Home » News » Business » Sono Motors erhält 1,46 Millionen Euro Fördergeld von EU-Kommission

Solar

Sono Motors erhält 1,46 Millionen Euro Fördergeld von EU-Kommission

Sono Motors Solarprodukte
Sono Motors Solarprodukte; Quelle: Pressefoto

Business. Sono Motors, der Münchner Anbieter von solaren Mobilitätslösungen, hat sich EU-Fördergelder in Höhe von 1,46 Millionen Euro gesichert.

Die Finanzspritze wurde von der Europäischen Exekutivagentur für Klima, Infrastruktur und Umwelt („CINEA“) erteilt. Damit will das Unternehmen die Hauseigene Solartechnologie vorantreiben. Das SEAMLESS-PV-Projekt wurde von der EU-Kommission bewilligt und zielt darauf ab, über einen Zeitraum von vier Jahren automatisierte Photovoltaik (PV)-Fertigungsanlagen zu entwickeln, die Industrialisierung neuer Fertigungsprozesse voranzutreiben und die Kosteneffizienz sowie die Kompatibilität der Technologie mit verschiedenen Marktanforderungen zu demonstrieren. Sono Motors wird sein Wissen und seine Erfahrung auf dem Gebiet der fahrzeugintegrierten Photovoltaik (ViPV) mit der Anwendung der Solartechnologie in drei verschiedenen Fahrzeugarchitekturen einbringen, bestätigte Sono Motors in einer Pressemeldung.

Das Unternehmen habe bereits 532.441 Euro der genehmigten 1,46 Millionen Euro erhalten. Der Rest soll in weiteren Raten ausgezahlt werden.

#savesion-Kampagne bringt neue Gelder

Sono Motors hat aufgrund fehlender Gelder eine neue Kampagne gestartet, mit deren Hilfe das solarbetriebene Elektroauto Sion gerettet werden sollte. Unter dem Namen #savesion erhielt das Münchener Solar Mobility OEM bereits 45 Millionen Euro von seiner Community und weiteren Quellen. Den Aufruf an die Community hatte das Unternehmen bereits Anfang Dezember im letzten Jahr gestartet.

„Angesichts dieses starken Rückhalts ist es denkbar, dass Sono Motors sein Ziel erreicht, in den nächsten Tagen durch neue oder erhöhte Reservierungs-Anzahlungen, Investitionen und sonstige finanzielle Unterstützung eine Summe von rund 100 Millionen Euro brutto zu beschaffen“, heißt es weiter.

Dieser Betrag soll übrigens einen Großteil der Investitionen bis zur Vorserienproduktion 2023 des Solar-Elektroautos Sion abdecken und als erster Schritt einer weitreichenden Finanzierungsstrategie einen positiven Dominoeffekt auslösen.

Ursprünglich hat das Unternehmen seine Solartechnologie für den Sion zur Erzeugung von mehr Reichweite mittels Sonnenenergie entwickelt. Nun bietet Sono Motors seine Technologie aber auch für die Integration in weiteren Fahrzeugen wie Bussen oder Anhängern an. Bisher konnte Sono Motors 23 Partner gewinnen, darunter Hochkaräter wie Scania und LLT für Solar-Busse im schwedischen Luleå, CHEREAU, Rhenus Logistics, Mitsubishi Europe und die Münchner Verkehrsgesellschaft MVG, mit der Solarbusanhänger getestet worden sind.

50 Patente erteilt oder angemeldet

Sono Motors gab darüber hinaus an, dass das Unternehmen bereits insgesamt 50 Patente erteilt oder angemeldet habe. 42 davon betreffen die hauseigene Solartechnologie. Der starke Zuwachs an Patenten – von zehn zum Zeitpunkt des Börsengangs des Unternehmens im November 2021 – trägt dazu bei, die Position von Sono Motors als Pionier im Bereich der innovativen Solartechnologien zu behaupten. Die Patente beziehen sich teilweise auf dieselbe Innovation und werden in verschiedenen Bereichen angemeldet.


Themen des Beitrags:
SolarenergieSono Motors

Jetzt leasen!

Elaris Pio
Ab 29,-- €/Monat netto: Elaris Pio • Gewerbe

„Letzte Chance“ Elaris Pio Leasing ab 29 (248) Euro im Monat netto [Neuwagen, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 14,8 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Tesla Model 3
Für 489,47 €/Monat netto: Tesla Model 3 Dualmotor Long Range AWD • Gewerbe

Tesla Model 3 Leasing für 489 (564) Euro im Monat netto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 14,8 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


MG MG4
Für 229,-- €/Monat brutto: MG MG4 Electric 51kWh • Privat

MG MG4 Leasing für 229 (323) Euro im Monat brutto [sofort verfügbar, BAFA]

Stromverbrauch: kombiniert: 17,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*