Home » News » Elektromobilität » VW baut 2023 weltweit bis zu 25.000 Ladestationen

Laden

VW baut 2023 weltweit bis zu 25.000 Ladestationen

Volkswagens globales HPC-Ladenetz
Volkswagens globales HPC-Ladenetz; Quelle: Pressefoto

Elektromobilität. Der Volkswagen-Konzern hat kürzlich bekannt gegeben, dass er 2023 zusammen mit seinen Partnern weltweit bis zu 25.000 Ladestationen für Elektroautos installieren wird.

Wie viele VW EV-Ladegeräte kommen werden

Bereits Ende 2022 hatte Volkswagen mehr als ein Drittel der 45.000 EV-Ladestationen seines Schnellladenetzwerkes installiert, die er bis 2025 installieren will. Das entspricht rund 15.000 Ladestationen mit einer Ladeleistung von bis zu 350 kW.

Geografisch betrachtet will VW in Nordamerika 10.000, in Europa 18.000 und in China 17.000 EV-Ladestationen errichten, heißt es in einer Pressemeldung des Konzerns. Allein in diesem Jahr plant VW rund 10.000 seiner EV-Ladegeräte, der Konzern betitelt sie selbst als „Hochleistungsladepunkte“, in Europa und weltweit bis zu 25.000 online zu stellen.

„Volkswagen hat bereits vor Jahren mit dem Aufbau eines weltweiten Schnellladenetzes begonnen. Mit 15.000 installierten Schnellladern in Nordamerika, China und Europa gehören wir inzwischen zu den Vorreitern. Dabei setzen wir auf die enge Zusammenarbeit mit Partnern aus Industrie und Energiebranche. Wir sehen Charging nicht nur als notwendige Voraussetzung für die E-Mobilität, sondern als vielversprechendes, strategisches Geschäftsfeld der Zukunft, das wir in den kommenden Jahren weiter ausbauen wollen“, berichtete Thomas Schmall, Volkswagen Konzernvorstand für Technik und CEO von Volkswagen Group Components.

Mit Ionity-Strom aufladen
Mit Ionity-Strom aufladen; Quelle: Pressefoto

Wer installiert sie und wo?

Die Schnellladepunkte in Europa entstehen unter anderem in Zusammenarbeit mit dem Joint Venture IONITY, an dem die Konzernmarken Audi, VW und Porsche beteiligt sind. Zudem hat der Konzern im letzten Jahr mit dem Enel-Gruppe-Unternehmen Enel X Way den Start des gemeinsamen Joint Ventures Ewiva in Italien bekannt gegeben. Mit BP und Iberdrola pflegt Volkswagen für die Installation von Schnellladern strategische Partnerschaften. Gemeinsam mit BP will der Konzern europaweit rund 8.000 Schnellladepunkte errichten. Hierfür kommt unter anderem die von der Volkswagen Komponente produzierte Schnelladesäule Flexpole zum Einsatz. In Zusammenarbeit mit Iberdrola werden die Hauptverkehrsachsen in Spanien abgedeckt. In den USA verantwortet das größte, öffentlich zugängliche, nordamerikanische Schnellladenetzwerk Electrify America den Ausbau der elektrischen Infrastruktur für den Konzern, in China das Joint Venture CAMS.

„Unser Ziel ist es, Elektromobilität für alle zugänglich zu machen. Die Erfolge in Zusammenarbeit mit unseren starken Partnern zeigen: Wir sind mit unserer Strategie auf dem richtigen Weg. Gemeinsam können wir es schaffen, eine nachhaltige und zugängliche Mobilität der Zukunft zu realisieren“, betonte Elke Temme, Senior Vice President Laden & Energie.


Themen des Beitrags:
IonityLadestationenSchnellladenVW

Jetzt leasen!

Audi Q4 Sportback 40 e-tron
Für 578,99 €/Monat brutto: Audi Q4 40 e-tron Sportback • Gewerbe • Privat

Audi Q4 e-tron Sportback Leasing für 579 Euro im Monat brutto [vorkonfiguriert, LZ 11/23]

Stromverbrauch: kombiniert: 15,6 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


BMW iX1
Für 273,44 €/Monat brutto: BMW iX1 xDrive30 • Privat

BMW iX1 Leasing für 273 (398) Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar, BAFA]

Stromverbrauch: kombiniert: 17,2 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Fiat 600e
Für 279,-- €/Monat brutto: Fiat 600e RED • Privat

Fiat 600e Leasing für 279 (373) Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar, BAFA]

Stromverbrauch: kombiniert: 15,2 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*