Home » News » Elektromobilität » Q3 2022: Mercedes-Benz steigert Elektroauto-Absatz auf 30.000 Einheiten

Absatzzahlen

Q3 2022: Mercedes-Benz steigert Elektroauto-Absatz auf 30.000 Einheiten

Mercedeschef Ola Källenius am EQS SUV
Ola Källenius, Vorsitzender des Vorstands der Mercedes-Benz Group AG am EQS SUV; Quelle: Pressefoto

Elektromobilität. Im dritten Quartal hat Mercedes-Benz den Absatz seiner batterieelektrischen Fahrzeuge (BEV) mit 30.000 Einheiten mehr als verdoppelt. Das entspricht einem Wachstum um 115 Prozent.

Die Auslieferungen des deutschen Autobauers erreichten im dritten Quartal, also von Juli bis September, fantastische 517.800 Einheiten. Dies kommt einem Wachstum um 21 Prozent gleich. Mit über 500.000 abgesetzten Autos konnte der Hersteller das bisher stärkste Absatzquartal des aktuellen Jahres erzielen. Und das, obwohl Produktion und Vertrieb weiterhin von Halbleiterengpässen und eingeschränkten Lieferketten beeinträchtigt sind, heißt es in einer Pressemeldung von Mercedes-Benz.

„Hinter uns liegt unser bisher stärkstes Absatzquartal im laufenden Jahr. In einem herausfordernden Geschäftsumfeld, geprägt von anhaltenden Halbleiterengpässen, sehen wir weiterhin eine robuste Nachfrage nach unseren Produkten,“ sagte Britta Seeger, Mitglied des Vorstands der Mercedes-Benz Group AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb.

Absatz von Elektroautos steigt und steigt

Mercedes setzt derweil seine Transformation zur Elektromobilität mit Hochdruck weiter fort. Ein Zeichen dafür ist die Steigerung des BEV-Absatzes in diesem Quartal. 30.000 Vollstromer konnte zwischen Juli und September abgesetzt werden. 28 Prozent mehr im zweiten Quartal des Jahres und sogar 115 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Außerdem hat sich der Absatz vollelektrischer Fahrzeuge in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres auf 75.400 Einheiten (+126 Prozent) erhöht. Allein im September hat Mercedes-Benz 13.100 BEV abgesetzt, was einen neuen monatlichen Absatzrekord darstellt. Einen maßgeblichen Anteil an diesem Topwert hat der EQB mit 3.400 Einheiten und der erst kürzlich in China eingeführte EQE mit mehr als 2.000 Einheiten weltweit. Darüber hinaus stiegen auch die EQS-Verkäufe auf über 5.400 Einheiten an. Zeitgleich feierte der EQS als SUV seinen Produktionsstart in den USA.

Die Auslieferungen von xEV-Modellen (PHEVs und BEVs einschließlich smart) erreichten im dritten Quartal 75.900 Einheiten. In den ersten neun Monaten des Jahres sind es insgesamt 215.400 xEV-Einheiten gewesen, was einem Plus zum Vorjahreszeitraum von 17 Prozent entspricht.

„Mit dem EQS SUV und dem EQE SUV, der am 16. Oktober in Paris seine Premiere feiern wird, können unsere Kunden in jedem von Mercedes-Benz bedienten Segment ein vollelektrisches Fahrzeug wählen. Insgesamt bieten wir unseren Kunden eine Auswahl von acht vollelektrischen Mercedes-Benz Modellen an – mehr als jeder unserer Wettbewerber“, ergänzte Seeger.

GLC ist meistverkauftes Mercedes-Modell

Insgesamt betrachtet bleibt die weltweite Nachfrage nach Mercedes-Benz Fahrzeugen robust, auch wenn sich Unsicherheiten bei der Energieversorgung in Europa und die anhaltenden COVID-Herausforderungen in Asien weiterhin auf die Verbraucherstimmung auswirken.

Mercedes-Benz GLC
Mercedes-Benz GLC; Quelle: Pressefoto

Das beliebteste Fahrzeug des Herstellers ist der Mercedes GLC aus der Kategorie „Core Luxury“. Er wurde insgesamt 88.700-mal verkauft, was einem Anstieg um 49 Prozent gleichkommt. Der generelle Absatz bei „Core Luxury“ liegt bei 277.000 Einheiten in Q3. Im Vergleich dazu: Die Verkäufe in der „Top-End Luxury“-Kategorie beliefen sich in Q3 auf 77.500 Einheiten. „Entry Luxury“, mit Modellen wie dem EQB oder die A-Klasse, hat es auf 148.400 verkaufte Fahrzeuge geschafft, was einen prozentualen Anstieg von sechs Prozent darstellt.

  • Top-End Luxury Fahrzeuge: Mercedes-AMG, Mercedes-Maybach, G-Klasse, S-Klasse, GLS, EQS und EQS SUV
  • Core Luxury Fahrzeuge: Alle Derivate der C- und E-Klasse
  • Entry Luxury Fahrzeuge: Alle Derivate der A- und B-KlasseFormularbeginn

Asien performt am stärksten

Der asiatische Markt floriert weiterhin. Mit insgesamt 260.500 abgesetzten Autos ist er der beste Absatzmarkt des Herstellers. Er hat sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 28 Prozent gesteigert. Allein in China konnte Mercedes im dritten Quartal 206.800 Einheiten verkaufen. Mehr als in Europa (152.700) und rund viermal so viel wie in Deutschland (53.600). Erst seit August gibt es beispielsweise den EQE brandneu in China. Er wurde bereits an erste Kund:innen ausgeliefert und soll die Zahlen noch weiter nach oben treiben. Nordamerika, wozu Kanada, die USA und Mexiko zählt, hat 83.200 Mercedes an Kund:innen verkauft. Die Zahlen wurden vor allem durch die AMG-Modelle mit 9.000 verkauften Einheiten und die G-Klasse mit 2.200 Einheiten getragen. In Tuscaloosa ist die Produktion des EQS SUV angelaufen. Die Elektrooffensive in den USA soll auch noch durch den EQE in Q4 gesteigert werden. Bereits jetzt leisten der EQS als SUV und der EQB, der bei 56.800 Dollar startet, seinen Anteil im dritten Quartal.


Themen des Beitrags:
Mercedes-BenzMercedes-EQ

Jetzt leasen!

VW ID.Buzz und VW ID.Buzz Cargo
Für 985,-- €/Monat brutto: Volkswagen ID.Buzz Pro 150 kW • Privat

VW ID.Buzz Pro Leasing für 958 Euro im Monat brutto [Vorführwagen]

Verbrauch: kombiniert: 18,9 kWh100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Jaguar I-Pace
Für 779,-- €/Monat brutto: Jaguar I-Pace EV400S • Gewerbe • Privat

Jaguar I-Pace Leasing für 779 Euro im Monat brutto [sofort verfügbar]

Verbrauch: kombiniert: 23,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Mitsubishi Eclipse Cross PHEV
Ab 499,-- €/Monat brutto: Adventsaktion bei Like2Drive • Privat

Adventsaktion bei Like2Drive: SUV im Auto-Abo für 499 Euro im Monat brutto [All-inclusive, Rabattcode]

Mitsubishi Eclipse: kombiniert: 19,3 kWh/100 km • Verbrauch: kombiniert: 1,7 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 39 g/km CO2* Elaris BEO: kombiniert: 19,3 kWh/100 km • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*