Home » News » Business » Joint-Venture von Honda und Sony bringt erstes Elektroauto 2025

News

Joint-Venture von Honda und Sony bringt erstes Elektroauto 2025

Sony Vision-S 01 und 02
Sony Vision-S 01 und 02, Bild: Sony

Elektromobilität. Business. Honda und Sony haben offiziell eine Joint-Venture-Vereinbarung zur Gründung eines Unternehmens zum Bau von Elektroautos unterzeichnet. Das neue Unternehmen wird „Sony Honda Mobility Inc.“ heißen. Das erste E-Auto soll 2025 erscheinen.

Sony Honda Mobility Inc. wird noch in 2022 gegründet und plant, im Jahr 2025 mit dem Verkauf seines ersten Elektroautos und der Bereitstellung von Mobilitätsdiensten zu beginnen, heißt es in einer Pressemeldung des japanischen Automobilherstellers.

Honda bringt Autobau- und Sony Software- und Technologieerfahrungen mit ein

Das neue Unternehmen wird darauf abzielen, Hondas hochmoderne Umwelt- und Sicherheitstechnologien, Mobilitätsentwicklungskapazitäten, Fahrzeugkarosseriebautechnologie und Erfahrung im Kundendienstmanagement mit Sonys Expertise in der Entwicklung und Anwendung von Bildgebung, Sensorik, Telekommunikation, Netzwerken und Entertainment-Technologien zu verbinden, um eine neue Generation von Mobilität und Services zu realisieren, die eng an Benutzern und der Umwelt ausgerichtet sind, und sich kontinuierlich weiterentwickeln, erklärt Honda in seiner Pressemeldung.

Im Wesentlichen wird Honda seine Erfahrung im Autobau und Sony seine Software- und Technologieerfahrung einbringen.

Sonys EV-Ambitionen werden Früchte tragen

Mit dem neuen Joint-Venture werden Sonys EV-Ambitionen endlich Früchte tragen. Vorerst sind keine Details über das neue Elektroauto bekannt, an dem Sony und Honda gemeinsam arbeiten. Wir wissen noch nicht einmal, auf welcher Plattform das Fahrzeug stehen wird. Geschweige denn, ob es ein „Sony Honda“ oder ein „Honda powered by Sony“ werden wird.

In der jüngsten Vergangenheit hat Sony seine EV-Ambitionen mehrfach auf den letzten drei CES-Konferenzen gezeigt und sein Vision-S-Konzept EV präsentiert. Bei jeder Präsentation des Konzeptfahrzeugs von Sony hat sich das Unternehmen auf seine Unterhaltungs- und Softwarekompetenz konzentriert, um darauf hinzuweisen, dass es in der Lage wäre, bessere Technologiedienste (einschließlich autonomem Fahren) anzubieten als herkömmliche Autohersteller.

Anfangs schien dieses Elektroauto eher ein Showcar zu sein, um diese Software- und Unterhaltungsexpertise zu demonstrieren. Es wurde nicht als wirklicher Versuch angesehen, ein Elektroauto zu bauen. Bei der letzten Show klang es dann aber so, als würden sie die dortigen Fahrzeuge tatsächlich fertigen wollen. Eigenen Aussagen zufolge prüfe Sony nämlich die kommerzielle Einführung auf dem Markt. Allerdings wollten sie dabei Fahrzeuge und auch Batterien nicht selbst bauen, sondern einen Partner finden, der dies tun würde.

Kurz darauf entstand das gemeinsame Joint-Venture mit Honda.

Wir sind gespannt, was die Kooperation bringen wird. Honda ist aktuell ja eher bekannt für den schleichenden, hinterherhinkenden Prozess hin zu Elektromobilität. Erst kürzlich hat der Autobauer 30 neue Elektroautos weltweit bis 2030 angekündigt. Weil sich Honda lange zurückgehalten hat, müssen sie jetzt global Gas geben. Vielleicht hat es lediglich einen starken Partner an der Seite des Autobauers gebraucht, der diesen Prozess unterstützen und gar beschleunigen wird.


Themen des Beitrags:
HondaSony

Jetzt leasen!

Jaguar I-Pace
Für 458,-- €/Monat netto: Jaguar I-Pace EV400S • Gewerbe

SOFORT VERFÜGBAR! Jaguar I-Pace Leasing für 458 (583) Euro im Monat netto [Lagerwagen]

Verbrauch: kombiniert: 23,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Ford Kuga Mild-Hybrid
Für 269,-- €/Monat brutto: Ford Kuga 2.5 Duratec PHEV Cool&Connect • Gewerbe • Privat

Ford Kuga Leasing für 269 (363) Euro im Monat brutto [Bestellfahrzeug, Full-Service, BAFA]

Verbrauch: innerorts: 2,5 l/100 km • außerorts: 1,0 l/100 km • kombiniert: 1,3 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 29 g/km CO2*


Opel Mokka
Für 439,-- €/Monat brutto: Opel Mokka-e • Gewerbe • Privat

Opel Mokka-e Auto-Abo für 439 Euro im Monat brutto [All-inclusive]

Verbrauch: kombiniert: 16,2 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*