Home » News » Elektromobilität » Stellantis: Eine Million Elektromotoren in Frankreich

News

Stellantis: Eine Million Elektromotoren in Frankreich

Stellantis produziert den neuen "M3"-Elektromotor im französischen Trémery
Stellantis produziert den neuen "M3"-Elektromotor im französischen Trémery; Quelle: Pressefoto

Elektromobilität. Stellantis hat vergangenen Montag den Hochlauf der Produktion von modernen „M3“-Elektromotoren, die vom Joint Venture Emotors entwickelt wurden, in seinem französischen Werk in Trémery in Lothringen bekanntgegeben.

Mit einer Produktionskapazität, die bis 2024 mehr als eine Million Elektromotoren pro Jahr erreichen soll, festigt Stellantis die industrielle Basis für sein im Strategieplan „Dare Forward 2030“ dargelegtes Ziel, bis 2030 in Europa nur noch batterieelektrische Autos (BEVs) zu verkaufen und damit den Weg zu Netto-Null-CO2-Emissionen zu ebnen.

„Unser Bekenntnis, der Vorreiter im Kampf gegen den Klimawandel zu sein, spiegelt sich an jedem unserer Standorte wider. Wir unterstützten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim nächsten Schritt im elektrischen Abenteuer“, sagte Stellantis CEO Carlos Tavares in einer Pressmeldung. „Im Kontext wirtschaftlicher und geopolitischer Krisen stellt die Kontrolle über unsere Wertschöpfungskette im Bereich der Elektrifizierung unsere technologische Unabhängigkeit sicher. Gleichzeitig mildert sie die Auswirkungen dieses dramatischen Wandels für unsere Standorte und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab, insbesondere in Frankreich, wo wir kommerziell und industriell führend sind – und zweifellos bleiben werden.“

Markenübergreifende Nutzung

Ab Januar 2023 werden der neue DS 3 E-Tense, der Peugeot e-208, der Jeep Avenger und der Opel Mokka Electric, der mit neuem Akkupack und mehr Reichweite kommt, von dem hocheffizienten „M3“-Elektromotor mit 156 PS Leistung und 260 Newtonmeter Drehmoment profitieren. In Kombination mit einer neuen Batterie trägt der neue Elektromotor mit einer Reichweite von mehr als 400 Kilometer wesentlich zur Verbesserung der Fahrzeugeffizienz bei.

Neben den eben erwähnten Fahrzeugen wird der neue Motor auch in kommenden Modellen diverser Stellantis-Marken eingesetzt werden.

Stellantis größter Hersteller in Frankreich

Seit 2018 engagiert sich der Stellantis-Standort Trémery, früher eines der größten Dieselmotoren-Fertigungswerke der Welt, für eine Wende hin zur Elektromobilität. Seit mehr als einem Jahr haben die Beschäftigten rund 6.000 Schulungsstunden absolviert.

Stellantis ist mit 12 Werken in sieben französischen Regionen der führende Hersteller in Frankreich. In den vergangenen vier Jahren hat der Konzern zwei Milliarden Euro in seine Produktionsanlagen gesteckt.

12 elektrische Modelle werden in Frankreich produziert:


Themen des Beitrags:
Stellantis

Jetzt leasen!

Kia EV6
Ab 315,46 €/Monat brutto: Kia EV6 58 kWh • Gewerbe • Privat

Kia EV6 Leasing für 315 (423) Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar, BAFA]

Stromverbrauch: kombiniert: 16,6 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Mercedes-Benz
Für 679,-- €/Monat brutto: Mercedes-Benz EQA 250 • Gewerbe • Privat

Mercedes-Benz EQA Auto-Abo für 679 Euro im Monat brutto [alles inklusvie]

Stromverbrauch: kombiniert: 18,9 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Ford Mustang Mach-E in Ice White
Für 440,-- €/Monat brutto: Ford Mustang Mach-E 98,8 kWh • Gewerbe • Privat

Ford Mustang Mach-E Leasing für 440 (496) Euro im Monat brutto [Neuwagen, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 16,5 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*