Home » News » Business » Tesla: Preiserhöhungen wegen Nickel?

Krieg in der Ukraine

Tesla: Preiserhöhungen wegen Nickel?

Tesla Model S, Model 3, Model X und Model Y
Tesla Model S, Model 3, Model X und Model Y; Quelle: Tesla

Tesla passt die Preise für seine Elektroautos immer mal wieder an, und zwar ohne Vorankündigung. Aktuell hat das Unternehmen die Preise für die „Long Range“-Varianten mancher Tesla Model Y und Tesla Model 3 erhöht. Wie es scheint, aber nicht allerorts. Beobachter sehen dabei einen Zusammenhang zwischen den Rohstoffpreisen für Nickel, die sich wegen des Kriegs zwischen Russland und der Ukraine zuletzt signifikant erhöht haben.

Die erneute Preiserhöhung fiel ebenfalls nur indirekt auf. Im vergangenen Jahr soll es laut Electrek dutzende Preisanstiege gegeben haben, insgesamt mehr als man zählen konnte.

Tesla selbst argumentierte 2021 oft mit den Schwierigkeiten der Lieferketten im Kontext der Covid-19-Pandemie. Doch unter dem Strich sind mit den Preiserhöhungen auch sukzessive die Margen des Unternehmens gestiegen.

Preiserhöhungen bei Modellen mit Nickel-Batterie

Betroffen sind offenbar lediglich die Long-Range-Modelle des Model Y und Model 3 in den USA, möglicherweise aber auch andernorts. Deren Batterien enthalten Nickel. Die Rohstoffpreise für Nickel sind zuletzt enorm angestiegen, da Russland der drittgrößte Lieferant dieses Rohstoffs ist und die Ausfuhr und der Handel durch den Krieg unter Sanktionen stehen.

Die Preise für die Standard-Modelle wurden indes nicht angehoben. Deren Batterien verzichten auf Nickel und sind entsprechend nicht von dem Preisanstieg betroffen. So lautet die Erklärung von Electreks Fred Lambert. Analysten von Morgan Stanley hätten Preisanstiege bei Elektroautos von rund 1.000 US-Dollar für möglich gehalten. Der Handel mit Nickel-Zertifikaten wurde zuletzt in London und Shanghai kurzfristig ausgesetzt, wegen der hohen Preissprünge in kurzer Zeit.

3.000 Euro mehr fürs Model 3?

Wir können leider nicht mit Sicherheit sagen, ob auch die Fahrzeuge in Deutschland betroffen sind. Im Webarchiv ist zumindest dokumentiert, dass im Dezember 2021 das Model 3 mit maximaler Reichweite noch 51.990 Euro kostete. Nun kostet das gleiche Modell heute aber 54.990 Euro. Das Model 3 Performance kostete 55.990 Euro und inzwischen aber 58.990 Euro. Diese Preiserhöhungen scheinen uns jedoch unabhängig vom Nickelpreis getroffen worden zu sein. Möglicherweise steht eine Preisanpassung hierzulande also noch aus.


Themen des Beitrags:
BatterieNickelTesla

Jetzt leasen!

Tesla Model 3
Für 652,57 €/Monat brutto: Tesla Model 3 Standard Range Plus • Gewerbe • Privat

Tesla Model 3 Auto-Abo für 649 Euro im Monat brutto [All-inclusive]

Stromverbrauch: kombiniert: 14,9 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Tesla Model 3
Für 429,-- €/Monat netto: Tesla Model 3 • Gewerbe

Tesla Model 3 Leasing für 429 (554) Euro im Monat netto [Vorbesteller, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 16,8 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Tesla Model 3
Ab 869,-- €/Monat brutto: Tesla Model 3 Aktion • Gewerbe • Privat

Tesla Model 3 Auto-Abo ab 869 Euro im Monat brutto [Alles inklusive – außer Strom]

Stromverbrauch: kombiniert: 14,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*