Home » News » Allgemein » Verkehr: ADAC warnt vor Weihnachtsstau

Ruhige Zeit?

Verkehr: ADAC warnt vor Weihnachtsstau

ADAC Hubschrauber
ADAC Hubschrauber, Quelle: Kevin Woblick/Unsplash

Der ADAC hat seine jährliche Prognose zum Verkehr auf deutschen Straßen rund um die Weihnachtsfeiertage veröffentlicht. Ab der Wochenmitte ist mit zunehmendem Verkehr zu rechnen. Besonders der Zeitraum vom 22. Dezember bis zum zweiten Weihnachtsfeiertag kann staureich werden.

Viel Verkehr zu Beginn der Weihnachtsferien

Am Mittwoch starten die ersten Bundesländer in die Weihnachtsferien. Ab dem Freitag haben dann alle Bundesländer schulfrei. Es ist davon auszugehen, dass am 22. und 23. Dezember viele Menschen in den Urlaub, in die Heimat oder in die Innenstädte fahren, um letzte Geschenke einzukaufen. Das erhöht den Verkehr auf unseren Straßen.

Der Heiligabend (Sonntag) sowie der erste Weihnachtsfeiertag (Montag) werden voraussichtlich ruhiger. Erst am Dienstag, dem 26. Dezember dürfte der Rückreiseverkehr einsetzen und am Mittwoch seinen Höhepunkt finden. Prinzipiell gilt: Wer es vermeiden kann, sollte diesen Zeitraum umgehen oder auf das Auto verzichten.

Wie bei allen Ferien trifft es bestimmte Strecken besonders hart. Der ADAC hat dazu eine Liste erstellt. Die erwarteten Staustrecken mit viel Verkehr sind demnach diese:

  • Großräume Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt und München
  • A1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg
  • A2 Dortmund – Hannover – Braunschweig – Berlin
  • A3 Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau
  • A4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
  • A5 Hattenbacher Dreieck – Karlsruhe
  • A6 Heilbronn – Nürnberg
  • A7 Hamburg – Hannover und Würzburg – Füssen/Reutte
  • A8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
  • A9 München – Nürnberg – Berlin
  • A10 Berliner Ring
  • A24 Hamburg – Berlin
  • A45 Dortmund – Gießen
  • A61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
  • A81 Stuttgart – Singen
  • A93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A95 /B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
  • A99 Umfahrung München

Zudem ist rund im Weihnachten damit zu rechnen, dass die Innenstädte überlaufen werden. Wer nicht auf das Auto angewiesen ist, sollte auf die öffentlichen Verkehrsmittel ausweichen und den Verkehr in der Stadt meiden.

Ausland und Rückreiseverkehr

Im Ausland ist vor allem in den Wintersportregionen. Mit Stau und erhöhtem Verkehr zu rechnen. Sämtliche Skigebiete in Österreich, der Schweiz und Norditalien werden über die Feiertage und im nachfolgenden Winterurlaub gut besucht sein. Zu den viel befahrenen Strecken in diese Gebiete gehören in Österreich die Tauern-, Inntal- und Brennerautobahn sowie Fernpass-Routen sowie die Tiroler, Salzburger und Vorarlberger Bundesstraßen. In der Schweiz wird die Gotthard-Route inklusive Tunnel viel befahren. In Italien müssen sich Reisende am Brenner auf lange Wartezeiten einstellen.

Auf der Rückreise sind die Grenzübergänge Suben (A 3 Linz – Passau), Walserberg (A 8 Salzburg – München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein – Rosenheim) staugefährdet. Hier werden Personenkontrollen durchgeführt, wodurch es zu langen Wartezeiten kommen kann.

Quellen


Themen des Beitrags:
ADACUrlaubVerkehr

Jetzt leasen!

Seat Ateca Facelift 2020
Für 288,-- €/Monat brutto: Seat Ateca 1.5 TSI ACT 110kW Xperience • Privat

Seat Ateca Leasing für 288 Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar]

Verbrauch: kombiniert: 6,5 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 148 g/km CO2*


Hyundai i10
Für 100,-- €/Monat brutto: Hyundai i10 1.0 Trend • Gewerbe • Privat

🔥 Hyundai i10 Leasing für 100 Euro im Monat brutto [kurzfristig verfügbar]

Verbrauch: kombiniert: 5,5 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 126 g/km CO2*


Škoda Kamiq MY24
Für 82,-- €/Monat netto: Škoda Kamiq 1.0 TSI 70kW Selection • Gewerbe

💥 Škoda Kamiq Leasing für 82 Euro im Monat netto [im Vorlauf]

Verbrauch: kombiniert: 5,5 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 125 g/km CO2*