Home » News » Elektromobilität » Volkswagen setzt 2022 insgesamt 330.000 BEV ab

Absatzzahlen

Volkswagen setzt 2022 insgesamt 330.000 BEV ab

Volkswagen ID.4 Pro 4Motion
Volkswagen ID.4 Pro 4Motion; Quelle: Pressefoto

Elektromobilität. Im vergangenen Jahr hat die Marke Volkswagen weltweit 330.000 vollelektrische Fahrzeuge (BEV) abgesetzt. Das entspricht einem Wachstum um 23,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Volkswagen setzt die Transformation in Richtung Elektromobilität mit hohem Tempo fort. Aufgrund der angespannten Versorgungslage lagen die Auslieferungen der Marke VW über alle Antriebsarten mit 4,56 Millionen Einheiten unter dem Vorjahr. Dennoch konnte der Autobauer den Absatz seiner ID.Familie um rund 24 Prozent erhöhen.

„Trotz anhaltender Versorgungsengpässe haben wir 2022 ein solides Absatzziel erreicht. Das deutliche Wachstum bei den BEV-Modellen bestätigt, dass wir mit unserem attraktiven Produktportfolio auf dem richtigen Weg zur begehrenswertesten Marke für nachhaltige Mobilität sind“, berichtete Imelda Labbé, Vorständin für Vertrieb, Marketing und After Sales, in einer Pressemeldung von Dienstag. Dabei sei der Fahrplan klar festgelegt. Mit seiner ACCELERATE-Strategie plant Volkswagen bis 2026 insgesamt zehn neue Elektro-Modelle auf den Markt zu bringen. Dann soll das Produktportfolio für jede Zielgruppe ein passendes E-Fahrzeug anbieten. Angefangen von einem E-Einstiegsauto zu einem Zielpreis von unter 25.000 Euro bis hin zum neuen Flaggschiff VW ID.7.

Volkswagen Absatzzahlen Infografik
Volkswagen Absatzzahlen Infografik; Quelle: Pressefoto

VW ID.4 ist Volkswagen Top-Elektroauto

Der VW ID.4 ist mit 170.000 ausgelieferten Einheiten im vergangenen Jahr das Top-Elektroauto des Herstellers. Eigenen Aussagen zufolge konnte der Autobauer die Auslieferungen seiner vollelektrischen Modelle in China nahezu verdoppeln. Dort wurden insgesamt 143.100 ID.3, ID.4 und ID.6 abgesetzt. Auch in Nordamerika wurde das Absatzergebnis deutlich gesteigert. In Schweden ist der ID.4 mit rund 8.900 Einheiten das meistverkaufte Elektroauto des vergangenen Jahres gewesen.

In nächster Zeit fügt der Hersteller ein weiteres Modell der ID.Familie hinzu. Auf der CES 2023 in Las Vegas vergangene Woche wurde der brandneue ID.7 vorgestellt. Die Elektro-Limousine soll in Europa, China und Nordamerika verkauft werden. Darüber hinaus hat der kleinste Vollstromer der Marke, der VW e-up! dieses Jahr wieder hervorragende Zahlen in Deutschland abgeliefert. Seit Ende Dezember ist der VW e-up! ab 29.995 Euro wieder bestellbar. Lange Zeit galt auf den Mini-Stromer ein Bestellstopp. Nun ist das Auto wieder bestellbar. Er hat es im Ranking der meistverkauften E-Autos in Deutschland mit 13.238 Neuzulassungen sogar auf Platz 10 geschafft.

Derzeit arbeitet Volkswagen daran, die Lieferzeiten für Kund:innen weiter zu reduzieren und den hohen Auftragsbestand schnellstmöglich abzuarbeiten. Dass dies aufgrund der sich nur langsam erholenden Materialproblematik dauern könnte, ist klar.


Themen des Beitrags:
VWVW ID.FamilieZulassungszahlen

Jetzt leasen!

Kia EV6
Ab 315,46 €/Monat brutto: Kia EV6 58 kWh • Gewerbe • Privat

Kia EV6 Leasing für 315 (423) Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar, BAFA]

Stromverbrauch: kombiniert: 16,6 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Mercedes-Benz
Für 679,-- €/Monat brutto: Mercedes-Benz EQA 250 • Gewerbe • Privat

Mercedes-Benz EQA Auto-Abo für 679 Euro im Monat brutto [alles inklusvie]

Stromverbrauch: kombiniert: 18,9 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Ford Mustang Mach-E in Ice White
Für 440,-- €/Monat brutto: Ford Mustang Mach-E 98,8 kWh • Gewerbe • Privat

Ford Mustang Mach-E Leasing für 440 (496) Euro im Monat brutto [Neuwagen, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 16,5 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*