Home » News » Elektromobilität » Fisker expandiert nach Belgien, in die Niederlande und die Schweiz

News

Fisker expandiert nach Belgien, in die Niederlande und die Schweiz

Fisker Ocean
Fisker Ocean; Quelle: Pressefoto

Elektromobilität. In den vergangenen Tagen hat der US-amerikanische Elektroautobauer Fisker erneut für Furore gesorgt. Nun scheint der Hersteller mit seinem Erstlingswerk Fisker Ocean auch nach Belgien, in die Niederlande und die Schweiz zu expandieren.

Fisker bietet sein Elektro-SUV Ocean nun zusätzlich in den europäischen Ländern Belgien, Niederlande und Schweiz an. Dort kann der Fisker Ocean ab sofort über länderspezifische Websites reserviert und bestellt werden. Mit den drei weiteren Ländern ist das E-SUV nun in insgesamt 12 Ländern erhältlich.

„Es ist unglaublich aufregend, in neue europäische Länder zu expandieren“, sagte Chairman und CEO Henrik Fisker in einer Pressemeldung. „Letztendlich wollen wir unsere Fahrzeuge überall auf der Welt verkaufen, aber die Schaffung einer starken, frühen Präsenz in Europa war immer eine unserer höchsten Prioritäten.“

Die Auslieferungen in den drei neuen Ländern sollen Ende September beginnen, wie der Hersteller mitteilte. Dabei setze Fisker auch in den drei neuen Ländern auf das Direktvertriebsmodell. „Fisker beabsichtigt, seine Strategie in diesen neuen Märkten fortzusetzen und sowohl Fisker Lounge-Standorte als auch Liefer- und Servicezentren in oder in der Nähe von Großstädten zu etablieren“, hieß es weiter.

Auslieferungen in allen Ländern gestartet

Fisker war zuvor in Europa bereits in Österreich, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Norwegen, Schweden und Großbritannien sowie in den USA und Kanada gestartet. Die Auslieferungen sind laut Fisker in all diesen Ländern im Gange. Der allererste Ocean wurde Anfang Mai in Dänemark an einen Kunden übergeben. Zuletzt musste Fisker jedoch seine Produktionsprognosen für 2023 auf 20.000 bis 23.000 Einheiten senken. Ursprünglich waren 42.000 Fahrzeuge geplant gewesen. Hintergrund der Senkungen sind scheinbar Lieferprobleme bei einem Zulieferer.

In Deutschland können Kund:innen den Fisker Ocean in der Basisvariante mit dem 75-kWh-LFP-Akku ab 38.882 Euro vor Umweltbonus erhalten. Die Top-Version mit zweimotorigem Allradantrieb, der Batterie-Option „Hyper Range“ (100 kWh für eine WLTP-Reichweite von bis zu 707 Kilometer) startet hierzulande bei 67.272 Euro.

Elektroautoaufgebot bis 2026 bringt vier Fahrzeuge

In seinem ersten „Product Vision Day“ hat Fisker kürzlich sein bis 2026 geplantes Elektroauto-Aufgebot vorgestellt. Insgesamt vier Modelle wurden vorgestellt. Gründer und Fisker-CEO Henrik Fisker hat das SUV Ocean mit dem neuen Offroad-Paket „Force-E“ sowie das viertürige GT-Cabrio Ronin, das Stadtauto PEAR und den brandneuen Pickup Alaska vorgestellt. Hierzulande ist der Fisker Ocean, der von Magna in Österreich gebaut wird, bereits verfügbar. Der Ronin sowie der PEAR und der Alaska wurden zuvor schon angeteasert. Nun jedoch nochmals bekräftigt. Der Fisker Ronin soll übrigens in einer strengen Limitierung von 999 Einheiten zu rund 352.000 Euro kommen. Er gilt als ein besonders edles, leistungs- und reichweitenstarkes Fahrzeug.


Themen des Beitrags:
FiskerFisker Ocean

Jetzt leasen!

Cupra Born
Für 199,-- €/Monat brutto: Cupra Born 77 kWh 170 kW • Privat

🔥 Cupra Born Leasing für 199 Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar, inkl. Service]

Stromverbrauch: kombiniert: 15,3 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Fiat 500 und Fiat 500X Più Dolcevita
Für 127,-- €/Monat brutto: Fiat 500e 23,8 kWh • Privat

💥 Fiat 500e Leasing für 127 Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar]

Stromverbrauch: kombiniert: 13,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Kia EV6
Für 249,-- €/Monat brutto: Kia EV6 58 kWh 125 kW Heckantrieb • Privat

Kia EV6 Leasing für 249 Euro im Monat brutto [sofort verfügbar]

Stromverbrauch: kombiniert: 16,6 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*