Home » News » Technologie » Tesla spart in Zukunft bei Standard-Modellen noch mehr am Akku

News

Tesla spart in Zukunft bei Standard-Modellen noch mehr am Akku

Tesla Model 3
Tesla Model 3; Quelle: Pressefoto

Technologie. Tesla spart bei den Standard-Modellen am Akku. Der Hersteller rüstet das Model 3 und Model Y in Zukunft weltweit mit billigen Lithium-Eisenphosphat-Akkus aus. Dies gab der Konzern bei der Telefonkonferenz zu den aktuellen Quartalszahlen bekannt. Seit Ende 2020 verbaut Tesla die Lithium-Eisenphosphat-Batterie (LFP) bereits in allen chinesischen Tesla-Modellen und stößt seitdem auf heftige Kritik.

Günstig und veraltet, vor allem diese zwei Begriffe treffen auf die neuen Lithium-Eisenphosphat-Akkus zu. Seit Ende 2020 werden sie vor allem im aus der chinesischen Gigafactory stammenden Model 3 verbaut. Dabei handelt es sich um eine alte Zellchemie, die zwar gänzlich auf das seltene Element Kobalt verzichtet aber erheblich an Leistung einbüßt.

Vor allem bei kälteren Temperaturen bis zu -10 Grad Celsius kann die Reichweite der Elektroautos um 42 bis zu 70 Prozent einbrechen.

Günstiger und länger haltbar

Im Gegenzug dazu sollen die LFP-Akkus länger als die geläufigeren Lithium-Ionen-Batterien halten, kommen ohne Nickel und Kobalt aus und unterliegen einer geringeren Brandgefahr. Die Lithium-Eisenphosphat-Akkus wirken sich außerdem wie ein größerer Tank aus und versprechen eine leicht gestiegene Reichweite, wie der Hersteller im vergangenen Jahr in einem WeChat-Post angab. Wie Teslamag berichtete, wirkte sich der Batterie-Wechsel in China auch auf den Preis aus. Nirgends kostet das Model 3 so wenig wie in Asien. Das Basismodell gibt es umgerechnet für rund 33.800 Euro statt 36.700 Euro.

Wechsel auf LFP finanziell motiviert

Zach Kirkhorn, Finanzvorstand von Tesla, deutete während der Telefonkonferenz zu den Quartalsergebnissen an, dass der Hersteller aus finanziellen Gründen auf die billigeren Batterien umschwenken würde. Demnach seien Nickel und Aluminium in letzter Zeit teurer geworden. Laut Finanzen.net liegt der aktuelle Preis für einen Kilogramm Nickel bei 16,93 Euro.

In einem Tesla-Unterforum auf der Social-News-Site Reddit hagelt es für diese Entscheidung Kritik und Häme. So schreibt ein Nutzer, Tesla sei der einzige „‘Luxus-Autobauer‘, im gesamten beobachtbaren Universum, der an jeder möglichen Ecke Kosten einspart“. Ein anderer Nutzer gibt an, die Verwendung dieser älteren und billigeren Technologie trage dazu bei, die Kosten des Fahrzeugs zu senken, während gleichzeitig die Leistung reduziert würde, was ein guter Kompromiss für Tesla sei, „während sie im Fahrzeugsegment immer weiter nach unten wandern“.

Quellen


Themen des Beitrags:
Tesla

Jetzt leasen!

Tesla Model 3
Für 299,-- €/Monat netto: Tesla Model 3 Standard Range Plus • Gewerbe

[Cyberdeals] Tesla Model 3 Leasing für 299 (399) Euro im Monat netto [Neuwagen, BAFA]

Stromverbrauch: kombiniert: 14,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Tesla Model Y
Für 0,-- €/Monat brutto: Tesla Model Y Long Range AWD • Privat

Tesla Model Y Leasing für 699 Euro im Monat brutto [All-inclusive]

Verbrauch: kombiniert: 16,9 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Tesla Model X
Für 472,37 €/Monat netto: Tesla Model Y Long Range AWD • Gewerbe

Tesla Model Y Long Range AWD Leasing für 472 (556) Euro im Monat netto [BAFA, Bestellfahrzeug]

Verbrauch: 16,9 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*