Home » News » Elektromobilität » Meilenstein: Teslas Gigafactory Texas hat 10.000 Model Y produziert

News

Meilenstein: Teslas Gigafactory Texas hat 10.000 Model Y produziert

Tesla Model Y
Tesla Model Y; Quelle: Craventure Media/Unsplash

Elektromobilität. Der US-amerikanische Elektroautobauer Tesla hat den nächsten Meilenstein in seiner Produktion erreicht. Am vergangenen Samstag twitterte der Hersteller von seinem 10.000sten produzierten Tesla Model Y.

Eine der größten Geschichten bei Tesla derzeit ist der Hochlauf der Produktionszahlen in den Gigafactorys Texas und Berlin-Brandenburg. Es wird erwartet, dass der Autobauer allein durch diese beiden Werke im kommenden Jahr die Produktionskapazität nahezu verdoppeln wird. Dieser Hochlauf ist allerdings schwer vorherzusagen. Darüber hinaus gibt Tesla auch keine Produktionszahlen an. Vergangenen Samstag jedoch scheint die Giga Texas den nächsten Meilenstein des Unternehmens erreicht zu haben: 10.000 gefertigte Elektro-SUV Model Y.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.


Bereits Anfang des Jahres berichteten wir davon, dass Tesla mit der Produktion des Model Y in Texas starten wolle. Es hieß sogar, dass die Fabrik in Austin, Texas, noch vor der in Grünheide mit der Fertigung des Elektro-SUV beginnen würde. Nach dem Anlaufen der Produktion hieß es Ende Juni 2022, dass Tesla in Austin bereits mehrere Tausend Einheiten die Woche produzieren könne. Darüber hinaus könne man nicht nur die Standard-Version des Model Y sondern auch die Long Range-Version fertigen. Der Hochlauf der Produktion Ende Juni ging allerdings auch damit einher, dass der Hersteller das Model Y mit der alten Batteriearchitektur mit 2170-Zellen fertigte.

Diese Informationen ziehen zwei Fragen nach sich: Wie viele Fahrzeuge werden die Woche in der Giga Texas produziert? Und wie viele davon werden mit 4680-Batteriezellen und strukturellen Batteriepacks hergestellt?

Aktuell besteht für Tesla das große Problem, mit der benötigten Anzahl an 4680-Zellen auf Produktionsseiten nicht hinterherzukommen. Deshalb erfolgte der Umstieg auf 2170-Zellen. Bis Ende des Jahres plant der Hersteller mit dem Hochlauf der Massenfertigung der 4680-Zellen so weit zu sein, dass eine reibungslose Herstellung von Elektroautos mit den neuen Zellen machbar sein wird.

Bis dahin ist die Produktionszahl von bereits 10.000 Model Y in der Giga Texas ein gutes Zeichen. Es wäre nicht überraschend, wenn Tesla auf circa 2.000 Model Y die Woche kommen würde. Außerdem denke ich, dass die angepeilten 5.000 Einheiten die Woche bis zum Endes Jahres ebenfalls machbar sind. Sollte Tesla weiterhin Tempo in Texas an den Tag legen, wäre das für alle Tesla-Fanatiker aufregend. Eine stabile Produktionskapazität des Model Y in Texas könnte mit der Tatsache einhergehen, dass dann mit der Massenproduktion des Cybertrucks, dessen endgültiges Design seit Ende Juni feststeht, begonnen werden könnte. Und darauf wartet nun die ganze Welt schon eine ganze Weile.


Themen des Beitrags:
TeslaTesla Model Y

Jetzt leasen!

Ford Mustang Mach-E in Ice White
Für 584,75 €/Monat brutto: Ford Mustang Mach-E AWD 98,8 kWh • Gewerbe • Privat

Ford Mustang Mach-E Leasing für 607 Euro im Monat brutto [Lagerwagen]

Verbrauch: kombiniert: 18,7 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Mazda MX-30
Ab 243,-- €/Monat brutto: Mazda MX-30 AD`VANTAGE • Gewerbe • Privat

Mazda MX-30 Leasing ab 243 (337) Euro im Monat brutto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Stromverbrauch: kombiniert: 17,3 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Tesla Model Y
Für 685,-- €/Monat netto: Tesla Model Y Longe Range AWD • Gewerbe

Tesla Model Y Leasing für 685 (768) Euro im Monat netto [All-inclusive]

Verbrauch: kombiniert: 16,9 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*