Home » News » Business » VW und Ford geben Zukunftsprojekt auf

Autonomes Fahren

VW und Ford geben Zukunftsprojekt auf

VW Logo
VW Logo, Bild: Pixabay

2019 haben sich Volkswagen und Ford zusammengetan, um ein Projekt ins Leben zu rufen. Unter dem Namen Argo AI sammelten die Konzerne ihre Kräfte, um im Bereich Autonomes Fahren Fortschritte zu machen. Jetzt wird das Projekt eingestellt.

Autonomes Fahren ohne Zukunft?

Das Start Up Argo AI hatte eine Menge Geld von Volkswagen und Ford erhalten. Die Aufgabe war es, für beide Hersteller Computersysteme zu entwickeln. Diese Systeme wollten die beiden Autobauer für Robotaxis verwenden, welche Kundinnen und Kunden autonom durch Großstädte bringen sollen. Erst letztens machte VW mit der Nachricht von sich reden, ab 2025 solche Taxis durch Hamburg fahren lassen zu wollen. Inwiefern der jetzt verkündigte Ausstieg aus dem Start Up Argo AI damit zusammenhängt, ist nicht bekannt. Ford hatte gestern zudem das Ende des beliebten Kleinwagens Ford Fiesta angekündigt.

Ford Fiesta
Ford Fiesta, Bild: Pressefoto

Die Geschichte kennt keinen Gewinner

Vor drei Jahren mit Beginn des Projekts hat VW 2,6 Milliarden US-Dollar in das Unternehmen investiert. Jetzt folgt der Ausstieg. Auch Ford berichtet am Mittwoch, dass man sich komplett aus dem Vorhaben zurückziehen werde. Für Ford bedeutet das eine Abschreibung in der Bilanz von 2,7 Milliarden US-Dollar. Auch Argo AI kommt dabei nicht gut weg. Voraussichtlich wird das Start Up mit dem Wegfallen der Gelder den Betrieb komplett einstellen müssen.

Das ist Argo AI

Das Unternehmen wurde 2016 in den vereinigten Staaten gegründet und ist in den Bereichen Künstliche Intelligenz und autonomes Fahren zu Hause. Argo AI entwickelt Software, Hardware, Karten und Cloudsupport für selbstfahrende Autos. Nach eigener Aussage sei man in der Lage, Level 4-fähige selbstfahrende Systeme zu liefern und entwickelt dafür sämtliche Komponenten wie Rechenplattformen für Soft- und Hardware, Sensoren, Kameras, Radar und LIDAR-Scanner. Zum Vergleich: Teslas Autopilot ist lediglich für Level 2 zugelassen. Das heißt, es muss nach wie vor ein Fahrer hinter dem Steuer sitzen. Argo ist nach eigener Aussage schon zwei Stufen weiter. 2021 hatte das Start Up bereits 1.400 Mitarbeitende, welche nun vermutlich alle ihren Job verlieren werden.

Quellen


Themen des Beitrags:
Autonomes FahrenFordVW

Jetzt leasen!

Volkswagen ID.4 GTX
Für 449,-- €/Monat netto: Volkswagen ID.4 77 kWh GTX • Gewerbe

VW ID.4 GTX Leasing für 449 (532) Euro im Monat netto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Stromverbrauch: kombiniert: 17,6 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Volkswagen ID.4 Pro 4Motion
Für 329,-- €/Monat netto: Volkswagen ID.4 Pro Performance • Gewerbe

VW ID.4 Leasing für 329 (443) Euro im Monat netto [frei konfigurierbar, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 14,8 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Volkswagen ID.4 Pro 4Motion
Für 233,-- €/Monat netto: Volkswagen ID.4 Pro Performance • Gewerbe

VW ID.4 Leasing für 233 (420) Euro im Monat netto [Taxiunternehmer, frei konfigurierbar, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 16,4 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*