Home » News » Elektromobilität » VW ID. Buzz GTX: Stärkster Bulli aller Zeiten vorgestellt

Mit Bildern

VW ID. Buzz GTX: Stärkster Bulli aller Zeiten vorgestellt

VW ID. Buzz GTX
VW ID. Buzz GTX, Quelle Volkswagen Newsroom

Volkswagen hat im Rahmen seiner Jahrespressekonferrenz den neuen VW ID. Buzz GTX vorgestellt. Das Kürzel GTX steht bei den VW-Elektromodellen für die Top-Version, kein Wunder also, dass VW hier vom „stärksten Bulli aller Zeiten“ spricht. Wir werfen einen Blick auf die technischen Daten und haben weitere Fakten und Bilder.

Zwei Elektromotoren und Allrad

Bei Antrieb macht der VW ID. Buzz GTX keine Kompromisse. VW setzt auf einen Elektromotor, der 250 kW (340 PS) leistet. Das sind genau 100 kW (136 PS) mehr als in der bisher stärksten Version des Busses. Mit normalem Radstand verfügt er über eine 79-kWh-Netto-Batterie. Der etwas längere Bulli kommt mit 250 Millimeter mehr Platz zwischen den Reifen und einer 86-kWh-Batterie. VW prognostiziert einen Sprint von 0 auf 100 km/h in 6,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei abgeregelten 160 km/h.

„Der stärkste Bulli aller Zeiten, mit zwei Radständen und zwei Batteriegrößen, wahlweise als 5-, 6- oder 7-Sitzer, dazu der serienmäßige Allradantrieb – optimale Zugkraft und Traktion in jeder Fahrsituation“, schwärmt Lars Krause, Vorstand für Vertrieb und Marketing von Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Beide Modelle verfügen über einen 4MOTION-Allradantrieb, zwei E-Maschinen sorgen für optimale Verteilung. Hinten leistet eine 210-kW-Maschine volle Arbeit, eine 80-kW-Maschine unterstützt an der Vorderachse. Geladen wird mit bis zu 185 kW, was den Akkustand in etwa 26 Minuten von 10 auf 80 Prozent hebt. Die größere Batterie nimmt maximal 200 kW und lädt in der gleichen Zeit auf.

VW ID. Buzz GTX: Design und Innenraum

Von außen kennzeichnen den VW ID. Buzz GTX eine neue Frontpartie sowie Stoßfänger, Lüftungsgitter und Luftleitelemente im GTX-Design. 20 Zoll große Räder sorgen für Komfort, sind aber nicht zu groß.

VW ID. Buzz GTX Innenraum
VW ID. Buzz GTX Innenraum, Quelle Volkswagen Newsroom

Im Inneren gibt es neue Hard- und Software, wie in anderen Modellen kommt auch die künstliche Intelligenz Chat-GPT zum Einsatz. Ein optionales Head-Up-Display und ein iPad-Pro-großes Touch-Display (12,9 Zoll) sind die Highlights.

Der Laderaum misst bei normalem Radstand je nach Sitzkonfiguration zwischen 1.121 und 2.123 Litern. Der lange VW ID. Buzz kommt auf 1.340 bis 2.469 Liter. Eine Exlusivität gibt es beim Modell mit langem Radstand: Dank einem Panoramadach „Smart Glas“, das elektronisch blickdicht anläuft wird der ID. Buzz zum „Smaba Bus“ der Neuzeit. Es ist das größte Panorama-Dach, das VW je verbaut hat.

Der Vorverkauf wird im Sommer 2024 starten, Preise und eine zu erwartende Auslieferung gibt es noch nicht.


Themen des Beitrags:
VWVW ID.BuzzVW ID.Familie

Jetzt leasen!

BMW iX3
Ab 325,-- €/Monat netto: BMW iX3 INSPIRING • Gewerbe

BMW iX3 Leasing ab 325 Euro im Monat netto [frei konfigurierbar, LZ 7 Monate]

Stromverbrauch: kombiniert: 18,0 - 17,6 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Cupra Born
Für 199,-- €/Monat brutto: Cupra Born 77 kWh 170 kW • Privat

🔥 Cupra Born Leasing für 199 Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar, inkl. Service]

Stromverbrauch: kombiniert: 15,3 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Kia EV6
Für 249,-- €/Monat brutto: Kia EV6 58 kWh 125 kW Heckantrieb • Privat

Kia EV6 Leasing für 249 Euro im Monat brutto [sofort verfügbar]

Stromverbrauch: kombiniert: 16,6 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*