Home » News » Elektromobilität » Tesla Cybertruck: Die Produktion läuft endlich an

News

Tesla Cybertruck: Die Produktion läuft endlich an

Tesla Cybertruck
Tesla Cybertruck; Quelle: Tesla

Leicht verspätet hat Tesla seinen ersten Cybertruck produziert. Der Beginn der Massenproduktion war bei der Vorstellung vor vier Jahren für Anfang 2022 angekündigt worden. Mit einer Verspätung von anderthalb Jahren ist in der Gigafactory Texas nun der erste Pickup der Marke produziert worden.

Revolutioniert der Cybertruck das Design unserer Autos?

2019 war der Cybertruck als Konzeptstudie von Tesla vorgestellt worden, das Design hat dabei Fans und Kritiker gleichermaßen überrascht. Der kantige Auftritt erinnerte mehr an einen Marsrover als an herkömmliche Autos. Wie praxistauglich das Design vor allem in streng regulierten Märkten wie Europa ist, wird sich nun zeigen. Die Studie kam ohne Scheibenwischer und Außenspiegel, die nun in Serie produzierten Modelle dürften beides haben. Anfangs belächelt, haben nun einige Hersteller mit konventionellen Designs gebrochen und ebenfalls futuristische Modelle vorgestellt. Der Bekannteste dürfte der Hyundai IONIQ 5 sein. Doch an den Tesla Cybertruck kommt keiner ran.

Tesla Cybertruck: Wie reagiert die Konkurrenz?

Neben dem Model 3, dem Model S, dem Model X und dem Model Y ist der Cybertruck das fünfte in Serienproduktion gefertigte Modell von Tesla. Zudem hat das Unternehmen mit dem Tesla Semi einen elektrischen LKW im Angebot, der für Gewerbekunden wie Pepsi interessant ist. Außerdem warten wir weiterhin vergeblich auf den neuen Tesla Roadster.

Der größte amerikanische Konkurrent von Tesla ist Ford. Auf dem Pickup-Markt liegt der Hersteller mit dem beliebten F-150 weit vorne, der elektrische F-150 Lightning wird ebenfalls gut verkauft. Nun senkt Ford die Preise des Lightning um den anstehenden Markteintritt des Konkurrenten von Tesla auffangen zu können. Mit günstigeren Preisen soll die Marktmacht zementiert werden, US-Kunden sollen den Wagen um 6.000 bis 10.000 US-Dollar günstiger bekommen. Gleichzeit soll ab Herbst die Produktion hochgefahren werden. Die Aktie von Ford verlor daraufhin rund sechs Prozent.

Auch Rivian musste um drei Prozent federn lassen. Das US-amerikanische Startup baut ebenfalls Elektro-SUVs und -Pickups.

Zudem gibt es Neuigkeiten aus dem deutschen Tesla Werk. Tesla will die Gigafactory Berlin-Brandenburg in wenigen Jahren zur größten deutschen Produktionsstätte von Autos ausbauen. Die Tesla-Aktie kletterte nach all den guten Nachrichten gestern um drei Prozent auf 290 US-Dollar.



Jetzt leasen!

Volvo XC90
Ab 517,65 €/Monat brutto: Volvo XC60 B5 AWD Ultra Dark Auto • Privat

Volvo XC90 Leasing für 435 (466) Euro im Monat brutto [LZ 08/24]

Verbrauch: Kraftstoff (kombiniert): 8,1 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 187 g/km CO2*


VW ID.3
Für 224,01 €/Monat brutto: Volkswagen ID.3 Pure 52 kWh 125 kW • Privat

🔥 VW ID.3 Leasing für 224 Euro im Monat brutto [Bestellfahrzeug]

Stromverbrauch: kombiniert: 15,2 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Renault Zoe
Ab 119,-- €/Monat brutto: Renault Zoe Experience R110/Z.E. 50 • Gewerbe • Privat

Renault Zoe R110 Leasing für 119 Euro im Monat brutto [Gebrauchtwagen]

Stromverbrauch: kombiniert: 17,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*