Home » News » Elektromobilität » Tesla Model 3-Prototyp vor angeblicher Überarbeitung gesichtet

Prototyp

Tesla Model 3-Prototyp vor angeblicher Überarbeitung gesichtet

Tesla Model 3
Tesla Model 3; Quelle: capitalstreet_fx06/pixabay

Elektromobilität. Ein neuer Tesla Model 3-Prototyp mit Camouflage wurde in Kalifornien gesichtet, bevor im kommenden Jahr angeblich eine Überarbeitung des US-amerikanischen Elektroautos erfolgen soll.

In der letzten Woche gab es Gerüchte, dass Tesla an einer Auffrischung seiner Elektro-Limousine Model 3 arbeitet, die in der zweiten Hälfte des Jahres 2023 kommen soll. Das Projekt trägt den Codenamen „Project Highland“.

Seit einigen Jahren integriert der US-amerikanische Elektroautobauer seine Großgusstechnologie in das Model Y, wobei einzelne große Gussteile Dutzende von Teilen im Elektro-SUV ersetzen. Diese neue Technologie hat es Tesla ermöglicht, die Fertigungseffizienz des Model Y im Vergleich zum Model 3 erheblich zu verbessern. CEO Elon Musk sagte, dass Tesla die gleiche Technologie irgendwann auch für das Model 3 bringen würde. Wann genau konnte er nicht sagen.

Das Problem war, dass ein solches Update die Produktion des Model 3 vorübergehend verlangsamen würde. Dies konnte sich Tesla nicht leisten, während es daran gearbeitet hat, die Fertigung des Model Y hochzufahren. Nun, da die Produktion des Model Y die des Model 3 zu übersteigen scheint, währe der richtige Zeitpunkt für eine Designaktualisierung der Elektro-Limousine gekommen. Mit dieser Auffrischung könnte dann auch die Großgusstechnologie beim Model 3 Einzug halten.

Nun wurde ein neuer Prototyp des Tesla Model 3 im kalifornischen Santa Cruz vom Twitter-Nutzer „omg_Tesla/Rivian“ gesichtet.

Das Model 3 wurde mit Herstellerschildern ausgestattet, die darauf hindeuten, dass das Fahrzeug zu Tesla gehört. In Kombination mit der Tarnung der Vorder- und der Rückseite des Fahrzeugs liegt es nahe, dass es sich hierbei wahrscheinlich um die aktualisierte Version handelt.

Auf den Bildern ist aufgrund der Tarnung allerdings nicht viel zu erkennen. Trotzdem bemerkten andere Twitter-User, das in der Ecke des vorderen rechten Scheinwerfers eine Kamera eingebettet sein könnte.

Diese Kamera ist kaum sichtbar und deshalb unbestätigt. Sie könnte aber als neuer Teil der Sensor-Suite für den Tesla Autopilot tatsächlich eingebaut werden.


Themen des Beitrags:
FaceliftTeslaTesla Model 3

Jetzt leasen!

Kia EV6
Ab 315,46 €/Monat brutto: Kia EV6 58 kWh • Gewerbe • Privat

Kia EV6 Leasing für 315 (423) Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar, BAFA]

Stromverbrauch: kombiniert: 16,6 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Mercedes-Benz
Für 679,-- €/Monat brutto: Mercedes-Benz EQA 250 • Gewerbe • Privat

Mercedes-Benz EQA Auto-Abo für 679 Euro im Monat brutto [alles inklusvie]

Stromverbrauch: kombiniert: 18,9 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Ford Mustang Mach-E in Ice White
Für 440,-- €/Monat brutto: Ford Mustang Mach-E 98,8 kWh • Gewerbe • Privat

Ford Mustang Mach-E Leasing für 440 (496) Euro im Monat brutto [Neuwagen, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 16,5 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*