Home » News » Business » Deutsche Gigafactory steht vor Betrieb in drei Schichten

News

Deutsche Gigafactory steht vor Betrieb in drei Schichten

Tesla Model Y
Tesla Model Y; Quelle: Craventure Media/Unsplash

Business. In der Gigafactory Berlin-Brandenburg in Grünheide dürfte bald rund um die Uhr gearbeitet werden. Das deutsche Tesla-Werk steht offenbar vor dem Betrieb in drei Schichten.

Laut eines Berichts der Märkischen Oderzeitung (MOZ) von vergangenem Mittwoch soll durch die Einführung eines Drei-Schicht-Betriebs die wöchentliche Produktion des Tesla Model Y auf 4.500 Einheiten steigen. Darüber hinaus steht Tesla kurz davor, seine Elektroauto-Fabrik zu erweitern und das drohende Wasser-Problem mit Wiederverwertung zu lösen. Laut rbb wolle der Autobauer demnächst entsprechende Anträge einreichen.

300 Model Y pro Schicht

Auf viele Einheiten des Elektro-SUV Model Y pro Woche die Produktion in Grünheide gestiegen ist, hat der Hersteller seit dem Überschreiten der 2.000er Marke Anfang Oktober nicht verraten. Einer Auswertung der Fahrzeug-Identifizierungsnummern aus der deutschen Gigafactory zufolge sollen es mittlerweile mehr als 3.000 Model Y die Woche sein. Als erstes Steigerungsziel hatte Tesla-CEO Elon Musk eine wöchentliche Fertigung von 5.000 Elektro-SUV angegeben. Möglichst noch in diesem Jahr.

Rein rechnerisch ist das ab diesen Freitag möglich. Ab dann soll nämlich die dritte Schicht eingeführt werden. Außerdem plant Tesla pro Schicht insgesamt 300 Einheiten zu fertigen. Mal drei Schichten am Tag und fünf Tage die Woche ergäbe es dann 4.500 Model Y pro Woche.

Die Zahl der Belegschaft betrage derzeit laut MOZ mehr als 7.500 Angestellte. Tesla ist bereits im Oktober als Brandenburgs größter Arbeitgeber betitelt worden. Und die Belegschaft soll sogar auf 12.000 Mitarbeiter:innen wachsen. Dennoch gibt es aktuell noch 400 offene Werksstellen. Um diese Stellen zu besetzen, ist Tesla mittlerweile ins Ausland gegangen. Ende letzten Jahres hatte sich der Hersteller noch gerühmt, über 50 Prozent regionale Arbeitskräfte eingestellt zu haben. Inwiefern die dritte Schicht wirklich anlaufen wird, bleibt abzuwarten. Erst vergangene Woche haben wir davon berichtet, wie ein anonymer Angestellter erklärte, die Fabrik versinke im „totalen Chaos“.

Tesla plant Recycling-Anlage

Zusätzlich zur dritten Schicht scheint Tesla Anträge zur Erweiterung der Gigafactory einreichen zu wollen. Dies betrifft zunächst eine Recycling-Anlage, die Tesla ohne Genehmigung baute, nach einem Brand außer Betrieb nehmen musste und noch diese Woche offiziell beantragen will. Anschließend sollen deutlich weiter reichende Anträge gestellt werden.

Darüber hinaus plane Tesla weitere Produktionsgebäude für mindestens 500.000 Elektroautos mehr pro Jahr.


Themen des Beitrags:
GrünheideTeslaTesla Model Y

Jetzt leasen!

Elaris Pio
Ab 29,-- €/Monat netto: Elaris Pio • Gewerbe

„Letzte Chance“ Elaris Pio Leasing ab 29 (248) Euro im Monat netto [Neuwagen, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 14,8 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Tesla Model 3
Für 489,47 €/Monat netto: Tesla Model 3 Dualmotor Long Range AWD • Gewerbe

Tesla Model 3 Leasing für 489 (564) Euro im Monat netto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 14,8 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


MG MG4
Für 229,-- €/Monat brutto: MG MG4 Electric 51kWh • Privat

MG MG4 Leasing für 229 (323) Euro im Monat brutto [sofort verfügbar, BAFA]

Stromverbrauch: kombiniert: 17,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*