Home » News » Allgemein » Suzuki stellt den neuen Swift vor

Siebte Generation

Suzuki stellt den neuen Swift vor

Suzuki Swift 7. Generation
Suzuki Swift 7. Generation, Quelle: Pressefoto

Suzuki hat in der Nacht zum Mittwoch die neue Generation des beliebten Suzuki Swift vorgestellt. Es ist bereits die siebte Generation des japanischen Kleinwagens. Insgesamt wurden weltweit bereits über neun Millionen Swifts verkauft. Der neue Suzuki Swift soll an den Erfolg der Vorgänger anknüpfen.

40 Jahre Tradition: Der neue Suzuki Swift

Seit über vier Jahrzehnten gibt es den Swift bereits, die Japaner haben heute die siebte Generation vorgestellt. Suzuki setzt auf das unverwechselbare Design des Kleinwagens und ändert äußerlich wenig am Swift. „Der Swift genießt in Deutschland einen hohen Wiedererkennungswert, der auch mit der siebten Generation beibehalten wird“, erläutert Daniel Schnell, Deputy Managing Director der Suzuki Deutschland GmbH.

Vorne fallen ein markanter Kühlergrill sowie L-förmige Tagfahrleuchten auf, die seitlich in den Kotflügel übergehen. Von der Seite wirkt es so, als würde das Dach frei schweben. Sämtliche Säulen und Fenster sind dunkel gehalten, wodurch dieser Effekt eintritt. Am Heck gibt es einen breiteren Stoßfänger sowie dreidimensionale Heckleuchten, die typisch für den Suzuki Swift sind.

Suzuki Swift 7. Generation Pressefoto
Suzuki Swift 7. Generation, Quelle: Pressefoto

Suzuki gibt an, die Aerodynamik verbessert zu haben. Das gilt sowohl für das Dach als auch neue Reifen, die einen 15 Prozent geringeren Rollwiderstand haben sollen.

Farben, Innenausstattung und technische Daten

Wer sich für den Suzuki Swift interessiert, hat die Wahl zwischen neun Einfarb- und vier Zweifarblackierungen. Neu sind die Farbtöne Frontier Blue Pearl Metallic und Cool Yellow Metallic.

Im Inneren betont Suzuki den Komfort des Kleinwagens. In der Mitte thront ein Tocuscreen mit 9 Zoll Durchmesser. Hier wird das Infotainment gesteuert. Kabelloses Apple CarPlay und Android Auto sind ebenfalls mit an Bord. Der Kofferraum fasst 265 Liter, zudem gibt es ein Fach unter dem Kofferraumboden. Die Ladekante liegt mit 705 Millimetern nun 11 Millimeter unter der des Vorgängers.

Suzuki Swift 7. Generation Innenraum, Quelle: Pressefoto
Suzuki Swift 7. Generation Innenraum, Quelle: Pressefoto

Bei der Motorisierung setzt Suzuki auf ein Mildhybridsystem. Die Basis stellt ein 1,2-Liter-Benzinmotor mit 3 Zylindern und 83 PS (61 kW). Unterstütz wird der Verbrenner von einem 12-Volt-Mildhybridsystem. Mit um die 5 Liter auf 100 Kilometer ist er besonders sparsam. Auf Wunsch lässt sich im neuen Suzuki Swift ein Allradantrieb konfigurieren.

Preise und Verfügbarkeit

Suzuki stellt sich gegen den Trend, wonach Hersteller wie Mercedes-Benz oder BMW nur noch hochpreisige und große Autos bauen. „Die Neuauflage der Suzuki Ikone ist ein klares Bekenntnis zum B-Segment, aus dem sich viele andere Hersteller bereits zurückgezogen haben. Doch gerade in Zeiten hoher Inflation sind erschwingliche, qualitativ hochwertige und moderne Fahrzeuge gefragt. Der neue Swift erfüllt alle diese Kriterien und ist damit ein rundum gelungenes Gesamtpaket“, sagt Daniel Schnell.

Der neue Suzuki Swift dürfte bis Ende April 2024 auf den Markt kommen, die verschiedenen Ausstattungslinien sowie die Preise werden bis dahin kommuniziert.

Quellen


Themen des Beitrags:
Suzuki

Jetzt leasen!

Peugeot 208
Für 69,-- €/Monat netto: Peugeot 208 PureTech 75 Active • Gewerbe

🔥 Peugeot 208 Leasing für 69 Euro im Monat netto [vorkonfiguriert]

Verbrauch: kombiniert: 5,3 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 116 g/km CO2*


Fiat 500 und Fiat 500X Più Dolcevita
Für 127,-- €/Monat brutto: Fiat 500e 23,8 kWh • Privat

💥 Fiat 500e Leasing für 127 Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar]

Stromverbrauch: kombiniert: 13,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Volkswagen T-Roc R
Für 157,-- €/Monat netto: VW T-Roc 1.0 TSI OPF • Gewerbe

VW T-Roc Leasing für 157 (198) Euro im Monat netto [frei konfigurierbar, inkl. Service]

Verbrauch: kombiniert: 5,6 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 128 g/km CO2*