Home » News » Elektromobilität » Design-Wettbewerb: Tesla lässt in China Akku für Cyberquad entwerfen

News

Design-Wettbewerb: Tesla lässt in China Akku für Cyberquad entwerfen

Tesla Cyberquad
Tesla Cyberquad; Quelle: RadioFlyer

Elektromobilität. Anstelle des lang erwarteten Cybertrucks hat Tesla im vergangenen Jahr einen Ableger für Kinder auf den Markt gebracht: Das Cyberquad. Es kostete laut Hersteller 1.900 Dollar und war relativ schnell ausverkauft. Nun veranstaltet Tesla in China einen Design-Wettbewerb. Freie Teams sollen für das Cyberquad einen Akku entwerfen.

Design-Wettbewerb für das Erwachsenenquad

Das Kinderquad, das wie andere Spielzeug-Tesla von Radioflyer hergestellt wird, besitzt einen kleinen 288-kW-Akku. Dieser Akku verspricht eine Reichweite von rund 24 Kilometer bei maximal 68 Kilogramm Fahrer-Gewicht. Der Cybertruck, dessen Entwicklung noch in diesem Jahr abgeschlossen werden soll, dürfte bei einer Reichweite von 500 Meilen beziehungsweise rund 800 Kilometer landen. Das Erwachsenenquad sollte irgendwo dazwischen liegen, aber definitiv dichter am Kinderquad liegen.

In China hat Tesla nun einen Design-Wettbewerb für den Akku des Erwachsenenquads gestartet, berichtete am vergangenen Montag die CnEVPost. Die Teilnehmer sollen mit 2170-Batterien arbeiten, wie Tesla sie auch beim Model 3 und beim Model Y verwendet. Bis zum 18. Mai können Vorschläge eingereicht werden. Danach findet eine erste Auswahlrunde in Peking statt. Eigenen Aussagen zufolge will Tesla sechs Personen aus dem eigenen Bereich Forschung und Entwicklung und zehn weitere Auto- und Akku-Experten zur Unterstützung bereitstellen.

Über drei Monate und in mehreren Runden soll der Batterie-Wettbewerb des Cyberquads vonstattengehen. Weitere Treffen sind in der Stadt Yibin geplant. Deren Regierung stockt den Tesla-Preis des Wettbewerbs von 100.000 Renminbi (rund 14.000 Euro) auf das Doppelte auf. Insgesamt sollen zehn Teams Geldpreise bekommen – und natürlich die große Chance, dass Tesla ihre Ideen für das Cyberquad verwendet.

Cyberquad mit Akku aus China auch für Europa geplant?

Für Interessenten des Cyberquads dürfte mit diesem Design-Wettbewerb auch die Wahrscheinlichkeit steigen, dass das Elektro-ATV von Tesla sogar zeitgleich und als Begleitwagen des Cybertrucks auf den Markt kommt. Dieser liege für eine Serienproduktion ab 2023 voll auf Plan, wie CEO Elon Musk vergangene Woche in der Telefonkonferenz zu den ersten Quartalszahlen dieses Jahres verkündet hatte. Beide Fahrzeuge, sowohl der Elektro-Pickup als auch das Cyberquad, sind weiterhin nur im US-Shop erhältlich. Der Cybertruck-Begleiter für Erwachsene mit lokal entwickeltem Akku aber könnte in China produziert und dann sogar nach Europa exportiert werden.


Themen des Beitrags:
TeslaTesla Cyberquad

Jetzt leasen!

Citroën ë-C4
Für 112,-- €/Monat netto: Citroën ë-C4 136 Feel • Gewerbe

Citroën ë-C4 Leasing für 112 (362) Euro im Monat netto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 16,2 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Tesla Model 3
Für 652,57 €/Monat brutto: Tesla Model 3 Standard Range Plus • Gewerbe • Privat

Tesla Model 3 Auto-Abo für 649 Euro im Monat brutto [All-inclusive]

Stromverbrauch: kombiniert: 14,9 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Volkswagen ID.5
Für 350,-- €/Monat brutto: VW ID.5 Pro • Privat

VW ID.5 Pro Leasing für 350 (475) Euro im Monat brutto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 16,2 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*