Home » News » Elektromobilität » Honda stellt Elektro-Van für 7.300 Dollar vor

News

Honda stellt Elektro-Van für 7.300 Dollar vor

Honda N-Van
Honda N-Van; Quelle: Honda

Elektromobilität. Der japanische Hersteller Honda hat einen neuen, leichten Elektro-Van angekündigt, der im Frühjahr 2024 auf den Markt kommen soll. Das Fahrzeug soll nur 7.300 Dollar kosten und sich für den privaten und gewerblichen Gebrauch eignen.

Honda stellt elektrischen Kleintransporter N-Van vor

Mit einem Einstiegspreis von einer Million Yen, was derzeit etwa 7.300 Dollar entspricht, ist das neue elektrische Nutzfahrzeug, der Honda N-Van, so günstig wie kein anderes Neufahrzeug (ICE oder Elektro).

Das neue Elektrofahrzeug basiert auf dem leichten kommerziellen N-Van von Honda, der bereits 2018 auf den Markt kam. Angesichts der steigenden Nachfrage nach emissionsfreien Elektrofahrzeugen sowohl im privaten als auch gewerblichen Gebrauch will Honda die Attribute, die die derzeitigen Kund:innen am meisten schätzen (großer Stauraum, Benutzerfreundlichkeit, Flexibilität) in ein elektrisches Arbeitstier umwandeln.

Honda erklärte dazu in einer Pressemeldung, dass sein neuer EV-Van die kraftvolle Beschleunigung und die leise Geräuschkulisse eines Elektrofahrzeugs aufweisen wird. Obwohl Honda derzeit noch Einzelheiten vermissen lässt, strebt das Unternehmen mit dem N-Van eine elektrische Reichweite von bis zu 200 Kilometer an.

Laut Honda ist die Reichweite „praktisch genug, um nicht nur für den gewerblichen Gebrauch, sondern auch für den täglichen Einkauf, den Weg zur Arbeit oder Schule und den Hobbygebrauch verwendet zu werden“. Der niedrige Preis wird außerdem dazu beitragen, den Einsatz von Elektroautos zu beschleunigen.

Bevor der Elektro-Van seinen offiziellen Markteintritt 2024 feiern kann, wird Honda ihn diversen Tests unterziehen.

Japanische Hersteller hinken hinterher

Der japanische Autobauer plant, bis Ende des Jahrzehnts weltweit 30 EV-Modelle in allen Autosegmenten auf den Markt zu bringen.

Das scheint relativ spät zu sein. Auch andere japanische Hersteller wie Toyota hinken hinsichtlich Elektromobilität hinterher. Honda ist bisher bei der Einführung von Elektrofahrzeugen notorisch langsam. 2024 kommt der Prologue in Zusammenarbeit mit General Motors. Es ist neben dem Honda e das zweite elektrische Modell des Herstellers. Das Warten um zwei weitere Jahre kann den Autobauer im Kampf um Elektroauto-Kunden weit abdrängen.

Der N-Van ist vorerst nur für den japanischen Markt gedacht, wo die sogenannten Minicars großen Anklang finden. Von dort kann es aber durchaus möglich sein, das sich stetig entwickelnde Nachhaltigkeitsbewusstsein global zu entfachen. Ein solches Elektro-Minicar ist auf jeden Fall für alle Großstädte von Interesse, wo die Ladeinfrastruktur besser ausgebaut ist und generell ein Mangel an Platz und die Not nach Emissionslosigkeit herrscht.


Themen des Beitrags:
Honda

Jetzt leasen!

Elaris Pio
Ab 29,-- €/Monat netto: Elaris Pio • Gewerbe

„Letzte Chance“ Elaris Pio Leasing ab 29 (248) Euro im Monat netto [Neuwagen, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 14,8 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Tesla Model 3
Für 489,47 €/Monat netto: Tesla Model 3 Dualmotor Long Range AWD • Gewerbe

Tesla Model 3 Leasing für 489 (564) Euro im Monat netto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 14,8 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


MG MG4
Für 229,-- €/Monat brutto: MG MG4 Electric 51kWh • Privat

MG MG4 Leasing für 229 (323) Euro im Monat brutto [sofort verfügbar, BAFA]

Stromverbrauch: kombiniert: 17,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*