Home » News » Elektromobilität » Polestar lässt seine Kunden auch in Deutschland an Tesla-Supercharger

Supercharger

Polestar lässt seine Kunden auch in Deutschland an Tesla-Supercharger

Polestar erlaubt Zugang zu Tesla-Superchargern in Europa - Polestar-Pressefoto

Polestar gewährt seinen Kunden jetzt Zugang zu Teslas Supercharger-Netzwerk auch in Europa. Damit erhalten Fahrer der Polestar-Autos mehr Flexibilität fürs Aufladen ihrer Fahrzeuge an leistungsfähigen Ladepunkten. Der schwedische Autobauer hatte diesen Schritt bereits vor einiger Zeit angekündigt.

Polestar hat den Vorstoß gemacht, als erster Elektrofahrzeugproduzent in Europa die Nutzung des umfassenden Supercharger-Netzwerks von Tesla für seine Nutzer zu ermöglichen, indem die hauseigene Lade-App entsprechend erweitert wurde. Schon im Jahr 2023 hatte das Unternehmen verlauten lassen, dass Polestar-Fahrzeuge in Nordamerika auf den von Tesla verwendeten NACS-Ladestandard setzen würden. In China wiederum können Polestar-Kunden nun in mehr als 200 Städten auf Teslas Supercharger-Netzwerk zugreifen und profitieren somit von einem erweiterten Angebot an Lademöglichkeiten.

Exklusive Rabatte bereits seit 2020

Für Kunden in Europa war es schon seit 2020 möglich, unter Zuhilfenahme des Plugsurfing-Netzwerkes auf öffentliche Ladestationen zuzugreifen, wobei exklusive Rabatte gewährt wurden. Die jüngste Serviceerweiterung erfolgt parallel zur bevorstehenden Erstauslieferung der zwei neuen, elektrisch betriebenen Luxus-SUVs von Polestar, den Modellen Polestar 3 und Polestar 4.

Thomas Ingenlath, der CEO von Polestar, hebt hervor, dass komfortables Laden ein entscheidender Aspekt für E-Autobesitzer sei. Mit Einbindung der größten Netzwerke Europas und einer cleveren Integration in Google Maps wird das Nutzererlebnis für Polestar-Kunden deutlich verbessert, da sie sorglos fahren und sich weniger um Lademöglichkeiten kümmern müssen.

Durch die Einführung des Polestar Charge Services wird es für Besitzer von Polestar-Fahrzeugen einfacher, Ladestationen aufzufinden, diese zu nutzen und Zahlungen abzuwickeln, und das alles ohne den Bedarf an weiteren Abos, Apps oder speziellen Authentifizierungsverfahren. Diese Verbesserungen werden durch die Optimierung von Google Maps für E-Autos ergänzt, die hilft, Ladestopps auf einer Route ideal zu planen und die Batterie präventiv so zu konditionieren, dass eine maximale Ladegeschwindigkeit erreicht wird.

Welche Vorteile bietet der jüngste Schritt konkret für Fahrer?

Mit mehr als 14.000 Superchargern an über 1.000 Orten stellt Teslas Ladenetz das umfangreichste und zuverlässigste Schnellladenetz in Europa dar, das Geschwindigkeiten von bis zu 250 kW ermöglicht. Polestar Charge öffnet sich hierbei ausschließlich für Supercharger-Stationen, die auch für andere Fahrzeugmarken offen stehen.

Das Abonnement ist für eine monatliche Gebühr von 13,99 EUR erhältlich. Nutzer der Polestar Charge App erfreuen sich an einem Preisnachlass von 30 Prozent gegenüber den regulären Tarifen.

Das Polestar Charge Abonnement steht Polestar-Besitzern in zahlreichen europäischen Märkten zur Verfügung, darunter Deutschland, Österreich, die Schweiz, Belgien, Dänemark, Finnland, Großbritannien, Irland, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Schweden und Spanien.


Themen des Beitrags:
ElektrowendePolestar

Jetzt leasen!

BMW iX3
Ab 325,-- €/Monat netto: BMW iX3 INSPIRING • Gewerbe

BMW iX3 Leasing ab 325 Euro im Monat netto [frei konfigurierbar, LZ 7 Monate]

Stromverbrauch: kombiniert: 18,0 - 17,6 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Cupra Born
Für 199,-- €/Monat brutto: Cupra Born 77 kWh 170 kW • Privat

🔥 Cupra Born Leasing für 199 Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar, inkl. Service]

Stromverbrauch: kombiniert: 15,3 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Kia EV6
Für 249,-- €/Monat brutto: Kia EV6 58 kWh 125 kW Heckantrieb • Privat

Kia EV6 Leasing für 249 Euro im Monat brutto [sofort verfügbar]

Stromverbrauch: kombiniert: 16,6 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*