Home » News » Elektromobilität » Wechselbatterie für E-Autos: Akku-Abo bei Nio wird teurer

Ab April

Wechselbatterie für E-Autos: Akku-Abo bei Nio wird teurer

Power Swap Station mit Wechselbatterie für E-Autos von Nio
Power Swap Station mit Wechselbatterie für E-Autos von Nio, Quelle: Pressefoto

Nio, der Hersteller von Elektroautos, bietet als einer von wenigen Autobauern eine sogenannte Wechselbatterie für E-Autos an. Damit entfällt die lästige Ladezeit, die für viele Menschen nach wie vor ein Hindernis beim Umstieg auf die Elektromobilität darstellt. Bisher waren die möglichen Tausche unbegrenzt, ab dem kommenden Jahr ändert sich das für Nio-Fahrer.

Batteriewechsel bei Nio wird teurer

Unter dem Fachbegriff „BaaS“ (Batterie as a Service) ist die Wechselbatterie für E-Autos ebenfalls bekannt. Bei Nio benötigt man ein Abo, um die entsprechenden Batterietausch-Stationen nutzen zu dürfen. Bisher war es möglich, den eigenen Akku so oft wie gewünscht zu tauschen. Ab dem kommenden April gilt aber eine monatliche Begrenzung von zwei Tauschvorgängen.

Nio ET5
Nio ET5; Quelle: Pressefoto

Jeder weitere Austausch kostet dann 10 Euro. Zudem soll der Strom an einer solche Station ab dem kommenden Jahr 39 Cent pro Kilowattstunde kosten. Der Komfort, so schnell aufladen zu können, wird also teurer. Dabei tut man aber etwas für das Gewissen: Der geladene Strom stammt aus erneuerbaren Energien und wird von RWE zur Verfügung gestellt. Zusätzlich nutzt der Energiekonzern den Vorteil der Batterie und lädt die Wechselbatterie für E-Autos von Nio nachts zu günstigeren Konditionen voll. Außerdem ist hinlänglich bekannt, dass das Elektroauto umweltfreundlicher als der Verbrenner ist.

Wechselbatterie für E-Autos: Modell mit Zukunft?

Der Vorteil eines solchen Tauschvorgang ist die ersparte Zeit. Innerhalb von fünf Minuten lässt sich der leergefahren Akku gegen einen neuen mit voller Reichweite austauschen. Damit dauert das „Aufladen“ nur minimal länger als das herkömmliche Tanken von Benzinern oder Diesel-Fahrzeugen. Nio stellt dafür die Power Swap Stations (PSS) zur Verfügung.

Nio EL7
Nio EL7; Quelle: Pressefoto

Weltweit hat Nio 1.500 solcher Stationen mit Wechselbatterien für E-Autos in Betrieb. Die fünf Modelle, die in Deutschland angeboten werden, wurden in den ersten elf Monaten des Jahres 2023 rund 1.200 Mal zugelassen. Es bleibt abzuwarten, ob andere Hersteller auf den Zug mit aufspringen oder weiterhin festverbaute Batterie mit Lademöglichkeit anbieten.

Quellen


Themen des Beitrags:
LadestationenNio

Jetzt leasen!

Fiat 500 und Fiat 500X Più Dolcevita
Für 127,-- €/Monat brutto: Fiat 500e 23,8 kWh • Privat

💥 Fiat 500e Leasing für 127 Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar]

Stromverbrauch: kombiniert: 13,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Kia EV6
Für 249,-- €/Monat brutto: Kia EV6 58 kWh 125 kW Heckantrieb • Privat

Kia EV6 Leasing für 249 Euro im Monat brutto [sofort verfügbar]

Stromverbrauch: kombiniert: 16,6 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


BMW iX3
Ab 367,-- €/Monat netto: BMW iX3 IMPRESSIVE • Gewerbe

BMW iX3 Leasing ab 367 Euro im Monat netto [im Vorlauf, LZ ca. 1 Monat]

Stromverbrauch: kombiniert: 18,0 - 17,6 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*