Home » News » Business » Tesla: Gewinn 2022 verdoppelt; 1,8 Millionen Elektroautos für 2023

Quartalszahlen

Tesla: Gewinn 2022 verdoppelt; 1,8 Millionen Elektroautos für 2023

Tesla Model S, Model 3, Model X und Model Y
Tesla Model S, Model 3, Model X und Model Y; Quelle: Tesla

Elektromobilität. Business. Tesla hat seinen Gewinn im Jahr 2022 auf 12,6 Milliarden Dollar erhöht. Für 2023 überrascht der US-amerikanische Elektroautobauer während seines Geschäftsberichts mit drei interessanten Aussagen.

Zum einen will Tesla dieses Jahr 1,8 Millionen Elektroautos bauen. Im abgelaufenen Jahr konnte der Hersteller 1,3 Millionen Fahrzeuge ausliefern. Dieser Rekord hat sich natürlich in den Zahlen widergespiegelt. Die gesteigerten Produktionszahlen begründen sich auch in dem lang erwarteten Produktionsstart des Elektro-Pickups Cybertruck. Dieser hat in den vergangenen Monaten mehrfach für Furore gesorgt. Unter anderem konnte Tesla im November 1,5 Millionen Vorbestellungen des Elektro-Pickups verzeichnen. Mitte Dezember tauchte ein Video auf, in dem an der Cybertruck-Karosserie gearbeitet wurde. Vergangene Woche berichteten wir darüber, dass Tesla in der Giga Texas eine neue Gießmaschine für den Cybertruck zusammenbaue. Es scheint also nur noch eine Frage der Zeit, bis der Elektro-Pickup das erste Mal vom Band rollt. Darüber hinaus bereite Tesla eine „Fahrzeugplattform der nächsten Generation“ vor.

Der Umsatz des kalifornischen Autobauers erhöhte sich 2022 um 37 Prozent auf 24,3 Milliarden Dollar. Der bereinigte Gewinn pro Tesla-Aktie lag nach US-Börsenschluss bei 1,19 Dollar, was die Konsens-Schätzung von 1,10 Dollar deutlich überstieg, heißt es in einer Pressemeldung.

Q4 voller Rekorde

Und wieder einmal konnte Tesla historische Höchstwerte in einem Quartal erreichen. Sowohl der Umsatz, als auch das Betriebsergebnis und der Überschuss hätten aus Q4 ein Quartal voller Rekorde gemacht. Nach GAAP betrug der Überschuss 3,7 Dollar und damit im gesamten Jahr 12,6 Milliarden Dollar, bereinigt um Kosten für aktienbasierte Vergütung 4,1 Milliarden Dollar im Quartal und 14,1 Milliarden Dollar im Gesamtjahr. Der Cash-Bestand erhöhte sich bis Jahresende um 1,1 Milliarden Dollar auf jetzt 22,2 Milliarden Dollar. Der Gesamtumsatz für 2022 beläuft sich auf 81,46 Milliarden Dollar, ein Plus von 51 Prozent zu den 53,82 Milliarden Dollar Umsatz aus dem Vorjahr.

Das Wachstum wurde übrigens durch einige Sondereffekte gestärkt. Die Einnahmen aus dem Verkauf von CO2-Guthaben erreichten mit 467 Millionen Dollar einen Höchstwert. Darüber hinaus verbuchte Tesla 324 Millionen Dollar Einnahmen durch die Autopilot-Option FSD. Der Auslöser dafür war die Öffnung des Beta-Tests für Tesla-Kund:innen in ganz Nordamerika.

Über 400.000 ausgelieferte E-Autos in Q4

In Q4 konnte der Hersteller sagenhafte 405.278 Elektroautos ausliefern. Diese Auslieferungen haben einen wesentlichen Anteil am Wachstum des Unternehmens um CEO Elon Musk. Entsprechend konnte Tesla insgesamt 1.313.851 Model Y, Model 3 und Co im kompletten Jahr 2022 ausliefern. Das entspricht einem Plus von 40 Prozent gegenüber 2021. Auch die Produktion legte um 47 Prozent zu (Gesamtjahr 2022: 1.369.611).

Anhand dieser Zahlen wird deutlich, dass die neuen Fabriken in Texas und Grünheide zunehmend steigende Zahlen beisteuern. Mitte Dezember berichteten wir davon, dass die Giga Berlin die Produktion auf 3.000 Einheiten die Woche hochfahren konnte. Auch bei der Giga Texas soll dies bereits der Fall sein. Noch besser hätten die Produktionszahlen ausfallen können, wenn die Covid-Pandemie nicht Einschränkungen in China hervorgerufen hätte. Trotz anhaltender Probleme mit Covid und Lieferketten ist das Werk in Shanghai Teslas stärkste Fabrik. 2022 setzten die US-Amerikaner 710.865 in China gebaute Fahrzeuge ab, 439.770 blieben im Inland, 271.095 gingen in den Export. Der relative Zuwachs von 2021 auf 2022 beträgt 67 Prozent. Der Hersteller spricht davon, dass die Fabrik „annäherend an der Kapazitätsgrenze betrieben worden sei“.

Auslieferungen Tesla 2022
Auslieferungen Tesla 2022; Quelle: Tesla

Das noch Luft nach oben ist, zeigt die Übersicht des Herstellers. Die Fabriken in Grünheide und Austin sollen je 250.000 Einheiten pro Jahr beitragen können, Shanghai 750.000 Einheiten und Fremont 650.000 Einheiten. In Summe kommt man so auf eine jährliche Fertigung von 1,9 Millionen Elektroautos. Dabei sind in dieser Kalkulation noch nicht einmal die Modelle Cybertruck, Semi und Roadster eingeplant.

Fahrzeugplattform der nächsten Generation in Entwicklung

Tesla selbst äußerte sich in seinem Finanzbericht unterdessen über eine Fahrzeugplattform der nächsten Generation. Diese solle sich bereits in der Entwicklung befinden. Die ersten Details dazu sollen am Investoren-Tag am 01. März enthüllt werden. Konkret handelt es sich um die dritte Generation der Plattform. Sie soll die Kosten der Produktion unter anderem erheblich drücken.



Jetzt leasen!

Mini Countryman E
Für 325,-- €/Monat brutto: MINI Countryman E Essential Trim • Gewerbe • Privat

MINI Countryman E Leasing für 325 Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar]

Verbrauch: kombiniert: 15,7 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


VW ID.BUZZ mit langem Radstand
Für 499,-- €/Monat brutto: VW ID.BUZZ "GOAL" 210 kW • Privat

VW ID.BUZZ Leasing für 499 Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar]

Stromverbrauch: kombiniert: 19,2 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


BMW i4 und BMW i4 Gran Coupé
Ab 375,-- €/Monat netto: BMW i4 eDrive35 Gran Coupé • Gewerbe

BMW i4 Gran Coupé Leasing ab 375 Euro im Monat netto [frei konfigurierbar, LZ ca. 3 Monate]

Stromverbrauch: kombiniert: 18,6-18,5 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*