Home » News » Elektromobilität » Tesla-Preise steigen in den USA und China erneut

News

Tesla-Preise steigen in den USA und China erneut

Tesla Model X
Tesla Model X; Quelle: lobpreis/pixabay

Elektromobilität. Bereits in der vergangenen Woche sind die Preise für das Model 3 und das Model Y international um bis zu 3.000 Euro gestiegen. Anfang der Woche erklärte Tesla-Chef Elon Musk, das Unternehmen habe mit dem steigenden Inflationsdrucks bei Rohmaterial und Logistik zu kämpfen. Kurz darauf sind die Preise für das Model S und das Model X in den USA deutlich gestiegen. Auch die Preise für das Model 3 und das Model Y sind erneut angehoben worden, auch in China.

Tesla Model X Plaid kostet 12.500 Dollar mehr

Die Preiserhöhung in der vergangenen Woche betrafen lediglich die Volumenfahrzeuge Model 3 und Model Y. Nun folgte die Preiserhöhung auch für das Model X und das Model S. Am stärksten erhöhte sich der Preis für das Model X Plaid. Um satte 12.500 Dollar auf nun 138.990 Dollar. Das Model S Plaid verteuerte sich um 6.000 Dollar auf nun 135.990 Dollar. Auch das Model X ohne Plaid-Antrieb stieg im Preis um 10.000 Dollar, ebenso wie das Model S um 5.000 Dollar gestiegen ist.

Doch damit ist noch nicht genug. In der vergangenen Woche blieb das kleinste Model 3 noch von den Preiserhöhungen verschont. Nun kostet es aber 2.000 Dollar mehr. Unter 46.990 Dollar ist damit kein Tesla in den USA mehr zu haben. Das mittlere Model 3 stieg letzte Woche um 1.000 Dollar. Und nun um weitere 2.000 Dollar. Die Performance-Version stieg ebenfalls um 3.000 Dollar an. Sie kostet jetzt 61.990 Dollar.

Die CnEVPost berichtet davon, dass auch in China die Preise erneut gestiegen sind. Zunächst betrafen die Erhöhungen lediglich die höheren Varianten. Doch auch die kleineren und die Performance-Variante sind nun im Preis gestiegen.

Lieferzeiten in Deutschland um drei Monate verlängert

In Deutschland und damit wohl ganz Europa änderte sich in dieser Woche nichts an den Preisen. Ganz unberührt bleibt Deutschland aber nicht. In der vergangenen Woche musste auch Deutschland eine Preiserhöhung um bis zu 3.000 Euro hinnehmen. In dieser Woche gibt es für deutsche Tesla-Kund:innen aber eine andere ärgerliche Nachricht. Das kleinste Model 3, das man weiterhin für 42.990 Euro kaufen kann, bekommt laut Konfigurator eine längere Lieferzeit. Ohne Zusatzausstattung hieß die ursprüngliche Auslieferung noch Februar 2023. Nun müssen Kund:innen mit Mai 2023 rechnen. Also drei weitere Monate auf das Elektroauto warten. Mit kostenpflichtigen größeren Felgen und einer anderen Farbe als Weiß kann man die Lieferzeit auf diesen November drücken.


Themen des Beitrags:
TeslaTesla Model S

Jetzt leasen!

Citroën ë-C4
Für 112,-- €/Monat netto: Citroën ë-C4 136 Feel • Gewerbe

Citroën ë-C4 Leasing für 112 (362) Euro im Monat netto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 16,2 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Tesla Model 3
Für 652,57 €/Monat brutto: Tesla Model 3 Standard Range Plus • Gewerbe • Privat

Tesla Model 3 Auto-Abo für 649 Euro im Monat brutto [All-inclusive]

Stromverbrauch: kombiniert: 14,9 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Volkswagen ID.5
Für 350,-- €/Monat brutto: VW ID.5 Pro • Privat

VW ID.5 Pro Leasing für 350 (475) Euro im Monat brutto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 16,2 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*