Home » News » Elektromobilität » Mercedes-Elektroautos ohne EQ?

News

Mercedes-Elektroautos ohne EQ?

Mercedes EQE Logo
Mercedes EQE Logo; Quelle: Pressefoto

Elektromobilität. Der deutsche Autobauer Mercedes-Benz plant, ab 2024 bei seinen vollelektrischen Autos auf das Zusatzlabel EQ zu verzichten.

Der Stuttgarter Hersteller zieht in Erwägung, künftige Fahrzeuggenerationen unabhängig von der Antriebsart wieder unter ihrer alten Bezeichnung herauszubringen, heißt es im Handelsblatt unter Berufung auf Konzernkreise. Dabei ist die Submarke EQ, die für „Electric Intelligence“ steht, zu Mercedes‘ anderen Submarken vergleichsweise neu. Seit 2019 wird das EQ als Typenbezeichnung für alle vollelektrischen Mercedes-Modelle verwendet. Das dürfte sich laut Handelsblatt nun bald ändern.

Der Verwendung der alten Namen, ohne EQ, soll zwar noch nicht final beschlossen sein, aber sich bereits intern abzeichnen. Aus der EQE-Elektro-Limousine würde dann wieder die E-Klasse werden. Die Erklärung des Verzichts auf das EQ-Kürzel ist leicht erklärt. Mercedes-Benz plant auf Basis der „Electric-only“-Strategie zur reinen batterieelektrisch betriebenen Marke zu werden. Eine Typenbezeichnung für Vollstromer wäre dann überflüssig.

Keine vollständige Abkehr von EQ

Mercedes will bis Ende des Jahrzehnts zur vollelektrischen Marke transformieren. Nach und nach erscheinen neue Stromer im Produktportfolio des deutschen Autobauers. 2024 kommt beispielsweise die G-Klasse vollelektrisch. Mercedes-CEO Ola Källenius erwähnte in einem Interview vergangenen November, dass die Elektro-G-Klasse absolut „phänomenal“ werden wird.

Der Hersteller will überall dort vollelektrisch werden, wo es die Marktbedingungen zulassen. Durch die Abkehr von herkömmlichen Antriebsarten brauche es künftig auch keine Elektro-Submarke mehr. Der Hersteller plant aber keine vollständige Abkehr von Mercedes-EQ. Die Submarke soll künftig für Zubehör und Services rund um das Thema Elektromobilität stehen, etwa Wallboxen, Ladedienste, Energiespeicher fürs Eigenheim und vieles mehr.

Wann die Umstellung auf die alte Typenbezeichnung erfolgen soll, stehe noch nicht fest. Als wahrscheinlich gilt aber der Wegfall der EQ-Bezeichnung mit der Einführung der neuen Plattform MMA in der zweiten Jahreshälfte des Jahres 2024.


Themen des Beitrags:
Mercedes-BenzMercedes-EQ

Jetzt leasen!

Nissan Ariya
Für 399,-- €/Monat brutto: Nissan Ariya 63kWh • Gewerbe • Privat

Nissan Ariya Leasing für 399 Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar]

Stromverbrauch: kombiniert: 23,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


VW ID.Buzz und VW ID.Buzz Cargo
Für 717,57 €/Monat brutto: Volkswagen ID.Buzz Pro 150 kW • Privat

VW ID.Buzz Pro Leasing für 718 (780) Euro im Monat brutto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 18,9 kWh100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


BMW iX1
Für 435,94 €/Monat brutto: BMW iX1 xDrive30 • Privat

BMW iX1 xDrive30 Vario-Leasing für 436 (498) Euro im Monat brutto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 17,0 kWh /100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*