Home » News » Business » Hertz kauft bis zu 65.000 Polestar-Elektroautos in fünf Jahren

News

Hertz kauft bis zu 65.000 Polestar-Elektroautos in fünf Jahren

Hertz kauft 65.000 Polestar 2 für die Mietflotte
Hertz kauft 65.000 Polestar 2 für die Mietflotte; Quelle: Pressefoto

Elektromobilität. Business. Der schwedisch-chinesische Elektroautobauer Polestar hat einen Großauftrag mit dem US-amerikanischen Autovermieter Hertz gelandet. Hertz wird dabei in den kommenden fünf Jahren bis zu 65.000 Elektroautos von Polestar für die eigene Vermietflotte kaufen.

Europa wird die ersten Elektrofahrzeuge von Polestar bereits in diesem Frühjahr erhalten. In Nordamerika und Australien erscheinen die E-Autos bei Hertz Ende 2022, heißt es in einer Pressemeldung des Herstellers von vergangenem Montag.

Eine der größten Elektroauto-Mietflotten der Welt

Für Hertz bedeutet die Zusammenarbeit mit Polestar, das dem chinesischen Geely-Konzern und dessen schwedischer Tochter Volvo gehört, einen kontinuierlichen Ausbau im Bereich Elektrifizierung Shared Mobility. Der Vermieter möchte in Nordamerika die größte und weltweit eine der größten Elektrofahrzeug-Mietflotten anbieten. Dabei möchte Hertz die elektrischen Polestar nicht nur Privat- und Geschäftskunden zur Verfügung stellen, sondern auch das Angebot auf die Mitfahrdienste ausweiten.

„Wir freuen uns über die Partnerschaft mit Polestar und darauf, die Premium Elektrofahrzeuge der Marke in unsere Privatkunden und Carsharing Flotten zu integrieren“, so Stephen Scherr, CEO von Hertz. „Die Kooperation unterstreicht unser Bestreben, ein führender Akteur im modernen Mobilitäts-Ökosystem zu werden und uns als zukunftsweisendes, umweltbewusstes Unternehmen zu positionieren. Durch die Zusammenarbeit mit Elektroauto-Branchenführern wie Polestar können wir dazu beitragen, die Einführung der Elektrifizierung zu beschleunigen und gleichzeitig Mietern, Firmenkunden und Carsharing-Partnern mit den Premium Elektrofahrzeugen der Marke ein außergewöhnliches Erlebnis und einen geringeren CO2-Fußabdruck bieten.“

Absatzziele bis 2025: 290.000 Fahrzeuge pro Jahr

Die Marke ist eigenen Aussagen zufolge eine treibende Kraft hinter dem weltweiten Wachstum des E-Marktes. Als Kernaufgabe betrachtet das Unternehmen aktuell den Übergang zu nachhaltiger Mobilität zu beschleunigen. Eine Maßnahme dementsprechend ist das Polestar 0 Project. Polestar möchte dank dieses Projektes bis 2030 ein klimaneutrales Auto auf die Straße bringen. Dabei will der Autobauer zur Kompensation nicht etwa Bäume pflanzen oder RECS-Zertifikate kaufen. Vielmehr soll die Produktion des neuen Modells keine CO2-Emissionen verursachen.

Polestar 0 Project; Quelle: Pressefoto

Ein klares Zeichen dafür, dass die Marke an Beliebtheit zunimmt, spiegelt sich in den Absatzzahlen wider. Der Autobauer konnte die verkauften Fahrzeuge im Jahr 2021 nahezu verdreifachen. Für 2022 wird eine erneute Verdopplung der Verkaufszahlen erwartet. Bis 2025 plant der Autobauer einen Absatz von 290.000 Fahrzeugen im Jahr.

„Polestar hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Übergang zur Elektromobilität mit einem faszinierenden und innovativen Produktportfolio voranzutreiben“, so Thomas Ingenlath, CEO von Polestar. Anfang März dieses Jahres hat das Unternehmen beispielsweise den Polestar O2 vorgestellt. Ingenlath bezeichnet das Konzeptfahrzeug O2 als „Hero Car“ der Marke. Es handelt sich um ein Elektro-Cabriolet mit Panorama-Hardtop, das eine autonome Kameradrohne an Bord besitzt. Diese Drohne kann dem E-Roadster bei einer Fahrt bis zu 90 km/h folgen.

Polestar O2 Electric Performance-Roadster Konzeptfahrzeug mit Drohne
Polestar O2 Electric Performance-Roadster Konzeptfahrzeug mit Drohne; Quelle: Pressefoto

Zunächst Polestar 2

Hertz wird zunächst Polestar 2 Fahrzeuge bestellen. Das Modell gilt als Begründer der herausragenden Elektroauto-Position, die das Unternehmen innehat. Der Polestar 2 kombiniert avantgardistisches skandinavisches Design mit innovativer Technologie. Außerdem verfügt der Polestar 2 über das für das Segment der Premium Elektroautos weltweit erste Google Infotainmentsystem auf Basis von Android Automotive OS und liefert damit ein auf die fahrende Person ausgerichtetes dynamisches Gesamtpaket. Außerdem konnte der Autobauer die Reichweite des Polestar 2 Standard Range Single Motors mit 69-kWh-Batterie erst kürzlich um 30 Kilometer erhöhen.

„Wir freuen uns, dass sich Hertz für Polestar als strategischen Partner auf dem Weg zur Elektrifizierung entschieden hat. Dank der Kooperation mit einem globalen Pionier wie Hertz wird die faszinierende Erfahrung, ein Elektroauto zu fahren, für ein breites Publikum zugänglich. So können viele kurz- und langfristige Mobilitätsbedürfnisse unserer gemeinsamen Kunden befriedigt werden. Für viele Konsumenten ist es vermutlich sogar das erste Mal, dass sie ein Elektroauto fahren – und es wird ein Polestar sein.“


Themen des Beitrags:
HertzPolestar

Jetzt leasen!

Jaguar I-Pace
Für 458,-- €/Monat netto: Jaguar I-Pace EV400S • Gewerbe

SOFORT VERFÜGBAR! Jaguar I-Pace Leasing für 458 (583) Euro im Monat netto [Lagerwagen]

Verbrauch: kombiniert: 23,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Opel Mokka
Für 439,-- €/Monat brutto: Opel Mokka-e • Gewerbe • Privat

Opel Mokka-e Auto-Abo für 439 Euro im Monat brutto [All-inclusive]

Verbrauch: kombiniert: 16,2 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Škoda Enyaq Coupé RS iV
Für 488,-- €/Monat netto: Škoda Enyaq Coupé iV RS • Gewerbe

Škoda Enyaq Coupé iV RS Leasing für 488 (582) Euro im Monat netto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 14,0 kWh l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*