Home » News » Elektromobilität » Ford F-150 Lightning mit verbesserter Reichweite von 515 Kilometer

News

Ford F-150 Lightning mit verbesserter Reichweite von 515 Kilometer

Ford F-150 Lightning
Ford F-150 Lightning; Quelle: Pressefoto

Elektromobilität. Der amerikanische Autobauer Ford erhielt seine EPA-Bewertungen für weitere Versionen des kommenden Elektro-Pickups F-150 Lightning. Die Extended Range-Variante mit dem größeren Akku erreicht dabei eine besser als erwartete Reichweite von 515 Kilometer.

Ford bereitet den Beginn der Produktion und Auslieferung des F-150 Lightning, des heiß ersehnten Elektro-Pickups, vor, um die Elektrifizierung des riesigen Segments der Autoindustrie in den USA zu beschleunigen, heißt es auf electrek.

Basisversion mit geschätzten 370 Kilometer

Der Autohersteller sorgte mit der Ankündigung, dass der Ford F-150 Lightning mit einer Reichweite von bis zu 483 Kilometer bei 40.000 Dollar starten würde, für viele Schlagzeilen. Als das Unternehmen den Konfigurator für den E-Pickup öffnete, bekam man einen besseren Eindruck, wie die verschiedenen Optionen funktionieren werden.

Die Basisversion kommt mit einer geschätzten Reichweite von bis zu 370 Kilometer mit einer einzigen Ladung und kostet 40.000 Dollar. Wer den größeren Akku mit einer Reichweite von bis zu 483 Kilometer will, bekommt eine Reihe von Optionen angeboten, die den Preis auf bis zu 74.000 Dollar anheben können.

Ford hat erst kürzlich die endgültig geschätzten EPA-Reichweiten für alle Versionen des F-150 Lightning erhalten. Die Extended Range-Variante mit größerem Batteriepack kommt dabei sogar auf über 30 Kilometer mehr als erwartet.

Reichweiten F-150 Lightning
Reichweiten F-150 Lightning; Quelle: electrek

Es wird erwartet, dass bald weitere Details sowie die Effizienzzahlen kommen werden.

In einem Tweet gratulierte Ford-Chef Jim Farley seinem Engineering-Team zum Übertreffen der Erwartungen.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.


Die Chefprogrammingenieurin für den F-150 Lightning, Linda Zhang, fügte hinzu: „Wir konzentrieren uns darauf, unsere Energieverbrauchseffizienz kontinuierlich zu verbessern. Das Team freut sich sehr, diese Ergebnisse für unsere Kund:innen zu liefern.“

Ford bereitet den Produktionsstart des Elektro-Pickups vor, der später in diesem Jahr ausgeliefert werden soll. Aufgrund der hohen Nachfrage hat der Autobauer bereits Anfang des Jahres angekündigt, die Produktionskapazität für den mit Spannung erwarteten Elektro-Pickup auf 150.000 Einheiten zu verdoppeln.

Die Konkurrenz wächst in dem Fahrzeug-Segment. Der Hummer EV Pickup kommt auf eine Reichweite von 530 Kilometer, soll aber auch 100.000 US-Dollar kosten. Außerdem gibt es noch den Rivian R1T und den heiß ersehnten Cybertruck von Tesla, von dem es Anfang Januar Prototyp-Fotos gab. Rams Antwort auf den vollelektrischen F-150 könnte der „Ram Revolution“ sein. Anfang Februar tauchte eine Markenanmeldung auf, der den Namen des Elektro-Pickups enthüllt haben könnte. Auf jeden Fall schläft der Markt nicht. Bei den vollelektrischen Pickups stehen diverse Fahrzeuge in der Pipeline, über die wir bei Neuigkeiten berichten werden.


Themen des Beitrags:
Ford

Jetzt leasen!

Polestar 2
Für 378,77 €/Monat brutto: Polestar 2 Standard Range Single Motor • Gewerbe • Privat

Polestar 2 Leasing für 397 (522) Euro im Monat brutto [Neuwagen]

Verbrauch: kombiniert: 17,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Fiat 500 Elektro
Für 199,-- €/Monat brutto: Fiat 500e Icon 42 kWh • Gewerbe • Privat

Fiat 500e Leasing für 199 Euro im Monat brutto [Vorbesteller, BAFA]

Stromverbrauch: kombiniert: 14,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Cupra Born Pressefoto
Für 274,18 €/Monat brutto: Cupra Born 58 kWh 150 kW • Privat

Cupra Born Leasing für 274 (399) Euro im Monat brutto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 13,7 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*