Home » News » Technologie » Ampel-Koalition macht den Weg frei für E-Fuels

Zukunftsmusik

Ampel-Koalition macht den Weg frei für E-Fuels

Zapfsäule Tankstelle
Bald können in Deutschland reine E-Fuels getankt werden, Bild: Unsplash

Die Bundesregierung hat die rechtliche Grundlage für den Gebrauch von reinen E-Fuels geschaffen. Bisher dürfen E-Fuels nur als Beimischung zu gewöhnlichem Sprit getankt werden. In Zukunft wird es möglich sein, an der Tankstelle reine E-Fuels zu tanken. Die FDP spricht von einem Durchbruch und großen Erfolg für den Klimaschutz. Kritiker sehen das anders.

Sind E-Fuels die Rettung des Verbrenners?

Die Idee klingt erstmal nicht schlecht: Mit E-Fuels können klassische Verbrenner klimaneutral betrieben werden. E-Fuels sind eine Alternative zu herkömmlichem Benzin und Diesel. Millionen bereits fahrende PKW könnten mit E-Fuels weiterfahren, ohne klimaschädlich zu sein. Ein reines Verbot von Neuzulassungen klassischer Verbrenner-Motoren, wie es die EU für 2035 beschlossen hat, würde bestehende Fahrzeuge nicht betreffen. Insofern sieht die FDP und Verkehrsminister Volker Wissing die E-Fuels als Lösung gegen den Klimawandel.

Gestern hatte Wissing angedroht, das als sicher geltende Aus für Verbrenner blockieren zu wollen. Eigentlich handelt es sich bei der Zustimmung der Mitgliedsstaaten um eine Formalie, Wissing setzt sich jedoch für einen Weiterbetrieb unter E-Fuels ein. Auch Neuzulassungen sollen dann noch nach 2035 möglich sein, solange die Autos mit E-Fuels betrieben werden.

„Vor dem Hintergrund der enormen Bestandsflotte an Pkw, die wir alleine in Deutschland haben, kann es für die FDP nur einen Kompromiss bei den Flottengrenzwerten geben, wenn auch der Einsatz von E-Fuels möglich wird“, bekräftigte Wissing.

Kritiker bezeichnen E-Fuels als „Scheinlösung“

Kritik gibt es von den Grünen und von Umweltschützern. Die Grünen, welche die gesetzliche Grundlage mittragen, kritisieren E-Fuels als Scheinlösung. Der Einsatz von Strom und Wasser zur Erzeugung von E-Fuels sei zu groß. Kritiker gehen tatsächlich davon aus, dass ein Elektroauto mit dem Strom, der für E-Fuels eingesetzt werden müsse, etwa fünfmal so weit fahren können, wie ein Verbrenner mit E-Fuels. Es bleibt also abzuwarten, welchen Kompromiss die Ampel hier ausarbeiten wird.

Quellen


Themen des Beitrags:
E-FuelsPolitikVolker Wissing

Jetzt leasen!

Kia e-Niro (2022)
Für 220,99 €/Monat brutto: Kia Niro EV Inspiration • Privat

🔥 Kia Niro EV Leasing für 221 Euro im Monat brutto [kurzfristig verfügbar]

Stromverbrauch: kombiniert: 16,2 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Fiat 500 und Fiat 500X Più Dolcevita
Für 127,-- €/Monat brutto: Fiat 500e 23,8 kWh • Privat

💥 Fiat 500e Leasing für 127 Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar]

Stromverbrauch: kombiniert: 13,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Kia EV6
Für 249,-- €/Monat brutto: Kia EV6 58 kWh 125 kW Heckantrieb • Privat

Kia EV6 Leasing für 249 Euro im Monat brutto [sofort verfügbar]

Stromverbrauch: kombiniert: 16,6 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*