Home » News » Elektromobilität » Hongqi E-HS9: Der nächste chinesische Elektroautobauer erobert Europa

News

Hongqi E-HS9: Der nächste chinesische Elektroautobauer erobert Europa

Hongqi E-HS9
Hongqi E-HS9; Quelle: Hongqi

Elektromobilität. Hongqi ist der nächste chinesische Elektroautobauer, der Europa erobern möchte. Die Marke der FAW Group hat eine Vertriebskooperation für die Niederlande geschlossen.

Der chinesische Hersteller für Elektroautos, der seit Januar 2022 bereits in Norwegen vertreten ist, möchte nun in die Niederlande expandieren. Dafür hat der Autobauer eine Kooperation mit Stern Premium Car geschlossen, um seine Fahrzeuge zu importieren und zu vertreiben.

Als erstes Modell in den Niederlanden will Hongqi wie auch in Norwegen das Elektro-SUV E-HS9 anbieten, heißt es auf CarNewsChina. Das E-SUV kommt mit bis zu sieben Sitzen und gilt als Flaggschiff der Premiummarke. Dementsprechend ist das Design mit der mächtigen Front und der optionalen Zwei-Farb-Lackierung prestigeträchtig.

E-HS9 kommt mit bis zu 465 Kilometer Reichweite

Den E-HS9 wird es in zwei Batterieversionen geben. Laut chinesischen Medien soll die kleinere 76,5-kWh-Batterie eine elektrische Reichweite von bis zu 396 Kilometer ermöglichen. Die größere 90-kWh-Batterie kommt hingegen nicht nur mit einer verbesserten elektrischen Reichweite von bis zu 465 Kilometer, sondern auch mit mehr Leistung. Diese steigt von 442 PS auf 558 PS. Preise zum neuen China-E-SUV in den Niederlanden sind noch nicht bekannt. Die Auslieferungen sollen bereits im vierten Quartal 2022 starten.

Chinesische Autobauer drängen nach Europa

Hongqi ist nicht der erste chinesische Elektroautobauer, den es nach Europa zieht. Wir berichteten bereits Anfang August davon, dass BYD seine globale Expansion nun auch in Deutschland und Schweden fortsetzt. Im Rahmen einer neuen Partnerschaft mit der europäischen Händlergruppe Hedin Mobility geht BYD davon aus, noch vor Jahresende mit der Auslieferung von Elektrofahrzeugen in den EU-Ländern zu beginnen. Bereits 2020 startete BYD mit dem Tang EV in Norwegen durch.

BYD Tang EV
BYD Tang EV; Quelle: BYD

Auch die chinesische Great-Wall-Gruppe um die Marken Ora und Wey kündigte den mobilen Eintritt in den europäischen Markt Anfang August an. Die Expertise für Import, Distribution, Logistik und Aftersales der Marke GWM Ora wird Europas größte Autohandelsgruppe Emil Frey genauso übernehmen wie die Unterstützung neuer Formate für die Vermarktung der Marke Wey. In Europa startet Great Wall Motor mit dem vollelektrischen Modell Funky Cat der Elektromarke GWM Ora sowie mit dem Plug-In-Hybrid Coffee 01 der Premiummarke Wey.

GWM Ora Funky Cat
GWM Ora Funky Cat; Quelle: Great Wall Motor

„In den letzten Monaten haben wir sehr intensive und vertrauensvolle Gespräche mit GWM geführt und dabei sehr schnell festgestellt, dass es viele Schnittmengen zwischen den beiden Unternehmen gibt. Emil Frey bringt eine breite Expertise mit, um die innovativen Fahrzeuge von GWM ORA und WEY in Deutschland zu einem vollen Erfolg werden zu lassen. Wir freuen uns sehr auf die enge Zusammenarbeit und darauf, viele Kunden von den Produkten von GWM zu überzeugen“, sagt Gerhard Schürmann, CEO der Emil Frey Gruppe.


Themen des Beitrags:
BYDChinaGreat Wall MotorHongqi

Jetzt leasen!

Fiat 500e
Ab 169,-- €/Monat brutto: Fiat 500e 23,8 kWh • Privat

Fiat 500e Leasing ab 169 (284) Euro im Monat brutto [Bestellfahrzeug, BAFA, THG-Quote]

Verbrauch: kombiniert: 13,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Jeep Avenger
Ab 249,-- €/Monat brutto: Jeep Avenger Longitude • Gewerbe • Privat

Jeep Avenger Leasing ab 188 (400) Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar, BAFA, THG-Quote]

Stromverbrauch: kombiniert: 15,3 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Hyundai Ioniq 6
Für 237,99 €/Monat brutto: Hyundai Ioniq 6 53 kWh • Privat

Hyundai Ioniq 6 Leasing für 200 (387) Euro im Monat netto [frei konfigurierbar, BAFA, THG-Quote]

Stromverbrauch: kombiniert: 13,9 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*