Home » News » Business » Tesla-Aktie vor Negativrekord

News

Tesla-Aktie vor Negativrekord

Tesla
Die Tesla-Aktie bricht 2022 ein, Bild: Unsplash

Tesla begeistert uns seit Jahren mit mutiger Technik, einem unkonventionellen Chef und frischem Wind in der Automobilbranche. All das fliegt den Amerikanern dieses Jahr gehörig um die Ohren. Bisher ist die Tesla-Aktie 2022 stark eingebrochen, die letzten drei Tage des Jahres werden daran vermutlich nichts mehr ändern. Das auslaufende 2022 hat sich für Tesla zum Katastrophenjahr entwickelt. Seit dem Hoch im November 2021 hat das Wertpapier über 70 Prozent verloren, seit Jahresbeginn 69 Prozent. Alleine im Dezember sind es bisher 44 Prozent und auch das laufende Quartal dürfte über 50 Prozent im Minus enden.

Schwieriges Börsenumfeld 2022

Die Gründe für ein schwieriges Börsenjahr 2022 sind Interessierten bekannt. Der Krieg von Russland gegen die Ukraine und die folgenden wirtschaftlichen Sanktionen haben zu einer erhöhten Inflation weltweit geführt. Die Nachwehen aus der Corona-Pandemie inklusive anhaltender Chip- und Halbleiterkrise sind ebenfalls noch nicht abgeklungen. Destabilisierende Nachrichten aus China und Russland lassen ein ruhiges Börsenumfeld nicht zu. Darunter leiden besonders Tech-Werte, wozu Tesla als Autobauer gezählt werden muss.

War Tesla einfach überbewertet?

Mittlerweile scheint sich an der Börse jedoch Boden gebildet zu haben. Viele Werte stagnieren und warten darauf, in einem positiveren Umfeld erneut an Wert zu gewinnen. Bei Tesla sieht das dagegen anders aus. Die Unruhe, welche Tesla-Chef Elon Musk seit seiner Twitter-Übernahme produziert, wirkt sich negativ auf Tesla aus. Um den Twitter-Kauf finanzieren zu können hat Musk immer mehr Tesla-Anteile verkauft. Darunter leidet der Kurs, den ein höheres Angebot drückt bei gleichbleibender Nachfrage den Preis. Von den kommenden Quartalszahlen hängt nun das Schicksal Teslas ab. Sind die Kursrutsche durch das Marktumfeld zu rechtfertigen oder doch hausgemacht. Experten sehen die kritische Grenze bei 420.000 verkauften Autos für das ablaufende Quartal. Liegt Tesla darunter, könnte der Sinkflug weiter gehen. Verkauft Tesla mehr Autos, können die Amerikaner die Erwartungen der Anlegerinnen und Anleger erfüllen.

Quellen


Themen des Beitrags:
BörseTesla

Jetzt leasen!

Tesla Model 3
Für 489,47 €/Monat netto: Tesla Model 3 Dualmotor Long Range AWD • Gewerbe

Tesla Model 3 Leasing für 489 (564) Euro im Monat netto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 14,8 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Tesla Model 3
Für 439,33 €/Monat netto: Tesla Model 3 Dualmotor Long Range • Gewerbe

Tesla Model 3 Leasing für 439 (502) Euro im Monat netto [kurzfristig verfügbar, BAFA]

Stromverbrauch: kombiniert: 14,8 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Tesla Model Y
Für 505,95 €/Monat netto: Tesla Model Y Long Range AWD • Gewerbe

Tesla Model Y Leasing für 506 (581) Euro im Monat netto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 16,9 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*