Home » News » Business » Renault: Bestellstopp für Elektroautos und Plug-In-Hybride

News

Renault: Bestellstopp für Elektroautos und Plug-In-Hybride

Renault Mégane E-Tech Electric
Renault Mégane E-Tech Electric; Quelle: Pressefoto

Elektromobilität. Business. Renault hat mit dem Renault Zoe eines der beliebtesten Elektroautos Europas auf dem Markt. Der Mégane E-Tech ist in diesem Jahr angelaufen. Der Hersteller forciert seinen Weg in eine elektrische Zukunft. Doch nun der Schock: Der Autobauer musste einen Bestellstopp für sämtliche Elektroautos und Plug-In-Hybride verhängen.

Laut eines Berichts des Portals Edison können Käufer:innen der französischen Marke nur noch bis zum 25. März Bestellungen für Modelle mit E-Antrieb tätigen. Edison beruft sich bei dieser Neuigkeit auf ein internes Renault-Schreiben. Dieser Bestellstopp betreffe nicht nur den beliebten Zoe, der im Oktober und November 2021 das beliebteste Elektroauto Europas gewesen ist, und den neuen Mégane E-Tech, der bei 35.200 Euro startet, sondern auch die Batterie-Version des Twingo sowie den Transporter Master Z.E., zusätzlich gelte der Stopp auch für die Plug-In-Versionen des Mégane und des Captur.

Reaktion auf aktuelle Zulieferer-Situation

Der Hersteller reagiere damit auf die „aktuelle Zulieferer-Situation“, hieß es in der Meldung an die deutschen Händler. Momentan hat die Automobilbranche nicht nur mit der anhaltenden Chipkrise zu kämpfen. Der Angriff Russlands auf die Ukraine führt nun zudem außerdem zur Knappheit von Kabelbäumen. Zusätzlich sollen die Herausforderungen bei der Logistik und die Preisschwankungen bei den Rohstoffen in die Entscheidung des Autobauers eingeflossen sein.

Kaufanträge, die in Deutschland bis Freitag, den 24. März, noch unterschrieben werden, werde das Unternehmen noch bedienen, heißt es weiter auf Edison. Anschließend müssten sich Kund:innen in Geduld üben. Wann die Produktion der Elektroautos und Plug-In-Hybride wieder anlaufen soll, ist noch nicht bekannt.

Ralf Benecke, Renault Deutschland Marketing-Vorstand, bestätigte, dass es sich „um eine vorübergehende Bestellpause für alle EV und PHEV-Fahrzeuge“ handele. Ein Renault-Händler schrieb, er glaube, dass man mindestens einen Monat keine Elektroautos bestellen könne. Und, dass diese im Anschluss an den Bestellstopp teurer werden und erst 2023 ausgeliefert werden.

Zusätzlich müssen Renault-Kund:innen bedenken, dass die Garantie für den Umweltbonus endet. Aktuell gilt die BAFA-Förderung nur bis Ende 2022. Auch wenn es so scheint, dass die Bundesregierung die BAFA-Förderung auch nach 2022 verlängern könnte, so ist es wahrscheinlich, dass die Förderung sukzessive reduziert wird. Entscheidend für die Höhe der BAFA-Förderung ist immer der Tag der Zulassung des Neuwagens.

Weniger rosige Zeiten also, die den Fahrer:innen eines Renault-EV oder Renault-PHEV bevorstehen.



Jetzt leasen!

Renault Clio
Für 119,-- €/Monat brutto: Renault Clio TCe 90 Evolution • Gewerbe • Privat

Renault Clio Leasing für 119 Euro im Monat brutto [Vorbesteller]

Verbrauch: innerorts: 6,2 l/100 km • außerorts: 4,2 l/100 km • kombiniert: 4,9 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 112 g/km CO2*


Renault Arkana
Für 142,02 €/Monat netto: Renault Arkana Equilibre TCe140 EDC • Gewerbe

Renault Arkana Leasing für 142 Euro im Monat netto [Bestellfahrzeug]

Verbrauch: innerorts: 6,5 l/100 km • außerorts: 4,7 l/100 km • kombiniert: 5,3 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 121 g/km CO2*


Renault Mégane E-Tech Electric
Für 279,-- €/Monat brutto: Renault Mégane E-TECH EV40 Boost Charge Equilibre • Gewerbe • Privat

Renault Mégane E-TECH Leasing für 279 (529) Euro im Monat brutto [Bestellfahrzeug]

Verbrauch: kombiniert: 16,2 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*