Home » News » Business » Rolls-Royce verzeichnet besten Absatz in 117-jähriger Geschichte

News

Rolls-Royce verzeichnet besten Absatz in 117-jähriger Geschichte

Rolls-Royce Luxusautos
Rolls-Royce Luxusautos; Quelle: Pressefoto

Business. Elektromobilität. Mit einem weltweiten Wachstum von 49 Prozent verzeichnet die Luxusmarke Rolls-Royce den besten Absatz in seiner 117-jährigen Geschichte.

Trotz Pandemie lief es 2021 für die Luxusmarke Rolls-Royce hervorragend, berichtet Autocar. In seiner 117-jährigen Geschichte konnte der Autobauer so viele Autos verkaufen wie noch nie zuvor. Im vergangenen Jahr wurden weltweit 5.586 Autos übergeben. Das entspricht einem Wachstum von 49 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Gleichzeitig wurde der bisherige Rekord von 2019 geknackt.

Unangefochtener Marktführer

Die 5.586 verkauften Autos gelten als das höchste Volumen, das die Firma Goodwood seit ihrer Gründung 1906 verzeichnet hat. Das ist auf die hohe Nachfrage nach allen fünf Modellen zurückzuführen. Rolls-Royce selbst bezeichnet sich selbst als „unangefochtenen Markführer im Segment über 250.000 Euro“.

Trotz der erhöhten Nachfrage und Rekordumsätzen will das Unternehmen keine Mainstream-Marke werden. Rolls-Royce-Chef Torsten Müller-Ötvös sagte dazu: „Lassen Sie es mich ganz klar sagen: Rolls-Royce ist keine volumengetriebene Marke, war es nie und wird es nie sein.“ Weiter gibt Ötvös an, Rolls-Royce habe sich zu einem Luxushaus entwickelt, dass sich darauf konzentriere, die besten und wertvollsten Luxusprodukte der Welt herzustellen.

„Das Herzstück dieses Ethos ist der Anspruch an Rarität. Rolls-Royce wird selten und kostbar bleiben. Maßgeschneidert ist Rolls-Royce, und der Hauptgrund, warum unsere Kunden zu uns kommen.“

Genaue Zahlen für jedes Auto wurden vom Autobauer nicht veröffentlicht. Das Wachstum wurde laut Hersteller aber hauptsächlich von der neuen Ghost-Limousine angetrieben. Ein stetiger Verkauf wird auch beim größeren Phantom und beim Cullinan verzeichnet. Aktuell werden Vorlaufzeiten auf etwa ein Jahr geschätzt.

Neues Elektro-Auto wird die Verkäufe weiter ankurbeln

Vor etwa drei Monaten hat Rolls-Royce, die britische BMW-Tochter, sein erstes Elektroauto angekündigt. Das „Spectre“ getaufte E-Auto soll 2023 starten und mittelfristig das Verbrenner-Coupé Wraith ersetzen. Erst kürzlich sind Teaserbilder des vollelektrischen Luxusautos aufgetaucht. Der Spectre soll die Verkäufe noch weiter ankurbeln.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.


Der Konzern strebt einen sanften Übergang vom Benziner- zum reinen Elektroantrieb an. Der Spectre macht den Anfang und ist einer von vielen kommenden E-Autos. Teilelektrifizierte Fahrzeuge wird es nicht geben. Spätestens 2030 sollen nach aktuellem Stand keine Benziner mehr bestellbar sein.


Themen des Beitrags:
BMWRolls-Royce

Jetzt leasen!

BMW X6
Ab 827,05 €/Monat brutto: BMW X6 xDrive 40d • Gewerbe • Privat

BMW X6 Leasing ab 695 Euro im Monat netto [frei konfigurierbar, LZ 8 Monate]

Verbrauch: kombiniert: 7,9 - 6,8 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 206 - 179 g/km CO2*


Hyundai Ioniq 5
Für 247,97 €/Monat netto: Hyundai Ioniq 5 58 kWh 125 kW • Gewerbe

Hyundai Ioniq 5 Leasing für 248 (373) Euro im Monat netto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Stromverbrauch: kombiniert: 16,7 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


BMW X5
Ab 670,-- €/Monat netto: BMW X5 xDrive45e • Gewerbe

BMW X5 xDrive45e Leasing ab 670 Euro im Monat netto [frei konfigurierbar, LZ 9 Monate]

Stromverbrauch: kombiniert: 25,3-23,5 kWh/100 km • Verbrauch: kombiniert: 2,1-1,6 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 47-37 g/km CO2*