Florida, die im März in nur acht Tagen gebaut wurde.

Wir dürfen also gespannt sein, inwieweit Tesla sein Ladenetzwerk erweitert und wann in Deutschland die ersten Supercharger für fremde Autos freigegeben werden.



Jetzt leasen!

Citroën ë-C4
Für 112,-- €/Monat netto: Citroën ë-C4 136 Feel • Gewerbe

Citroën ë-C4 Leasing für 112 (362) Euro im Monat netto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 16,2 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Tesla Model 3
Für 652,57 €/Monat brutto: Tesla Model 3 Standard Range Plus • Gewerbe • Privat

Tesla Model 3 Auto-Abo für 649 Euro im Monat brutto [All-inclusive]

Stromverbrauch: kombiniert: 14,9 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Volkswagen ID.5
Für 350,-- €/Monat brutto: VW ID.5 Pro • Privat

VW ID.5 Pro Leasing für 350 (475) Euro im Monat brutto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 16,2 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*