Home » News » Elektromobilität » Porsche Taycan: Schnellstes Serien-Elektroauto am Nürburgring

Rekord

Porsche Taycan: Schnellstes Serien-Elektroauto am Nürburgring

Porsche Taycan Turbo S auf dem Nürburgring
Porsche Taycan Turbo S auf dem Nürburgring, Bild: Porsche

Porsche fährt natürlich auch am Nürburgring. Doch zuletzt ließ der Fahrzeughersteller ein Serien-Elektroauto auf die Rennstrecke los, um einen Rekord zu brechen. Das Fahrzeug, ein Taycan Turbo S, benötigte für eine Runde lediglich knapp siebeneinhalb Minuten.

Eine Runde auf dem Nürburgring in 7:33 Minuten. Das klingt zunächst nicht spektakulär. Doch für ein Elektro-Serienauto ist es ein neuer Rekord. Der Streckenrekord liegt derzeit bei 5:19 Minuten. Erzielt wurde dieser von Timo Bernhard in einem Porsche 919 Hybrid im Jahr 2018. Auch ein Elektrofahrzeug von Volkswagen schaffte die Nordschleife schon schneller. 2019 erzielte Romain Dumas mit dem ID.R eine Rundenzeit von 6:05 Minuten. Doch letzteres Fahrzeug können Verbraucher:innen nicht kaufen. Es handelte sich lediglich um ein Rennmodell.

Serienfahrzeug mit Rekord

Entsprechend war noch nie „ein serienmäßiges Elektroauto auf der Nordschleife des Nürburgrings schneller unterwegs“, wie Porsche es in seiner Pressemeldung erklärt. Den Porsche Taycan Turbo S fuhr Entwicklungsfahrer Lars Kern. Er benötigte für eine Runde 7:33 Minuten.

Das Elektroauto „war mit dem neuen Performance-Kit und der Sonderausstattung Porsche Dynamic Chassis Control (PDCC) ausgerüstet“. Dazu wurden ein vorgeschriebener Überrollkäfig, sowie Rennschalensitze eingebaut. Ansonsten blieb das Fahrzeug „gegenüber dem Serienstand unverändert“. Tatsächlich kam das Auto auf der Rennstrecke sogar auf das gleiche Gewicht wie das Serienauto.

Vom TÜV und Notar beglaubigt

Porsche wollte, dass der neue Rekord auf der Rennstrecke in der Eifel beglaubigt wurde. Entsprechend bescheinigte ein anwesender Notar den neuen Bestwert auf dem 20,8 Kilometer langen Kurs und der TÜV Rheinland stellte fest, dass das Fahrzeug dem Serienzustand entsprach.

Was macht das Performance-Kit aus?

„Zum Performance-Kit gehören 21-Zoll-RS-Spyder-Design-Räder mit nun auch für den Taycan erhältlichen, straßenzugelassenen Sportreifen vom Typ Pirelli P Zero Corsa. Die Gummimischung ähnelt der von Rennreifen. Weiterer Bestandteil des Performance-Kits ist ein auf die Sportreifen abgestimmtes Software-Update der Fahrwerkregelung Porsche 4D-Chassis Control. Diese analysiert und synchronisiert im Taycan alle Fahrwerksysteme in Echtzeit.“

Zunächst nur in Deutschland erhältlich

Wer das Performance-Kit für seinen eigenen Taycan kaufen möchte, der wendet sich an „Porsche Tequipment“. Tatsächlich wird es „zunächst nur in Deutschland“ angeboten. Dazu kommt, dass nur Fahrer:innen des Taycan Turbo S, Modelljahr 2023, darauf zurückgreifen können.

Ab Ende 2022 soll das Performance-Kit erhältlich sein. Die Nachrüstung erfolgt in den Werkstätten von Porsche in Zuffenhausen. Der Transport zum und vom Stammsitz, ebenso wie die Einzelabnahme und -zulassung des umgerüsteten Taycan sind im Kaufpreis enthalten. Der beträgt 13.377,32 EUR inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer. „Die Werksgarantie des Taycan bleibt in vollem Umfang erhalten“, betont das Unternehmen.


Themen des Beitrags:
NürburgringPorsche

Jetzt leasen!

Porsche Macan
Für 598,-- €/Monat netto: Porsche Macan • Gewerbe

Porsche Macan Leasing für 598 Euro im Monat netto [frei konfigurierbar]

Verbrauch: innerorts: 10,8 l/100 km • außerorts: 7,6 l/100 km • kombiniert: 8,8 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 200 g/km CO2*


Porsche 718 Cayman
Für 799,-- €/Monat brutto: Porsche 718 Cayman • Gewerbe • Privat

Porsche 718 Cayman Leasing für 799 Euro im Monat brutto [Vorbesteller]

Verbrauch: innerorts: 11,8 l/100 km • außerorts: 6,9 l/100 km • kombiniert: 8,7 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 199 g/km CO2*


Porsche Taycan 4S Cross Turismo
Für 1.890,01 €/Monat brutto: Porsche Taycan 4 Cross Turismo • Gewerbe • Privat

Abo Tag! Porsche Taycan 4 Auto-Abo für 1.890 Euro im Monat brutto [All-inclusive]

Verbrauch: kombiniert: 26,4 kWh /100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*