Home » News » Elektromobilität » Brandneuer Cadillac Celestiq soll von Hand gebaut werden

News

Brandneuer Cadillac Celestiq soll von Hand gebaut werden

Teaserbild Cadillac Celestiq
Teaserbild Cadillac Celestiq; Quelle: Pressefoto

Elektromobilität. General Motors hat angekündigt, seinen brandneuen Cadillac Celestiq in seinem Global Technical Center in Warren, im US-Bundesstaat Michigan, von Hand bauen zu lassen.

Der Hersteller investiert 81 Millionen Dollar in seinen Campus in Warren, um dort den Bau des Cadillac Celestiq vorzubereiten. Das künftige vollelektrische Flaggschiff von Cadillac soll wie das SUV Lyric auf der Ultium-Plattform von GM stehen, heißt es in einer Pressemeldung. Ende Juli kommen erste Teaserbilder und ein Konzept.

„Als zukünftige Flaggschiff-Limousine von Cadillac steht Celestiq für eine neue, wiederauflebende Ära der Marke“, sagte Mark Reuss, Präsident von General Motors. „Jeder wird von einem erstaunlichen Team von Handwerkern auf unserem historischen Campus des Technical Center handgefertigt, und die heutige Investitionsankündigung unterstreicht unser Engagement, einen Cadillac der Weltklasse mit nichts als dem Besten in Handwerkskunst, Design, Technik und Technologie zu liefern.“

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.


Vereinfachte Bauung, mehr als 100 gedruckte 3D-Komponenten

Das Herzstück der neuen EV-Strategie des Herstellers ist die Ultium-Plattform. Sie umfasst eine gemeinsame Elektroautofahrzeugarchitektur und Antriebskomponenten wie Batteriezellen, Module, Packs, Ultium-Antriebseinheiten, EV-Motoren und integrierte Leistungselektronik.

Durch die Ultium-Plattform wird GM eine strategische Verschiebung der Wertschöpfungskette in seinem Netzwerk von Fahrzeugmontagewerken realisieren, da das Unternehmen Maschinen, Werkzeuge und Montageprozesse vereinheitlicht und rationalisiert. Diese Flexibilität ermöglicht niedrigere Kapitalinvestitionen und höhere Effizienzen.

Der neue Celestiq wird über das voraussichtlich höchste Volumen an 3D-gedruckten Komponenten – mehr als 100 – aller GM-Produktionsfahrzeuge verfügen. Dazu gehören sowohl strukturelle als auch optische Teile sowie Polymer- und Metallteile.

Starttermin nicht bekannt

Aktuell ist noch unklar, wann der Cadillac Celestiq, der ein intelligentes Glasdach mit vier Quadranten und Schwebeteilchen und ein ein von Säule zu Säule frei gestaltetes Display mit aktiver Privatsphäre besitzen wird, als Serienmodell erscheinen wird. Ende Juli kommt das Showcar und eines ist sicher: Der Celestiq wird als Luxusauto alles andere als erschwinglich sein. Vorher kommt der Cadillac Lyriq auf die Straßen.

Cadillac Lyriq
Cadillac Lyriq; Quelle: Pressefoto

„Diese Investition ist ein großartiges Beispiel für unser Engagement in die EV-Transformation von GM“, erklärte Gerald Johnson, Executive Vice President von Global Manufacturing und Nachhaltigkeit. Zuvor hatte der Hersteller bereits erklärt, er wolle bis zum Ende dieses Jahrzehnts zur reinen Elektroauto-Marke avancieren.


Themen des Beitrags:
CadillacGeneral Motors

Jetzt leasen!

Polestar 2
Für 378,77 €/Monat brutto: Polestar 2 Standard Range Single Motor • Gewerbe • Privat

Polestar 2 Leasing für 397 (522) Euro im Monat brutto [Neuwagen]

Verbrauch: kombiniert: 17,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Fiat 500 Elektro
Für 199,-- €/Monat brutto: Fiat 500e Icon 42 kWh • Gewerbe • Privat

Fiat 500e Leasing für 199 Euro im Monat brutto [Vorbesteller, BAFA]

Stromverbrauch: kombiniert: 14,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Cupra Born Pressefoto
Für 274,18 €/Monat brutto: Cupra Born 58 kWh 150 kW • Privat

Cupra Born Leasing für 274 (399) Euro im Monat brutto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 13,7 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*