Home » News » Elektromobilität » Cabrio-Coupé Fisker Ronin kostet über 350.000 Euro und wird nur 999 Mal gebaut

News

Cabrio-Coupé Fisker Ronin kostet über 350.000 Euro und wird nur 999 Mal gebaut

Fisker Ronin
Fisker Ronin; Quelle: Pressefoto

Elektromobilität. Erst kürzlich hat der US-amerikanische Elektroautobauer Fisker einen Ausblick auf vier bis 2026 kommende Modelle gegeben. Darunter das Cabrio-Coupé Fisker Ronin. Nun verrät der Hersteller weitere Details rund um das besonders edle, leistungs- und reichweitenstarke Fahrzeug.

Eigenen Aussagen zufolge handelt es sich beim Fisker Ronin um keinen Luxuswagen, der in Großserie gebaut werden soll. Im Gegenteil. Der Hersteller plant eine strenge Limitierung von nur 999 Einheiten. Dabei soll das Einzelstück 385.000 Dollar (rund 352.000 Euro) kosten, heißt es in einer kürzlich veröffentlichen Pressemeldung des Unternehmens.

„Der Fisker Ronin ist für Menschen, die das Autofahren lieben, die aber auch von Automobilkunst und -design begeistert sind und verlangen, dass ihre Hochleistungsfahrzeuge eine nachhaltige Zukunft haben“, so CEO und Gründer Henrik Fisker in besagte Meldung. „Unser Ziel war es, einen klassischen Grand-Touring-Wagen zu schaffen, der für das 21. Jahrhundert aktualisiert und für Kunden entwickelt wurde, die mit einer einzigen Akkuladung von Los Angeles nach Napa Valley fahren oder die Autobahn mit konstant hohen Geschwindigkeiten bewältigen wollen, ohne sich um die Batteriekapazität zu kümmern.“

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

In 2,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h

Fisker selbst bezeichnet seinen Ronin als GT-Cabriolet. Wenn das faltbare Carbon-Hardtop geschlossen ist, handelt es sich um ein großes Coupé mit Platz für fünf Insassen. Um zum Cabriolet zu werden, faltet das Dach elektrisch im Kofferraum zusammen.

Der Ronin gilt außerdem als Supersportwagen. Er sprintet in nur 2,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 275 km/h. Darüber hinaus stellt Fisker eine elektrische Reichweite von bis zu 1.000 Kilometer in Aussicht. Die vorderen Flügeltüren des Edel-Sportwagens öffnen sich elektrisch. Erst, wenn sie hochgeklappt sind, lassen sich die an den C-Säulen angeschlagenen Fondtüren öffnen. Das Fahrzeug wird per Smartphone oder Wischgeste entriegelt. Weitere Besonderheiten des Edel-Sportwagens sind digitale Rückspiegel sowie ein digitales Cockpit mit großen Displayanzeigen und Touchscreen sowie aus Carbon gefertigte 23-Zoll-Räder.

Für 2.000 Dollar (1.830 Euro) kann man sich für den Fisker Ronin vormerken lassen – auch in Deutschland.

Wer den Luxus-Schlitten produzieren wird, steht noch aus. Das Mittelklasse-SUV Fisker Ocean wird derzeit vom österreichischen Auftragsfertiger Magna produziert.

Mit dem Ronin ist nicht Schluss. Der US-Hersteller drängt mit seinem Stadtauto PEAR und dem Pickup Alaska in weitere Märkte vor.


Themen des Beitrags:
FiskerSupersportwagen

Jetzt leasen!

Ora Funky Cat
Für 139,-- €/Monat brutto: Ora Funky Cat 126kW 48kWh Batterie 300 Pro • Privat

Ora Funky Cat Leasing für 139 Euro im Monat brutto [Tageszulassung, 08/23]

Stromverbrauch: kombiniert: 16,7 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


BMW i4
Ab 465,-- €/Monat brutto: BMW i4 eDrive35 • Gewerbe • Privat

BMW i4 Leasing ab 465 Euro im Monat brutto [sofort verfügbar]

Stromverbrauch: kombiniert: 16,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Kia EV6
Für 235,-- €/Monat brutto: Kia EV6 58 kWh 125 kW Heckantrieb • Privat

Kia EV6 Leasing für 235 Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar]

Stromverbrauch: kombiniert: 16,6 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*