Home » News » Elektromobilität » Honda: 30 neue Elektroautos weltweit bis 2030

News

Honda: 30 neue Elektroautos weltweit bis 2030

Honda bringt 30 neue Elektroautos bis 2030
Honda bringt 30 neue Elektroautos bis 2030; Quelle: Pressefoto

Elektromobilität. Auch Honda scheint endlich vom Wandel zur Elektromobilität überzeugt zu sein. Der japanische Autobauer hat vergangenen Dienstag 30 neue Elektroautos weltweit bis 2030 angekündigt.

In den kommenden Jahren will der Hersteller rund 40 Milliarden US-Dollar in die Entwicklung von Elektroautos investieren. Das wird auch Zeit. Bisher blickt Honda nämlich lediglich auf mehrere Hybride und den Honda e als Batteriekleinwagen zurück. Bis 2050 möchte das Unternehmen, so heißt es in einer Pressemeldung, komplett CO2-neutral sein. Trotz der kommenden Investitionen und der Priorisierung von Elektromobilität sollen die aktuellen Hybridautos der Marke dennoch weiterentwickelt und ausgebaut werden.

„Wir werden unsere aktuellen Hybride weiterentwickeln und sie als Waffe in unserem Geschäft einsetzen“, betont Konzernchef Toshihiro Mibe.

„Honda ist der Ansicht, dass ein vielseitiger und mehrdimensionaler Ansatz erforderlich ist und nicht nur der Austausch von Motoren durch Batterien“, heißt es weiter. „Einschließlich der Nutzung von austauschbaren Batterien und Wasserstoff sowie der Elektrifizierung von Automobilen wird Honda eine Vielzahl von Lösungen für alle seine Mobilitätsprodukte anbieten, je nachdem, wie seine Kunden die Produkte in verschiedenen Ländern und Regionen nutzen.“

Auch bei der Forschung und Entwicklung von Batterien wird Honda viel Geld investieren. 315 Millionen Euro plant der Autobauer für die in Entwicklung befindliche Demonstrationsanlage für Festkörperbatterien, die 2024 in Betrieb genommen werden soll.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Elektroautos für den Weltmarkt

Neue Elektroautos sollen laut Hersteller Mitte des Jahrzehnts kommen. Und zwar entsprechend der Anforderungen der jeweiligen Märkte. Die Pläne reichen von günstigen Ministromern für den Heimatmarkt wie dem Konkurrent Wuling Nano bis zu großen E-SUV für die USA. Sollten sich Elektroautos in den nächsten Jahren durchsetzen, will Honda ab 2026 neue Modelle für den Weltmarkt einführen.

Bereits Ende März kündigte Honda drei neue Stromer für Europa an. Zu den Neuzugängen in der Modellpalette gehören ein vollelektrisches SUV im B-Segment, der e:Ny1 Prototyp, ein Vollhybrid-SUV im C-Segment, und der neue CR-V, der erstmals in Europa sowohl mit Vollhybrid als auch mit Plug-In-Hybrid-Antrieb kommt.

Unterm Strich betrachtet plant Honda bis 2030 insgesamt 30 neue Elektroautos weltweit auf den Markt zu bringen. Für das anvisierte Produktionsvolumen von über zwei Millionen Einheiten pro Jahr sollen eine neue Elektroauto-Fabrik in China und spezielle Fertigungslinien in Nordamerika errichtet werden.


Themen des Beitrags:
Honda

Jetzt leasen!

Citroën ë-C4
Für 112,-- €/Monat netto: Citroën ë-C4 136 Feel • Gewerbe

Citroën ë-C4 Leasing für 112 (362) Euro im Monat netto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 16,2 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Tesla Model 3
Für 652,57 €/Monat brutto: Tesla Model 3 Standard Range Plus • Gewerbe • Privat

Tesla Model 3 Auto-Abo für 649 Euro im Monat brutto [All-inclusive]

Stromverbrauch: kombiniert: 14,9 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Mazda CX-60
Für 314,01 €/Monat brutto: Mazda CX-60 e-Skyactiv PHEV AWD Prime-Line • Gewerbe • Privat

Mazda CX-60 e-Skyactiv PHEV Leasing für 314 (408) Euro im Monat brutto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 23 kWh/100 km • kombiniert: 1,6 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 33 g/km CO2*