Home » News » Elektromobilität » Tesla Model 3 in Frankreich nur noch ohne Extras voll förderfähig

News

Tesla Model 3 in Frankreich nur noch ohne Extras voll förderfähig

Tesla Model 3
Tesla Model 3; Quelle: capitalstreet_fx06/pixabay

Elektromobilität. Der deutsche Basis-Preis für das Tesla Model 3 könnte sich noch um 873,94 Euro netto erhöhen. Ohne, dass alle Varianten und Ausstattungen um weitere 1.000 Euro teurer werden. Bei unter 40.000 Euro liegt die Grenze, bis zu der in Deutschland noch die volle BAFA-Prämie von 6.000 Euro für Elektroautos gewährt wird.

Aktuell kostet das Model 3 in der Basis-Ausführung und ohne Extras 39.126,05 Euro netto. In Frankreich werden Elektroautos ebenfalls in Abhängigkeit zum Preis bezuschusst. Hier hat Tesla allerdings die Grenze für das Model 3 komplett ausgereizt.

Model 3 in Frankreich um 1.190 Euro teurer

Vergangene Woche fiel einem deutschen Tesla-Beobachter auf, dass der Brutto-Preis für das Model 3 in Frankreich laut Webseite um 1.190 Euro auf 44.990 Euro gestiegen sei. Dies meldete er auf Twitter. Nach den im deutschen Nachbarland geltenden Förderregeln liegt der Preis damit nur noch 9,99 Euro unter der Grenze, ab der Privatleute statt 5.000 Euro nur noch 2.000 Euro Bezuschussung erhalten. Anders als hierzulande wird in Frankreich der Preis einschließlich bestellter Extras genommen.

Für Frankreich bedeutet das automatisch, dass Privatkund:innen nur noch die volle Förderung des nackigen Tesla Model 3 in der Standardfarbe Weiß erhalten. Wer einen größeren Akku oder Allradantrieb wählen würde, müsste sich mit der geringeren Fördersumme zufriedengeben.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.


Tesla auch in Deutschland an der Fördergrenze?

Ob der US-amerikanische Autobauer vorhat, auch beim Model 3 in Deutschland hart an die Fördergrenze zu gehen, bleibt vorerst offen. Beim Tesla Model Y zeigt sich aber bereits jetzt eine ähnliche Situation wie in Frankreich. Der Basis-Preis des Model Y liegt nämlich weit über 40.000 Euro netto. Die Folge dieses Preises: Das Model Y wird hierzulande mit nur 5.000 Euro BAFA-Bonus bezuschusst. Kommt das SUV als Dienstwagen daher, gibt es aber den zusätzlichen Vorteil, dass man pro Monat nur 0,25 Prozent als geldwerten Vorteil versteuern muss, solange der Kaufpreis unter 60.000 Euro brutto liegt. Das ist mit dem Model Y in Deutschland möglich. Allerdings auch nur dann, wenn das Elektro-SUV auf sämtliche Extras verzichtet.


Themen des Beitrags:
TeslaTesla Model 3Tesla Model Y

Jetzt leasen!

Jaguar I-Pace
Für 458,-- €/Monat netto: Jaguar I-Pace EV400S • Gewerbe

SOFORT VERFÜGBAR! Jaguar I-Pace Leasing für 458 (583) Euro im Monat netto [Lagerwagen]

Verbrauch: kombiniert: 23,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Opel Mokka
Für 439,-- €/Monat brutto: Opel Mokka-e • Gewerbe • Privat

Opel Mokka-e Auto-Abo für 439 Euro im Monat brutto [All-inclusive]

Verbrauch: kombiniert: 16,2 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Škoda Enyaq Coupé RS iV
Für 488,-- €/Monat netto: Škoda Enyaq Coupé iV RS • Gewerbe

Škoda Enyaq Coupé iV RS Leasing für 488 (582) Euro im Monat netto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 14,0 kWh l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*